Bushcraften an der Wehebach Talsperre, in der Eifel

  • Hallo Bushcraft Freunde


    Ich plane zusammen mit dem -aruniosmo- ein Bushcraft Wochenende
    an der Wehebach Talsperre in der Eifel ,vom 23 bis 25 Mai.
    Wir suchen noch einige Bushcrafter die Interesse haben uns zu begleiten. ^^
    An dem Wochenende wollen wir um die Talsperre Wandern,übernachtet wird dann im Wald.
    Die Talsperre liegt in einer sehr schönen Gegend mitten im Hürtgenwald.
    Dort sind sogar einige Biber beheimatet.
    Vor Jahren bin ich schon einige male dort gewesen,deshalb kenne ich die Gegend ein wenig.
    Die Umgebung sieht beinahe so aus wie die Wälder in Canada
    Wir können die Tour schon Freitag Nachmittags Starten oder erst am Samstag ,
    so wie es Zeitlich für alle Teilnehmer am besten passt.
    Die Anzahl der Teilnehmer möchten wir aber auf vier bis fünf Persohnen begrenzen.
    Bei Interesse sendet Ihr mir ,oder dem -aruniosmo- einfach eine Nachricht.


    Grüße der Yukoner :kanu

  • Hallo Stefan, ich kann leider nicht wie schon besprochen. :(
    Ich wünsche euch aber ein sehr schöne Zeit mit viel Spaß und tollen Eindrücken. Ihr werdet die Tour bestimmt rocken.
    Ich hoffe Ihr lasst uns in Form von Fotos an der Tour teil haben.
    Grüße
    Gerd
    :winken

    Es ist nett, wichtig zu sein, aber ist wichtiger, nett zu sein.

  • Sehr schöne Gegend, war vor ein paar Wochen da. Bieber gibts definitiv und wir konnten in den kleinen Pfützen am Wegesrand auch einige Molche beim Umwerben des Partners beobachten.


    Verstehe ich dich richtig? Du planst eine Zweitageswanderung mit, ähm, versteckten übernachten bzw. in einer der dortigen Schutzhütten ?

    "Die Natur kümmert sich nicht um die Menschen, welche sich nicht für sie interessieren. Aber denjenigen die es tun, denen gibt sie alles, was diese brauchen." Sylvain Tesson: In den Wäldern Sibiriens

  • Die Wehebach - Talsperre ist eine herrliche Gegend.Biber-Spuren sind reichlich vorhanden.
    Ein Teil des Gebietes kann man jedoch nicht betreten.Dort ist Schutzgebiet.Das Betretungsverbot wird dort auch kontrolliert.

    "Wenn man die Natur wahrhaft liebt, so findet man es überall schön.


    Vincent Willem van Gogh

  • Wir werden selbstverständlich nur dort im Wald übernachten wo kein ausgewiesenes Naturschutzgebiet ist.
    Im Wald kein offenes Feuer machen, nur einen Hobo Ofen oder Spiritusbrenner verwenden.
    Das Ufer der Talsperre bietet auch genügend Möglichkeiten um ein Tarp aufzubauen.
    Übernachtung in einer Schutzhütte ist auch möglich,wie es sich eben ergibt.
    Die Tour ist geplant von Freitag ,später Nachmittag bis Sonntag abend,eventuell beginnt sie erst Samstag Vormittag.


    Grüße der Yukoner :kanu

  • Der gesperrte Teil ist leider auch der spannensde Teil ( :( ) .Na ja , sei´s drum .
    Die offiziellen Wege dort bieten auch schon mehr als genug zu entdecken.
    Nicht sehr weit weg von dort liegt noch die Klosterruine Schwarzenbroich im Wald.
    Je nach Wetter und Tageszeit kann es da ganz schön gruselig sein.
    Viel Vergnügen und alles Gute am Wochenende.
    Vielleicht kommt ja ein kleiner Bericht von Dir? :pop

    "Wenn man die Natur wahrhaft liebt, so findet man es überall schön.


    Vincent Willem van Gogh

  • just for your information :


    "[..]Das Ufer der Talsperre bietet auch genügend Möglichkeiten um ein Tarp aufzubauen.[..]"
    Ähm, das Naturschutzgebiet ist nur ein Teil des Ganzen. Die Talsperre ist eine Trinkwassertalsperre und damit ist das Betreten des gesamten Bereichs drum herrum untersagt ;-)


    musste ich vor ein paar Wochen selbst feststellen, da ich einfach nur auf die Karte geschaut habe, wo ich den meine Wanderrung machen will und dann vor Ort, von Schildern eines anderen belehrt wurde.

    "Die Natur kümmert sich nicht um die Menschen, welche sich nicht für sie interessieren. Aber denjenigen die es tun, denen gibt sie alles, was diese brauchen." Sylvain Tesson: In den Wäldern Sibiriens

  • - MPO - und -pine spirit-


    Ich danke euch für die Informationen über die Talsperre.
    Wenn das Betreten des Ufers der Talsperre und große Teile des Hürtgenwaldes verboten sind
    bleibt ja nur noch das Übernachten in einer Schutzhütte übrig.
    Wie ich gesehen habe gibt es im Hürtgenwald einige da von.Aber ob man dort Übernachten darf,
    da bin ich mir nicht so sicher.
    Wir werden uns vielleicht das ausweichen auf eine andere Talsperre in der Eifel überlegen müssen.
    Eventuell die Urft Talsperre oder der Rursee.Aber ich glaube die Urft Talsperre liegt im Bereich
    des Nationalparks Eifel,dort sind die Gesetze genau so streng.
    Für Informationen währe ich dankbar.


    Grüße der Yukoner :kanu

  • Ich kann leider nur etwas zur Wehebachtalsperre sagen, da meine Freundin und ich ja letztens die selbe Idee für ne Tagestour hatten.
    Die "Sperrzone" erstreckt sich in etwa auf 100m-200m vom Ufer, je nachdem wie die Wege laufen. Schutzhütten hats einige das ist war. Solange man kein Zelt aufbaut, sondern quasie nur umfällt und schläft, kann ich mir eigentlich keine Probleme vorstellen, aber, dass ist ein generelles Thema, was wo anders hin gehört.
    Die Natur um die Talsperre drum herum ist klasse, keine Frage. Vor allem die kleinen Täler der zulaufenden Bäche.
    Allerdings, muss ich nach einer erweiterten Googlesuche feststellen, scheint man im nördlichen Teil näher ran zu kommen (warum auch immer). Wir hatten damals den gesamten südlichen Teil "abgegrast".


    Mein Fazit aus dem Ganzen: Es lohnt sich! Zwecks Übernachtung sollte man 2, 3 Möglichkeiten/Orte vorher in Betracht ziehen.

    "Die Natur kümmert sich nicht um die Menschen, welche sich nicht für sie interessieren. Aber denjenigen die es tun, denen gibt sie alles, was diese brauchen." Sylvain Tesson: In den Wäldern Sibiriens