Everyday Carry

  • Hallo Bushcrafter!
    Ich hätte mal eine Frage an Euch:
    Was tragt Ihr so jeden Tag mit Euch rum, bzwl was erachtet Ihr als wichtig bei Euch zu haben?


    Also ich habe in meinem Miltechrucksack mit dem ich jeden Tag mit der U-Bahn zur Arbeit fahre, eine kleine Tupperbox (10 x 7 x 2 cm) mit ein paar Pflaster, Schmerztabletten, Schweizermesser, Nähzeug, Büroklammern, Würfelzucker. In meinem Rucksack gibts dann noch eine Aludecke, Müsliriegel, Feuerzeug und einen Regenponcho. Am Gürtel trage ich ein Victorinox Multitool und in einer Ledertasche (aus dem Armyshop - war früher für Munition in Gebrauch) mein Cheruder Lapu Lapu Magnum Messer. Am Handgelenk habe ich noch ein Paracordarmband. Das ist alles! :D
    Meint Ihr das ist zuviel oder Passt das so????? :skeptisch
    Gruß aus Wien Benno

  • Was du trägst ist wohl allen deine Sache.. (:


    Die absolut minimale Grundausstattung, so wie ich gerade hier sitze sind:
    -mein 8er Opinel mit Bleistiftspitzer am Fangriemen
    -ein einfaches Gasfeuerzeug
    -ein kleiner Phasenprüfer-Schraubenzieher
    -Mobiltelefon


    Abends meist noch meine Warrior M20


    falls es wen interessiert.. (;

  • Für was das Schweizermesser...? Hast ein Victorinox und dein Magnum dabei...Imho ist das Schweizer überflüssig.
    Da ich keinen Rucksack oder ähnliches dabei habe, wenn ich zur Arbeit gehe, bleibt es bei meinem Opinel Nr. 10 inkl Firestahl im Set und ein Leatherman Surge.


    Gruß Martin

  • So Ausrüstungslisten, wie in anderen Foren, sind hier relativ unbeliebt.


    Allgemein gesagt sollte sich der Inhalt der Hosentasche am tatsächlichen Bedarf orientieren, und weniger darauf einen 3.Weltkrieg, incl. Alien-Invasion beim Brötchen holen abzuarbeiten. Zum besseren Verständnis, in der Arbeitshose ist ganz anderes Material als in der Hose mit der man einkaufen geht, und wenn arbeiten mit der Motorsäge anstehen sieht der Hosentascheninhalt wieder ganz anders aus als wenn Werkstadt-Jobs hat oder Dachreparaturen anstehen.
    Kurz: Bedarfsorientiert


    Gruss

  • Hallo Benno,


    supi sagt das schon ganz richtig wie ich finde. Solange Du mitten in der Zivilisation bist, brauchst Du i.d.R. relativ wenig.


    "Früher" hatte ich als Junge immer ein kl. (!) Schweizer Messer in der Hosentasche. Heute stattdessen ein kl. Multitool, da ich sowohl eine Klinge wie auch eine kl. Zange praktisch ständig benutze, auch die Säge & die Schraubenzieher kommen immer wieder einmal kurz zum Einsatz - obwohl ich kein Handwerker bin. Für professionelles Arbeiten taugt so ein Multitool m.E. auch höchstens in USA... :lol


    Weil's in die Gürteltasche des Multitools passt: Ein Tampon, mit'm Finger von 'nem Latexhandschuh absolut wasserdicht verpackt. Dazu ein Mischmetallstab. Sonst nichts. So habe ich die Funktionen "Schneiden" und "Feuer" immer kompakt zusammen - egal wo ich bin und was ich tue. Ohne den (nur gefühlten!) Bedarf für die Zange wäre es mit einem kl. Opinel auch getan.


    Gereon

  • Danke für die Antworten! Natürlich wird jeder die für seine Bedürfnisse wichtigsten Gegenstände mit sich tragen..... Mein Sohn würde für die "Zombieapocalypse" sicher etwas schwereres Gerät mitschleppen :lol Nachdem ich sowieso mit dem Rucksack zur Arbeit fahre fällt ein kleines Zusatzmesser (Schweizer) auch nicht so ins Gewicht.
    Mich hat nur so interessiert, was Ihr so an Mindestausrüstung wichtig findet......

  • Jeder nimmt das mit, was er benötigt - was will ich mit einem Spannungsprüfer - so sieht das jeder anders.


    Ein Schweizer Messer mit Schere Pinsette, etc. ist nie verkehr.
    Eine kleines Erste Hilfe Mäppchen mit Pflastern,etc. ist allerdings wirklich jedem zu empfehlen.
    Wenn man will eine kleine Lampe und eine Packung Tempos.


    Das ist zumndest das, was ich immer dabei habe.

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner