06.01. - 08.01.2012: Gemsen-Beobachtungstour auf dem Geissberg (CH)

  • liebe Bushcraftfreunde,


    6.1.-8.1 machen wir eine Gems-beobachtungstour auf den Geissberg.


    Der Geissberg gehört zum Tafeljura und markant ist der „chamere-fels“ ca 200 meter hoch, sowie der umstand, dass es so tief im unterland Gemsen gibt die wir ein wenig beobachten möchten und hoffen, einige „vor die Linse“ zu bekommen.


    definitiv sind dabei:
    draussen / roli
    rio / stefan
    misfit / michael


    Waldläufer wäre auch gerne gekommen, darf/muss sich leider der lust des arbeitens hingeben.


    vielleicht hat noch jemand Lust mitzukommen, wir würden uns freuen


    treffpunkt: Freitag, 6.1.2012 11 uhr parkplatz Post Gemeinde Villigen. später eintreffende werden von uns gelotst.


    47.5232 N, 8.21547 E


    liebe grüsse


    michael


  • So jetzt ist es dann soweit und weil es so schön stürmt gibt es auch noch Schnee. Dann werden wir hoffentlich die Gämsen sehen.


    Freue mich tierisch auf Morgen
    :squirrel :erbswurst :feuerbohr :schnitz


    Liebe Grüsse
    draussen

  • Dann macht auch viele Fotos von den Gaemsen. :) Habe schon so lange keine mehr gesehen das ich ganz vergessen haben wie die Aussehen. :)


    Habt viel Spass und seit Vorsichtig. Hier haben sie erst gestern einen 19 Jaehrigen aus dem Schnee geschaufelt, leider war alles zu Spaet fuer ihn. Er ist nicht der erste und bis der Fruehling kommt wirt er leider auch nicht der letzte sein.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Hallo zusammen =)
    was soll man da Sagen ;)


    es war wiedereinmal ein ausgezeichnetes, wenn diesmal auch sehr abenteuerliches, Wochenende.


    Wir trafen uns bei der Post in Villigen um 11.00Uhr ... naja der dumme Rio hat getrödelt und kam etwas später... :motz
    aber was will man auch erwarten von so einem :batch ( an dieser Stelle noch einmal sorry fürs Warten =/ )


    Dann ging es aber zügig Los und wir machten uns an den Aufstieg zu dem Chamere Felsen.
    Als wir im Wald waren und kurz anhielten, riet uns der MIchael jetzt besser etwas leise zu sein, weil wir jetzt dann vielleicht Gemsen sehen könnten...
    kaum war das ausgesprochen schauten wir uns um und sahen sie auch schon , in geschätzten 80 Metern Entfernung war eine kleine Herde von ihnen zu sehen. Der Roli hatte sein Fernglas dabei und konnte bestimmt besser erkennen was die da so getrieben haben =)


    Nachdem wir den Anblick eine Weile genossen hatten machten wir uns wieder auf den Weg
    es ging einen Steilen Trampelpfad entlang, vorbei an Felsen und einer Bunkeranlage nach Oben.
    Dort angekommen legten wir erst einmal die Kohte und die Rucksäcke ab und erholten uns von dem anstrengenden Aufstieg, die Aussicht von dem Felsen war auch bei "schlechtem" Wetter sehr schön.


    Wieder zu Kräften gekommen begaben wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Lagerplatz ab jetzt ging es wieder über flaches Gelände =)
    Nach kurzer Suche wurden wir fündig und bauten das Lager auf.
    Das Zusammensuchen von Feuerholz, den Aufstellstangen, Holz für Zeltnägel und das Kohtenkreuz war kein großes Problem, man muss nur mit offenen Augen durch den Wald laufen dann findet man schon etwas.


    MIt genügend Feuerholz für die Nacht und den nächstem Morgen stand uns ein Geselliger Abend am Lagerfeuer bevor und den hatten wir dann auch.


    Samstag Morgen wachte ich recht spät auf, weil ich keine Uhr dabei hatte kann ich nicht sagen wie spät es war, aber ich denke es war deutlich nach 10 uhr.
    Ich entfachte das Feuer erneut und begann den Tag.
    Kurz darauf kam auch der Michael in die Kohte und wir fingen an Frühstück zu machen, der Roli folgte dann nach einer Weile und tat es uns gleich.
    Das Frühstück entwickelte sich zu einem Mittagessen und der Tag ging somit schon angenehm gemütlich los :)
    Nach tollen Gesprächen und mit einem Vollen Bauch ging es dann auf Wassersuche.


    Wir machten uns also auf den Weg, in der Nähe war ein Steinbruch, und zwei Waldhütten... dort vermuteten wir einen Brunnen oder eine andere Wasserquelle.
    Wenn wir diese finden sollten wollten wir uns aber erst auf die andere Spitze des Berges begeben dort die Aussicht genießen und auf dem Weg nach weiteren Gemsen Ausschau halten.
    Gesagt getan.
    Der Weg zum Steinbruch war ein schmaler Trampelpfad am Rand des Plateaus wir fanden zwar Spuren, aber Gemsen sahen wir keine.
    Am Steinbruch ging es einen Wanderweg entlang dort fanden wir zwar kein Wasser, aber dafür begann es zu schneien und uns kamen zwei Mountainbiker entgegen... zu denen aber später mehr.


    Es ging wieder bergauf zu einer der beiden Hütten


    wir hatten die Ganze Zeit keine Tiere mehr gesehen und resignierten glaube ich etwas in unsere Suche, also blieben wir kurz stehen und der Roli begann zu reden.
    Dann sahen wir sie, ich weiß nicht mehr wer zu erst,
    in ungefähr 40 Metern Entfernung sprangen zwei Große Wildschweine die Böschung herunter auf den Waldweg.
    sie sahen uns, wir sahen sie .. sie quiekten, wir taten das nicht ;)
    dann rannten sie auf der Anderen Seite des Weges die Böschung hoch und ab in den Wald
    ihnen folgten, etwas weiter hinten zwei Mittelgroße Wildschweine und viele kleine Frischlinge
    alle rannten sie, sozusagen direkt vor unserer Nase, über den Wanderweg und ab in den Wald.
    War echt ein toller Anblick :)


    dann Ging es weiter zu der Hütte
    dort rasteten wir, jeder in seinem persönlichen Holz Thron, für eine viertel Stunde.
    Nach der kleinen Pause ging es weiter den Geissberg hinauf


    Als wir oben waren wurden wir von dicken Schneeflocken und starkem Wind begrüßt
    wir drehten eine Runde und machten uns dann wieder auf den Rückweg
    zuversichtlich das wir bei dem Schneetreiben genügend Wasser schmelzen können


    Was wir allerdings nicht bedachten war das es nicht unbedingt weiter schneien muss wenn wir den Berg wieder herabsteigen ;)


    als wir bei der zweiten Hütte ankamen fanden wir zwar einen Brunnen, aber der war leider außer Betrieb
    dann gingen wir zurück zu unserem Lager, auf den Tarps war noch etwas Schnee zu finden also kamen wir gut über den Tag


    Am Abend machten wir es uns wieder am Lagerfeuer gemütlich, dem Roli ging es dann nicht so gut und er entschloss sich auch in der Kohte zu schlafen
    wir waren also schon Relativ früh im Bett als es dann gegen 22 uhr passierte
    ein Überfall !
    "RAAAAAAUSKOOMMEEN !!! POLIZEI !"
    ich dachte erst das ist der MIchael der uns verarschen will =D
    aber als ich ihn dann mit jemandem Reden hörte war mir klar das das nicht sein kann =)
    also hieß es wieder raus aus dem Schlafsack und in langen Unterhosen einer Fließjacke und den Schuhen raus aus dem Zelt
    da standen sie dann und leuchteten uns ins Gesicht =) Zwei Polizisten, der eine mit einer Maschinenpistole.
    sie Beraubten uns unserer Personalien und überprüften uns auf Haftbefehle etc
    der Michael und der Roli waren auch nicht anderst bekleidet als ich und dementsprechend lustig fand ich die szenerie dann auch =)
    als sie bestätigt bekamen das wir keine Schwerverbrecher oder Terroristen sind, zogen sie nach kurzem gespräch auch wieder ab und haben uns zu frieden gelassen


    Gerufen wurden diese Beiden übrigens von den Mountainbikern denen unser Lager sehr verdächtig vorkam als sie den Trampelpfad in der nähe langbretterten...


    am nächsten Tag bauten wir unser Lager dann nach dem Frühstück ab und machten uns auf den Heimweg


    wie gesagt war es ein sehr tolles Wochenende
    danke an Roli und Michael für diese tollen erlebnisse
    liebe Grüße Stefan

  • Ihr seid aber auch wirklich gefährliche Typen Stef, da muss man einfach misstrauisch werden :lol Na... hinterher ist gut lachen... angenehm ist so eine Kontrolle sicher nicht :) Vielen Dank für den ausführlichen Bericht, da habt Ihr wieder mal ein schönes Wochenende verbracht :daumen Und viele Tiere habt Ihr auch gesehen. Was will man mehr? (Außer dabeigewesen sein :lol )

  • Schoener Bericht und Fotos. Schade das mit der Polizei. Es gibt leider immer uebereifrige Leute die denken ihre "Gutbuergerpflicht" erfuellen zu muessen.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Schöne Tour, tolle Bilder und Eindrücke. Zum Polizeieinsatz - ich bin eigentlich froh, dass wir eine solche Polizei haben. Sicher nicht angenehm so geweckt zu werden, aber leider haben wir einen Kriminaltourismus in der Schweiz von Diebesbanden aus dem Osten und die bauen genau solche Lager im Wald, vielleicht ein wenig versteckter aber ähnlich. Selber gesehen bei uns im Revier. Und da schaut man dann lieber nicht selber nach sondern ruft lieber einmal zuviel die Polizei.

  • Das ist ja an sich ganz richtig und gut. Heavy finde ich nur, dass ausgerechnet im Wald rumrasenden, meist bis zur Unkenntlichkeit vermummten, harlekinbunten Mountainbikern eine Gruppe der Natur angepasster Wanderer verdächtig vor kommt! Mann, unsere Gesellschaft ist echt kaputt!!!


    Liebe Grüße,


    Westwood

  • Das klingt ja nach einer Menge Spass!


    Ich bepisse mich aber schon die ganze Zeit darüber wenn ich daran denke wie ihr 3 in Unterwäsche vor den Beamten steht, Rio mit seinen selbstzufriedenen Gesichtsausdruck den Beamten erklärt das er kein Terrorist ist und die übrigen beiden schonmal ne Erbswurst kochen :D


    [align=center]
    miteinander-füreinander


    Als ich den Schädel im Wald fand, rief ich zuerst die Polizei. Aber dann
    wurde ich neugierig. Ich hob ihn auf und fragte mich, was das für ein
    Mensch war und wieso er ein Hirschgeweih trug.


  • ... sondern ruft lieber einmal zuviel die Polizei.

    Ist an sich auch richtig, nur wenn es einem selber trifft nervt man sich natürlich. Muss zugeben man nervt sich weil man sich eben wieder einmal nicht Situationsgerecht verhalten hat. Wichtig ist, dass man daraus lernt.


    Im nach hinein mussten wir lachen. Rio sagte wir hätten ausgesehen wie Helden in Strumpfhosen wie wir da standen mit Winterschuhen, Strumpfhosen und Hemd. :lachtot
    Letztendlich sind es ja gerade diese Erlebnisse die lange in Erinnerung bleiben und über die man immer wieder lachen kann.


    Liebe Grüsse
    draussen