Brille für alle Sehuntüchtigen unter uns.... (eigentlich schon professionell)

  • Hallo,


    irgendwo schwirrte hier ein Fred rum, Brille beim Wandern kaputt gegangen oder verloren. Habe mir da meine Gedanken gemacht und heute wars soweit.


    Bin bei einem Brillendiscounter die Woche gewesen und habe Plastikgläser (ohne jedwelche Extras) mir anfertigen lassen für meine vorhandene Brille (kostete 9 Euro). Ich habe 2,25 Dioptrien für die Nahbrille mit exotischer Achse. Meine normale Nahbrille ähnelte der Brille (Form der Gläser), die unten in den Fotos zu sehen ist. Die bestellten Gläser passten natürlich nicht, also mit Feile und Sandpapier ran und die Dinger in Form gebracht. Dann mit etwas Gewalt die alten Gläser raus, die neuen Gläser rein und mit Sekundenkleber fixiert. Wichtig ist nur eine Sache: Die Form der angefertigten Gläser muß ungefähr der Form der neuen Brille entsprechen. Rohgläser (Plastik) bekommt man in Handarbeit nicht zentriert, das wird beim Guggen dann echt Mist, Nacharbeit zum Anpassen ist jedoch möglich (wenige mm).


    Leider vergaß ich eine Fotodokumentation zu machen, daher hier nur meine fertige Ersatzbrille. Die Faltbrillen bekommt man für 2 bis 5 Euro überall, sogar mit fester Hülle. Da die Gläser (meist Plastik) nicht entfernbar sind (da fehlen Schrauben, um die Fassung zu öffnen) hilft nur rohe Gewalt. Die Gläser sind da geklemmt, nicht festgeklebt. Dann einfach neue Gläser einpassen, das Fixieren der Gläser bei genauer Anpassung funktioniert auch gut (zwei kleine Tropfen Sekundenkleber reichen). Aufpassen! Sekundenkleber löst Plastik auf! Also wirklich aufpassen beim Einbau und nichts über die Gläser laufen lassen, auch keine Dämpfe des Klebers. Ich habs hinbekommen, aber vielleicht ist man mit farblosem Zweikomponentenkleber mehr auf der sicheren Seite.
    Die Brille wiegt (bei meinen Stärken) 21,5 Gramm und ist zusammengeklappt 62x29x21mm klein. Die Brille hält ein wenig Verformung von jeder Seite ab, ist relativ stabil. Und Tragen läßt die sich wie jede normale Brille.




    Ich beneide alle Menschen die ohne Brille auskommen oder bei denen irgendein Standardmodell (Gläserstärke) passt. Kontaktlinsen kann ich nicht tragen, leider.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

    Edited once, last by Sel ().

  • Die kannte ich noch nicht, die sind ja noch kleiner! Aber ich denke da wirds mit dem Basteln passender Gläser noch viel schwieriger (weil die Fassung offen ist). Außerdem sind diese Gestelle starr, meines kann man bewegen, hat Federbügel. Und die sind Gold wert, man rennt als Brillenträger immer mal wo gegen, dann gibt die Brille nach und die Nase bleibt ganz (und die Brille). Ach so, Teleskopbügel sind das Letzte, was man sich antun muß! Hält nicht, wackelt, ist zu dünn das Material...




    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

    Edited once, last by Sel ().

  • Hallo Sel,


    da muss ich jetzt doch noch mal nachfragen.
    Ich brauche erst seit kurzem ne Brille zum Lesen. Das ist eine so elende :zensiert:zensiert:zensiert wenn ich draussen im Wald stehe, etwas trübes Wetter und ich kann die Karte nicht mehr wirklich lesen. Habe zum Glück beidseitig gleiche Dioptrin ohne Axenfehlstellung und kann mir so eine "Lesehilfe" aus dem Supermarkt einstecken. Damit geht's es auch recht gut und wenn die mal kaputt oder verloren geht sind das ja bloß ein paar Euro.


    So eine Klappbrille wäre aber schon super!
    Es kostet beim Optiker echt nur 9€ sich Kunststoffgläser anfertigen zu lassen?
    Kann so ein Glas, wie Du beschreibst, beliebig mit der Feile in der Größe der Brille angepasst werden?
    So ein Glas hat doch eine Wölbung und passt deswegen nicht in jede Brille rein?
    Muss das Glas nicht mittig in der Fassung sitzen, bzw. wenn das nicht so ist durch Größenanpassung, kommt es dann nicht evtl. zu Spiegelungen, Vignettierungen, o.ä. ?


    Sind vielleicht blöde Fragen, bin halt noch Brillenneuling!

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Gott hat den Deutschen ihre Normen gegeben. Somit stimmt die Wölbung des Glases zu fast 100%iger Sicherheit bei 99% aller Standardfassungen. Die Größe des Glases mußt du tatsächlich nachfeilen. Klar gibts da auch wieder Standards, aber ein exaktes Einpassen wird sauteuer. Da ist eigene Handwerklichkeit preiswerter. Nur sollten, wie ich oben schrieb, die Gläser bis auf wirklich wenige Millimeter gleich groß sein. Du hast weniger zu feilen und vor allem stimmts dann auch mit dem Durchblick. Die Bearbeitung von Plastikgläsern ist kein Thema, solange du mit Handarbeit vorgehst oder ein echter Experte am Dremel bist. Aber prinzipiell, die vorgestellte Variante halte ich zumindest für meine Verhältnisse als optimal.


    Der Preis für Gläser ist weitläufig. Kommt auf die optischen Werte an. Kann ins Geld gehen oder auch nur paar Euro kosten. Nachfragen hilft. Aber ich denke das kein Optiker in diese Billigklappbrillen dir freiwillig die Gläser einsetzt.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Habe zum Glück beidseitig gleiche Dioptrin ohne Axenfehlstellung und kann mir so eine "Lesehilfe" aus dem Supermarkt einstecken.

    Dann kauf dir doch eine faltbare Lesebrille. Sel musste seine selber machen weil es bei den Standard Brillen seine Korrektur nicht gibt.


    Ich hatte auch mal so eine gekauft aber feststellen müssen, dass sie nicht wirklich einen Vorteil bietet. Es dauert drei mal länger bis man sie auf der Nase hat. Wenn die Brille wirklich wichtig ist kann man auch eine Normale Brille in die Apotheke packen als Ersatzbrille.


    Was auch gut funktioniert sind Nahteilsegmente, zum Beispiel für die Sonnenbrille. Vor allem zu Beginn der Altersweitsichtigkeit.


    Liebe Grüsse
    draussen

  • Was ich im Outdoorbereich noch sinnvoller finde sind Brillen statt mit Bügel lieber mit einem Gummiband ausgerüstet. So wie eine Schießbrille. Der Bügel geht nicht ab. Ist bei meiner Brille erst kürzlich passiert. Die Madenschraube hatte sich gelöst. Im Wald hätte ich die Schraube nie wieder gefunden. Ohne Bügel ist eine Brille noch flacher und sicherer zu verstauen.
    LG
    Survivalopa

  • draussen:
    Da hast Du recht, immer erst aufklappen und fummeln bis das Ding auf der Nase sitzt ist auch blöd.
    Ich brauche da wohl noch ne Weile bis ich das für mich passende gefunden habe, bin noch am Hadern mit meinem Schicksal jetzt son Ding zu brauchen.
    Es gibt da wohl nichts besseres oder schlechteres, nur das individuell passende. Und das muss sicher jeder selbst durch Ausprobieren finden.

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Meine Augen sind nicht schlecht, mit Brille sehe ich so gut wie ein Adler. :lol Speziell seit dem mich meine Frau und mein Bruder dazu bewogen haben nach 25 Jahren entlich mal eine neue Brille zu kaufen. :D


    Zum lesen kaufe ich mir im Warenhaus eine 5er Packung Lesebrillen, Seestaerke +2, fuer $ 6.00. Ich habe eine auf meinem Schreibtisch liegen, eine im Truck, eine in meiner Angler Tackle Box, eine in meiner Jagd Tasche und eine als Reserve. Sollte ich eine Verlieren oder verlegen kaufe ich eine neue, bei dem Preis nichts Weltbewegendes.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Brillen mit Gummiband sind vielleicht praktisch klein. Jedoch drücken die elende an der Nase oder je nach Lage des Gummibandes auch am Kopf oder den Ohren. Zudem ist schnell Schweiß auf den Gläsern, da diese sehr nahe am Auge sind.


    Aber wer damit klarkommt, ok.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Hallo Sel,
    es gibt natürlich ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Das Gummiband darf nie zu fest eingestellt werden sonst gibt es die von Dir erwähnten Probleme. Du mußt auch die beiden Bügelchen, die auf dem Nasenrücken sitzen ein bischen vor biegen. Dadurch verändert sich der Abstand vom Auge zur Brille. Der Abstand wird größer. Ist der Abstand zu gering dann kommen die Wimpern an das Brillenglas. Ergebnis ein verschmutztes Glas durch Wimpern oder auch durch Schweiß. Meine Empfehlung ist ein etwas breiteres Band. Du mußt mal in den BW - Shops schauen. Da besitzen die Bänder auf der Innenseite kleine Siliconnoppen. Dieses Band braucht man nicht so feststellen und die Brille wird trotzdem gehalten. Das drücken auf der Nase kannst Du auch noch reduzieren. Mach größere Silikonplättchen an den Bügelchen.
    LG
    Survivalopa

  • Cooles Teil diese Faltbrille, wusste gar nicht dass man sowas derart kompakt hinkriegt.
    Das einzige was ich mir wünschen würde wär ein Rahmen aus Plastik und dies vor allem hinsichtlich Verletzungsschutz - outdoors kommts ja leicht zu leichteren oder schwerwiegenderen Hoppalas und Metallteile haben die unangenehme Eigenschaft dass die sehr scharfe Kanten bilden wenn sie mal verbiegen oder brechen. Plastik ist um einiges genügsamer und vor allem der Bereich nahe an den Augen ist sensibel ...

    --------------------------------------------------------------------------
    Tu eh nur so als würd ich mich auskennen, damit ich auch mitreden kann.
    ---------------------------------------------------------------------------
    'Bushcraft' ist eine eingetragene Schutzmarke von Bushcraft USA LLC