Welcher Rucksack empfehlenswert

  • Rucksäcke sind wie Schuhe und Unterhosen.
    Man muss sie anprobieren um zu sehen ob sie passen (ok, bei den Unterhosen kommt man um einen Testkauf nicht drum rum).
    Es gibt nichts was einem so den Tag versauen kann wie falsche Schuhe, der falsche Rucksak oder eben....
    Gruss

  • Manchmal hilft halt nur, in Shops bestellen mit kostenloser Rücksendung zum testen. Ich nutze selber den Karrimor Sabre, mit dem TT machst qualitativ aber sicher auch nichts falsch. Zu dem ersten kann ich nichts sagen. Das Molle System am TT ist halt spitze wenn du sowieso gerne mit Molle arbeitest und dein Euipment ein bisschen darauf ausgelegt ist.

  • Irgendwie nerven mich solche Threads.



    0 Infos aber trotzdem eine Frage stellen.
    Was soll das für eine "Notfall" sein auf den Du vorbereitet sein willst?
    Was möchtest Du dabei haben?
    Dann solltest Du Dich fragen ob ein "Spielzeug" mit einem schlecht gemachtem Multicam Nachdruck, dem echten echten Notfall gerecht wird.


    Mein Tipp, kaufe lieber etwas vernünftiges gebrauchtes alla Berghaus, als neuen Schrott.

  • @Zwieback,dann verstehe ich nicht warum du hier schreibst aber egal
    Aber um dir zu sagen für was


    z.b hierfür
    http://www.preparenowoutfitter…8d27136e95/u/b/ubob_1.jpg
    http://www.ultimatebugoutbagli…3/11/2.0-outtagear600.jpg
    Ich möchte mir gerade sowas zusammen stellen,
    Und dafür Wollte ich wissen ob dieser TT Raid Pack geeignet ist.
    Was ich auch oben geschrieben habe, Bug out Bag


    Eigentlich habe ich nur 150€ zum ausgeben,aber der TT Raid Pack hatte mir zugesagt


    Und jetzt wollte ich ,hier fragen ob jemand Erfahrung gemacht hat mit den TT Raid Pack mk2
    Und ob der dafür geeignet ist ?


    Ich habe nur gutes über diesen Rucksack gehört.


    Ich möchte den als Survival Rucksack und auch als Katastrophen rucksack einsetzen


    Ich hoffe ich konnte auch den anderen ein kleinen Einblicvke geben,und werde jetzt beraten darüber.


    gruß Basti

  • Ein bisschen weniger Fernsehen und Filme gucken, dafür etwas mehr raus gehen. Dann merkt man schnell, dass das ganze BOB Theater nur zum Geld machen ist oder um eine Rechtfertigung zu haben Ausrüstung zu kaufen.


    Eine unsinnige Frage endet oft in einer unsinnigen "Diskussion"


    Liebe Grüsse
    draussen

  • Ich nehm den Rucksack auch zum Wandern, und wollte mir einen neuen Anschaffen
    Und dann ist ja klar das ich mir mein Rucksack packe mit verschiedenen Artikeln
    ALso weis ich jetzt nicht was das mit Geldmacherei zutun hat


    Icvh bin keiner von denen die in den USA ihre Bude zuhocken als Prepper


    Es geht hier nur um den RS TT Raid Pack
    Aber ich merke schon keiner von den Geschriebennen hat erfahrung mit den RS,von daher ist das alles überflüssig für mich


    Ich gebs jetzt auch auf,ausser es schreibt mir jemand seine Erfahrung mit TT


    Sorry das ich mich ein wenig verärgert an höre,aber mir wurde hier kein stück geholfen.

  • Ach basti.... was glaubst du wie viele Pfeifen sich einen BoB zulegen, keine Mühen und Kosten scheuen um ihn zu füllen nur damit der "BoB" letztendlich in einer Ecke verstaubt. Ganz abgesehen davon sind die meisten Empfehlungen was in die Dinger rein gehört ein dummer Witz.
    Ich käme nicht im Traum auf die Idee einen Rucksack ständig gepackt rumstehen zu haben und den womöglich 4 mal im Jahr umzupacken. Alle Dokumente sind in einer Schublade/Kasette, alles andere braucht man erstmal nicht.
    Ok, ok, wenn ich neben der BASF in Ludwigshafen wohnen würde.... aber dann braucht man keinen Klappspaten, kein Zelt, Schlafsack etc...
    Ich als Mann habe mein "Sledge Hammer-Übernacht-Täschchen", halb so gross wie die Handtasche meiner Frau. Schlüssel, Regenschirm, einweg-Regenmantel, Taschentücher...
    Was soll/kann den gross passieren das man 3 Tage lang "flüchten" muss?
    Bei allem anderen hat man 10 Minuten Zeit zu packen.
    Ansonsten wie gesagt, man kann nichts empfehlen, das muss man ausprobieren. Ich lauf seit 17Jahren mit einem McKinley rum.
    Du hast keine Läden vor Ort? Tja, dann mach einen Tagesausflug in die nächst grössere Stadt und geh dort in ein paar Sportgeschäfte etc. Ist sinnvoller als was blind im Netz zu bestellen.

  • Also zu Tasmanian Tiger SPÖ gut wie die Artikel angehimmelt werden sind die auch nicht habe auch da schon schlechte Erfahrung gemacht.


    Rucksäcke allgemein kauft man besser in einem Shop die müssen eben richtig sitzen , was du aber machen kannst ist bestell dir den den du meinst und probiert ihn an.


    Wenn nix is schick zurück.


    Ich zB habe viele Rucksäcke Berghaus, usw. ja auch einen Assault Pack 2 von Miltec den ich übrigens des öfteren nutze und zufrieden bin damit.


    Zum Thema BoB usw.


    Sollte ja eigentlich jeder selber wissen ob er Geld dafür ausgeben will oder eben nicht , das zu beurteilen steht und im Grunde nicht zu.

  • ich hatte einen Raid Pack und war begeistert, er passte perfekt an meinen Rücken. Ob er an andere Rücken auch perfekt passt weiss ich nicht.
    Verkauft habe ich ihn weil ich einen leichteren fand der genau so gut passte, einen Exped Backcoutry 55L.


    übrigens geben TT die Literzahl zu klein an. Im Raid Pack haben gut 55 Liter platz, selbst ausgelitert.


    Mit besser mehr raus gehen meinte ich, dass man dann eben mehr Erfahrung hat was man draussen wirklich braucht.


    Zu der militärischen Aufmachung von Fluchtrucksäcken gibt es verschiedene Meinungen. Meine ist, sollte es tatsächlich erforderlich sein ihn einzusetzen ist eine unauffällige allerwelts Aufmachung besser und gebraucht sollte es auch aussehen. Ich könnte mir vorstellen, dass es Leute gibt die dir den Rucksack gerne abnehmen würden. Dein einziger Vorteil wird dann sein, du musst nicht mehr so schwer tragen.


    Liebe Grüsse
    draussen

  • Ich war lange auf der Suche nach einem guten Rucksack und habe alle möglichen ausprobiert. Was mich immer wieder gestört hat, waren Rucksäcke, die man von oben öffnet und "graben" musste. Also kamen für mich folgende Punkte ins Pflichtenheft:


    1.) Er muss stabil sein, dobbelt vernäht, dicht
    2.) Er muss leicht sein
    3.) Er muss ein gute Molle System haben
    4.) Das Hauptfach muss aufklappbar sein wie ein Koffer
    5.) Die Reisverschlüsse müssen stabil sein
    6.) Zubehör muss auch von anderen Herrstellern passen
    7.) Alles muss seinen festen Platz haben (so lernt man auch nicht zu viel mitzunehmen)


    Mit diesen Punkte bin ich durchs Internet und die Läden und herraus kam das:




    Weiter ist nun wichtig, wie man ein Molle System richtig nutzt:



    Ich habe mir 2 zusätzliche Taschen bestellt, die ich rechts und links angebracht habe.
    In einer ist die erste Hilfe drin und in der anderen, die wichtigsten "kleinen Helfer"


    Dazu noch die wichtigsten Patches:
    http://www.amazon.de/gp/produc…age_o01_s00?ie=UTF8&psc=1 (Rotes Kreuz)



    Weiter eine Rucksackhalterung für mein GPS:
    http://www.amazon.de/gp/produc…age_o06_s00?ie=UTF8&psc=1


    Und 4 Grimloc's
    http://www.amazon.de/gp/produc…age_o05_s00?ie=UTF8&psc=1



    Ich bekomme dort alles unter, kommt super überall und schnell dran und bin dabei nicht überladen.



    Hinten habe ich eine Signalleuchte angebracht, die ich im dunkeln nutze:
    http://www.amazon.de/Mammut-St…-35&keywords=mammut+light


    Ist zwar nicht ganz billig aber ich muss mich auf meine Ausrüstung auch verlassen können.


    Vieleicht konnte ich dir damit helfen oder einen Anreiz geben.


    Viele Grüße
    André

  • Ich habe mir den TT Raid pack 2 geholt
    und habe ihn mit 16kg beladen und bin ein stück gelaufen
    Es hat nichts gedrück und wehgetan
    Die 16kg habe ich kaum gespürt,ich empfinde ihn als gut und er passt auch so wie ich ihn eingestellt habe


    Somit hat sich das Thema hier erledigt


    trotzdem danke an die anderen