Hirschgeweih Einfuhr Zoll

  • Hallo ich brauche mal moeglichst schnell eure Hilfe. Ich habe hier Rumaenien in der Wildnis eine Abwurfstange von nem Rothirsch gefunden.


    Ich will die nach Deutschland mitnehmen bin aber mit dem Flugzeug unterwegs. Ich muesste es an den Rucksack aussen anmachen was halt direkt auffaellt. Meint ihr es koennte Probleme beim Zoll geben? Hier in RO interessiert das keine Sau aber wie ist das mit dem deutschen Zoll?
    Ist ja EU intern und keine geschuetzte Art, aber ich weiss es halt leider nich. Im Netz findet man nur Sachen ueber geschuetzte exotische Hirscharten und es ist aucvh keine Jagdtrophaee.
    Ich hab ueberlegt es vielleicht eher mit der Post zu schicken.


    Vielleicht weiss jemand naeheres, vielleicht Smeagol? Bin noch bis 15. August in RO. Vielleichtloest sich das bis dahin.

  • Hi AJ,
    ich würds mit der Post schicken.
    Hierzu hab ich ne kleine Geschichte, was den Zoll und "Trophäen" angeht. Vor ein paar Jahren hab ich einen Damastschmiedekurs gemacht, und der Meister hat uns folgende Geschichte erzählt: Ich wollte da auf ne Messe in Österreich, und weil an einigen meiner Exponaten Mamutknochen und Mamutzähne verbaut waren, hab ich vorab beim Zoll angefragt, wie das ist mit Ein- und Ausfuhr. Als Antwort bekam ich, dass das kein Problem sei, wenn ich die Unterlagen vom Züchter dabei hätte! (Ihr hättet seinen fragenden Blick sehen sollen...lach) Naja, ich hab dann gesagt, dann iss ja gut ich zieh die selber im Garten!
    Was ich damit sagen will: Du kannst dir ne Menge unnötigen Ärger am Flughafen ersparen, weisst ja selber, manch ein Beamter ist etwas kleinlich oder übereifrig.
    Gruss von der Alb

  • Hallo AJ,


    schick es mit der Post.


    Einfuhrtechnisch wirst du wohl kaum Probleme bekommen, solange der Zollmensch halbwegs seine Pflichten kennt (geschützte Arten etc.).


    Mit Handgepäck wird meiner Meinung nach nix, da dir unterstellt wird, du könntest das Geweih als Waffe benutzen (so wie ein klingonisches Bathlet bswp. :pille ). Mir haben so schon eine Fahrradschloß abgenommen (gut, es handelte sich um ein ca. 5kg schweres Kettenschloß für Motoräder). Damit kann man ja die Cockpittür und den Pilotenkopf einschlagen...

  • Freu mich für Dich AJ, dass Du ein hoffentlich tolles Souvenir gefunden hast. Bin kein Jäger, aber hier in Österreich ist der jeweilige Revierjäger der Inhaber von Wild u. Trophäen. Das gilt z.B. auch für Tiere welche verendete sind oder im Straßenverkehr getötete wurden oder eben Abwurfstangen. In A bestimmt daher auch der Jäger was mit derartigen Fundstücken geschieht, was nicht heißen soll dass es dem jeweiligen Finder einfach überlassen und geschenkt wird ;-).


    Ich würde mir auf alle Fälle eine Bestätigung besorgen, damit später nachgewiesen werden kann dass diese Geweihstange ein Fundstück ist und eben nicht gewildert oder gestohlen wurde. Weiß nicht wirklich wer ein solches Dokument in Rumänien ausstellen kann, würds event. mal bei Förster, Jäger, Bürgermeister, etc. probieren. Auch wenn Du es nicht im Flieger mitnimmst sondern das gute Stück per Post oder Parcelservice heim schickst kann das Paket dennoch vom Zoll geöffnet werden und es besteht event. Erklärungsbedarf. Mit einem entsprechenden Nachweis ist das sicherlich einfacher.


    Wenn Du das Geweih im Flieger mit nimmst geh ich mal davon aus, dass Du den Rucksack einchecken mußt. Rucksäcke werden leicht mal beschädigt mit ihren vielen Schließen, Riemen und Gurten. Wenn dann noch ein Geweih dran befestigt ist, hast Du gute Voraussetzungen dass gleich beides Schaden nimmt ... Ein zusätzlicher Schutz in Form einiger Müllsäcke, Transportsack f. Rucksäcke oder ähnliches sollte aber die Sachen entsprechend schützen.

    --------------------------------------------------------------------------
    Tu eh nur so als würd ich mich auskennen, damit ich auch mitreden kann.
    ---------------------------------------------------------------------------
    'Bushcraft' ist eine eingetragene Schutzmarke von Bushcraft USA LLC

  • Hey AJ


    Schick es via Post dann hast du deine Ruhe.


    PS: besorg dir noch etwas Gartenschlauch und steck es auf die Enden (Spitzen) das die ganz bleiben. ( die brechen gerne ab )


    Gruß Klaus

    Wo Licht ist, ist auch Schatten
    und wo Schatten ist, bin ICH.
    Feind meide den Schatten,
    Der den Freund umschließt. NK

  • Danke fuer die Antworten, werds mit der Post schicken bzw. meine Grossmutter bitten sie zu schicken. Bin richtig begeistert dass es nur gute Antworten gibt und keine 4 seitige Diskussion ueber Jagdrecht entbrannt ist. Bestes Forum.


    @Bugi
    Das man Geweihe in Deutschland und Oesterreich nicht mitnehmen darf, weiss ich. Hier ist das allerdings etwas anderes und nicht verboten.

  • Umbedingt mit der Post schicken.


    Ein Bekannter von mir hat vor einigen Jahren seine Eltern in Deutschland besucht und als Geschnek fuer sie hatte er einige Baerenkrallen im Gepaeck mit all den Kanadischen Papieren dabei die Ausweisen das der Baer legal gejagt und er der Rechtsmaessige Besitzer der Krallen ist (Baeren sind keine Bedrohte Tierart). Man hat ihn, und seine Familie getrennt, fuer fuenf Stunden am Flughafen in Frankfurt festgehalten deswegen und wie er sagte "wie ein Krimineller" behandelt. Ein Jahr spaeter hat er seinen Eltern wider einige Baerkrallen gegeben um an Verwante witersugeben aber diesmal mit der Post voraus geschickt. Keine Probleme.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Danke fuer die Antworten, werds mit der Post schicken bzw. meine Grossmutter bitten sie zu schicken. Bin richtig begeistert dass es nur gute Antworten gibt und keine 4 seitige Diskussion ueber Jagdrecht entbrannt ist. Bestes Forum.

    Ja wir sind auch ziemlich stolz auf uns ;)