Poncho

  • Hallo Leute,


    ich bin mittlerweile zu dem Ergebnis gekommen, dass ein Poncho besser ist als nur Regenjacke + -hose. :confused
    Nun stellt sich für mich die Frage, was dabei nun wiederum besser ist:


    Poncho über dem Rucksack (da wäre bei einem vollen TT-Pathfinder ein Riesen-Teil nötig) :skeptisch


    oder Poncho unter dem Rucksack da werden die Tragegurte nass, denn ein Raincover für das Teil habe ich ja). :confused


    Meine Frage nun an die Poncho-Nutzer unter Euch:
    Welche Variante bevorzugt Ihr und warum?
    :winken


    Ich hoffe auf rege Beteiligung ... :piek

    By de Alexander


    Hoffe das Beste aber rechne mit dem Schlimmsten, so kannst du kaum überrascht / enttäuscht werden ...

  • Hi, als ehemaliger Ponchonutzer sag ich: übern Rucksack.....weil dieser dann gleich mitgeschützt ist, und man den Poncho "on the run" aus und anziehen kann.
    Gruss von der Alb

  • Hallöle!
    Bei einm (normalen) Poncho und einem (großen) Rucksack hast Du meistens das Problem, dass der Poncho hinten in der Luft hängt. Der halbe Rucksack und die Beine werden dann naß. Extrem bei Regen und Wind von hinten.


    Von Wäfo gibt es einen "Kraxenponcho". Mein Bruder hat mir den mal ausgeliehen. Da ist die Rucksackerweiterung gleich mit dran. Hat mit meinem LoweAlpine(85Liter) super funktioniert, kostet in der Ausführung "atmungsaktiv" aber auch ein Schweine-Geld!!!


    Grüße
    Lederstrumpf :gewehr

    __________________________________________________________________________________________________________
    Wer immer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen!

  • ARGS!
    Ja genau, da war noch was! Genau wegen dem von Lederstrumpf beschriebenen Punkt ist ein Poncho mit Rucksackerweiterung besser. Leider haben die Dinger (also wenigstens meiner) dann den Nachteil, dass sie für Shelterbau dann irgendwie sehr unförmig sind.


    Gruss von der Alb

  • Hallo,


    ich habe mir von Go Lite einen Poncho/Tarp gekauft. Kostet 69€ und wiegt 220g.
    Den Poncho kann man hinten mittels Klett ausklappen, so daß es auch über den Rucksack
    geht.
    Eine Gesamtlänge von 2,84m ist dann als Tarp sehr komfortabel.


    Gruss
    Konrad

  • Jepp Albbär, als Tarp-Ersatz taugen die Wäfo´s zudem nicht, weil sie recht "filigran" sind, was das Gewebe betrifft! Abspannpunkte/-ösen haben sie auch nicht. Sind eben Ponchos, keine Multifunktionsteile. Aber selbst wenn Ösen vorhanden wären, die Rucksackausformung ist, wie Du richtig sagtest, ziemlich unförmig und bildet einen Wassersack, selbst wenn man das Dingens straff zusammenbinden würde.


    Ich habe einen leichten Poncho für Regenschauer und Jacke/Hose für ganze Regentage. Sollen die Schultergurte doch nass werden....die trocknen auch wieder! Hauptsache das Cover vom Rucksack und mein Regenanzug hält. Ich trocken, Rucksack/Ausrüstung trocken...da stören mich ein paar triefende Gurte herzlich wenig. Außerdem fühle ich mich in Regenjacke/-hose flexibler und beweglicher, z.B. beim Lageraufbau. Ist aber nur meine Meinung und mein Empfinden!


    Grüßle
    Lederstrumpf :gewehr

    __________________________________________________________________________________________________________
    Wer immer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen!

  • Hat schon seine Gründe, warum ich ehemaliger Ponchonutzer bin...
    Aber wie gesagt...wenn Poncho dann drüber....

  • Das ist auch meine Meinung. Den Poncho über alles. Ist der Rucksack zu groß, so gibts wahrlich Probleme. Für die Beine sind Gamaschen oder eben eine Regenhose kein Luxus. Der Poncho sollte atmungsaktiv sein, auch wenns mehr kostet. Sonst hat man ganz schnell eine Schwitztüte und könnte gleich im Regen laufen.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass zumindest die ganz leichten SilNylon Ponchos nicht robust genug sind um sie unter dem Rucksack zu tragen.
    Mir ist mal die Silikonbeschichtung wegen der Schnalle des Beckengurtes durchgescheuert. Außerdem schwitzt man wenn man den Poncho unter dem Rucksack trägt auch viel mehr, weil die Belüftungsmöglichkeiten größtenteils geschlossen werden und der Stoff sehr eng am Körper anliegt.

  • Also erstmal Dank an Alle, die Ihre Erfahrungen hier reingetippt haben.


    Für mich soll der Poncho ausschließlich als Regenschutz beim Laufen dienen. Für das Lager gibt's das Tarp. :tarp


    Also werde ich mich nach einem der "Riesen"-Ponchos umschauen ... :winken

    By de Alexander


    Hoffe das Beste aber rechne mit dem Schlimmsten, so kannst du kaum überrascht / enttäuscht werden ...

  • Poncho auf jeden Fall über den Rucksack!


    So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe (alles bleibt trocken, Regencover vom Rucksack gespart).


    Hinsichtlich Poncho kann ich u.a. Erfahrungen hinsichtlich "BW-Poncho", "niederländischer Poncho" und "Sea To Summit - Ultra-Sil - Tarp Poncho" beitragen.


    BW-Poncho ist funktionell, schwer und beim Gebrauchtkauf mit Vorsicht zu betrachten.


    Der "niederländische Poncho" ist deutlich leichter, funktionell und von insgesamt geringer Qualität. Habe bei einem Teil schon nach der ersten Benutzung einen Knopf gehimmelt. Beim zweiten Kauf sah es auch nicht viel besser aus.


    Im Rahmen meiner diverser Ausrüstungstest bin ich nun auf einen Poncho von Sea To Summit gestoßen. Hinsichtlich der Maße dem niederländischen Poncho nicht unähnlich (145 x 265 cm), Knopfleiste ebenfalls ähnlich, alles allerdings deutlich wertiger verarbeitet und deutlich leichter (325 g), die Kaputze ist richtig klasse!


    Wenn man auf einer Tour nur kleine Schauern erwarten muss, ist ein solcher Poncho ideal. Bei langfristig schwerem Wetter, auf langen Touren mit unabsehbaren Wetterbedingungen oder im alpinen Bereich würde ich einer Regenbekleidung aus vernünftiger Hose und Jacke aber immer dem Vorzug geben.


    Meine Hardcore-Wetter-Bekleidung wiegt etwa ein Kilo (Membran-Gedöns von Bergans und Montane). Die schleppe ich bei richtig miesem Wetter liebend gerne mit.


    Bei so einem Wetter nach dem Motto - naja - könnte regnen - ich weiß auch nicht so genau - vielleicht auch nicht - wahrscheinlich aber doch, ist ein Poncho super!


    Gruß Guido

    "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

  • Hoi


    Ich favorisiere immer noch den Schweizer (ich weiss per def eig kein Poncho...).
    Der ist auch mal wieder vorrätig bei asmc und naja für den Preis unter 5.- einfach mal ausprobieren.
    Größter Nachteil ist sicherlich das unmögliche Tarnmuster, also leider nicht unbedingt stadttauglich,
    auch ist er relativ schwer so um die 800gram und zusammengerollt locker 1 Liter.
    Dafür sehr robustes und vorallem wasserdichtes Material.
    Er ist sehr großzügig geschnitten, ich bin ja auch 190cm, und neben diesem habe ich noch 3 weitere "richtige" Ponchos,
    aber der schweizer ist definitiv mein Liebling.
    Also ein größerer Rucksack passt auf jedenfall unter den Umhang, und das er vorne zu öffnen ist ist meiner Meinung nach
    ein großer Vorteil gegenüber einem klassischem Poncho.


    hier noch nen link, gibt's natürlich auch in anderen Shops.
    http://www.asmc.de/de/Bekleidu…tzumhang-gebraucht-p.html


    Das Ding ist dicht... und Wettertauglich, also meiner war echt neuwertig.
    Ich selbst habe bzw nutze ansonsten keine weitere besondere Nässeschutzkleidung.
    Allerdings nehme ich den auch nur mit wenn es wirklich nach Regen ausschaut, für kleine Schauer tuts sonst auch der US Nachbau des "Vietnamponchos"
    aber unter den würde zb kein Rucksack passen.


    Sicherlich ist er etwas sperrig und das tragegefühl erinnert an eine LKW Plane (ohne scheiss jetzt XD),
    er ist schwer, er ist auch "laut" aber die Grundfunktion Nässeschutz erfüllt er meiner Meinung nach sehr gut.
    Wie gesagt einfach mal bestellen das Ding 5.- sind ja nicht die Welt... Irgendwo in den tiefen des Forums gibt's darüber auch schon eine Debatte.


    grüße Kruppi.

  • Also ich habe einen uralten BW Poncho der geht ohne Probleme über den Rucksack und noch weiter runter gibt es für kleines Geld beim 123... allerdings keinen Nachbau kaufen... die sind kürzer!


    Das Erleben findet im Heute statt!
    ASGF.DE ---------------------------------------------------------"JE SUIS CHARLIE"