Hammock Sock , Cocoon

  • :winken Moin


    Ich habe mir die Tage mal überlegt ob ich mir nicht einen Hammock Sock nähen soll.


    Gesagt getan Nähmaschine an und ab gehts, Grundlage war die Kommando plane von Miltec mit 3,00m ×2,20m.


    Die Ecken habe ich abgeschnitten da ich die unter der Hängematte nicht brauche und nur rumflattern mit den Ecken habe ich das Tarp auf 3,60m verlängert.


    Die Schlaufen habe ich bewusst dran gelassen um die Ecken separat abspannen zu können.


    Die kurze Seite (2,20m) habe ich Teilweise unten zu genäht um eine Art Zelt zu bekommen, unter den Ecken sind Durchführungen für die Hängematten Aufhängung und sie dienen auch gleich noch zur Belüftung mit.


    Unten habe ich bewusst offen gelassen um eine gute Luftzirkulation zu erhalten und Schwitzwasser zu umgehen , da ich keine Reißverschlüsse oder dergleichen verwenden wollte ist die offene unterseite auch gleich der einstieg.


    Selbst bei Starken Regen bleibt alles super trocken und dicht.


    Sollten Fragen dazu bestehen werde ich die so gut es geht beantworten.


    Mein Underquilt ist ein Modifizierter US Poncholiner von denen habe ich 2 und beide über einander ergeben eine sehr gute Isolationsschicht.


    So nun ein Paar Bilder


    Weitere folgen.


    Gleich darunter.

  • Wow sowas könnte ich für den Herbst/Winter definitiv gebrauchen! Hast du irgendwie eine detailliertere Anleitung noch oder so? Krieg das mit dem posting alleine sicher nicht hin mit zwei linken Händen :schäm
    Wäre dir echt dankbar :)

  • Also ich kann mir nichts darunter vorstellen, vielleicht machst du mal ein komplettes Bild davon. Ein Underquilt scheint es nicht zu sein, ein Tarp auch nicht... ich bastele auch gerade an einer Kälteisolation für meine Hängematte, deswegen würde mich das schon interessieren, was du da hast.

  • Ein Hammock sock ist sowas wie eine Ganzkörperhülle für deine Hängematte. Hat den Sinn und Zweck, dass du auch bei schlimmstem Sauwetter ohne Riesen-Tarp unterwegs sein kannst. Gleichzeitig gewinnst du durch die stehende Luftschicht ähnlich wie in nem Zelt etliche Grad an Wärmeleistung dazu. Wenn du dann noch n underquilt drunter hast bist du theoretisch auch für tiefste Temperaturen gerüstet. Gute Socks gibt es schon ab 200g Gewicht ca.
    Wichtig ist halt, dass du sehr atmungsaktives Material nimmst wegen der Kondensation. I.d.R. wird glaube ich Nylon verwendet.

  • Dann bin ich gerade dabei ein Hammocksock zu basteln, allerdings nehme ich Drachentuch mit drauf genähten 20mm starken Filz, das ganze
    einigermaßen in Form geschnitten und an den Seiten und Enden säumig zusammen genäht. Zur Zeit wird da noch ein Reißverschluss angebracht,
    damit ich das Teil bei meinem Hennessy als Underquilt und bei meiner billigen Globi Hängematte als Sock benutzen kann. Wie das ganze dann in
    der Praxis mit der Feuchtigkeit aussieht, wird sich in den nächsten Wochenenden zeigen, Wasserdicht wird das wohl nicht sein, also Tarp muss ich trotzdem dabei haben. Vom Gewicht her eine gute Sache, das Volumen ist allerdings riesig.

  • Selbst bei Starken Regen bleibt alles super trocken und dicht.

    Das bezweifle ich, zumindest teilweise. Wenn es Bäume sind an denen das Wasser am Stamm runter läuft dann läuft es auch in die Hängematte. Unter einem Tarp hat man den Vorteil, dass man die Kleider aufhängen kann, man kann auch kochen weil man Platz hat. Man kann am Morgen auch den Rucksack unter Dach packen, am Schluss muss man nur noch das Nasse Tarp an den Rucksack hängen.


    Mach doch mal ein Foto wo man die ganze Konstruktion sieht.


    Liebe Grüsse
    draussen

  • Moin


    So viele Beiträge cool da freu ich mich Danke dafür Konstruktive Kritik ist auch immer gerne gesehen.


    Danke dafür.


    Also


    Steve genau Richtig erklärt und ja es ist Nylon. Eine Detaillierte Kann ich dir gerne Nächsten Monat machen ein Bekannter möchte das auch haben. Dann werde ich das Bildlich Dokumentieren und erklären warum ich was wie wo gemacht habe.


    draussen ( cooler Name am Rande :-) ) das passiert nicht ich habe an der Aufhängung Gummidichtungen drauf gezogen so läuft das Wasser nicht am Seil runter sondern wird davon geblockt. Habe ich die Tage bei dem Schönen Regen Wetter ausprobiert und ist absolut dicht.
    Wegen kochen gebe ich dir recht da ist natürlich kein Platz drunter aber ich habe dafür eh immer meinen Poncho mit so oder so als kochtarp oder eben zum anziehen hänge ich einfach in die mattenaufhängug ein, klappt immer :-) Aufbauzeit 3 min.


    Der Rucksack verschwindet unten drunter in einer noch nicht fertig genähten Tasche die drunter gehangen wird wie eine kleine extra Hängematte die mit kleinen Karabinern am Aufhängesystem eingehakt wird so ist Rucksack und Jacke usw usw. Alles trocken und dicht verpackt für die Nacht.


    Da ich bewusst unten nen Meter aufgelassen habe lässt sich das auch noch anspannen hab ich mal auf den Fotos gezeigt


    Am Wochenende mache ich ne Kleine Tour da werd ich das mal Zeigen wie das aussieht wenn jemand drin liegt und euch ein paar Bilder zukommen lassen.
    Dann habe ich jemanden der noch Knipsen kann.


    Mein Hund schläft auch immer mit in der Hammock im Schlafsack ich bin Rücken Schläfer und drehe mich kaum Nachts.
    So habe ich noch mehr Wärme im Hammock.


    Als Isolation nutze ich den Original US Poncholiner als UnderQuilt ich habe 2 davon und habe mir dort Knöpfe angebracht um Beide Liner über einander zu Knöpfen und so eine Dicke Isoschicht unten drunter das mache ich schon lange so und war bei -26 grad ( in meiner Heimat) noch sehr angenehm da hatte ich den Hammock Sock aber noch nicht. Ich hoffe das ich durch den Sock noch mehr Wärme Speichern kann.


    SORRY Für meine Deutsche Schrift aber die Grammatik kann ich nicht gut.

  • Hey, wo kommst du denn her, deine Grammatik ist doch nahezu perfekt!


    Meine Pläne für das Sock sind etwas verschieden von deinen, ich will den sock zusätzlich zum Tarp verwenden, daher so klein wie möglich. Bin auf deine genauere Beschreibung gespannt!

  • Tarp ist mein Haupt Wetterschutz. Da kann ich dann auch darunter kochen und meine Sachen lagern. Die Socke soll hauptsächlich dem Temperaturgewinn im Winter dienen, damit mein 3-Jahreszeiten Quilt auch im Winter noch taugt! Sollen ja so knapp 10 Grad Temperatur sein die man durch ne komplett geschlossene Socke gewinnt.

  • Schöne Arbeit. Bin gespannt, wie deine Erfahrungen mit der Kondensation werden.
    Unbedingt am Ball bleiben und bitte weiter berichten.


    Beste Grüße
    Christoph

    "Man sollte immer eine kleine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses -
    außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
    W. C. Fields

  • Mach dir doch son Sock aus 2Poncholinern oder sowas wenn es nur um Temperatur geht muss ja nicht wasserfest sein da du tarp nutzt.

    Naja aber es sollte zumindest wasserabweisend sein, da mein Tarp relativ minimalistisch gestaltet ist (was ich eigentlich mag, da ich in der Regel gerne den aus der Hängematte direkt rausschauen will und nicht auf auf mein Tarp). Statt nem fetten, großen Wintertarp würde ich eben gerne im Winter mein normales 3-season Tarp plus ne Socke verwenden.
    Wie meinst du das mit den 2 Poncholinern?

  • Ich werde natürlich berichten wie sich das mit dem Kondenswasser verhält.


    Mit 2 Poncholiner meine ich das man daraus auch nen Sock nähen kann der ist aber eben nicht wasserfest.


    Sowas in der richtig Bastei ich mir gerade auch noch passend für den hier vorgestellten Sock.

  • Super, wieso spuckt google mir sowas nicht aus :)
    Hab mal 3m x 1,75m Nylon bestellt und werd dann mal Omas Nähmaschine versuchen zu aktivieren ^^
    Ohjeohje, mein erstes MYOG Projekt. Ziel soll die Präsentation am Süddeutschland Treffen sein :lol

  • Haha Steve, da bin ich mal gespannt. Du weisst ja, bei uns Schwaben zählt nur Perfektion...und selbst dann heissts: nicht gescholten ist genug gelobt ;) :lol