• Nachdem ich mich habe anstecken lassen mal ein Bivi zu kreieren, dass wirklich ganz leicht ist (UL), bestellte ich mir bei ExTex einige Stoffproben.
    Verschiedene ganz leichte kalandrierte Nylons, alle so zwischen 25 bis 40g pro qm. Die sind schon super und gemessen am Gewicht sehr reiß- und stichfest und durch die Kalandrierung winddicht. Auch die verschiedenen Cuben waren im Grifftest an kleinen Proben echt toll. Extrem reißfest ... und schweineteuer.
    So weit so gut.
    Heute kam die Lieferung.
    Alles soweit gut, auch das schwarze Cuben in der 49g pro qm dabei.
    Gewicht, Reißfestigkeit, absolute wasserdichte, Stichfestigkeit begeistert.
    ABER ...
    Das Zeug raschelt ja so unglaublich, das ist extrem laut, bei jeder Berührung einfach Krach ohne Ende. :zensiert
    Somit als Boden eines Bivi für mich ungeeignet, auch als Tarpmaterial kann ich es mir so absolut nicht vorstellen.
    Sch... :wallbash


    (Das Geschreibsel hier soll nur als Warnung vor Cuben dienen ... allerdings, wen der Krach nicht stört, tolles Material ... ich hätte da 3 laufende Meter günstig abzugeben :D )

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Reissfest? Vlt als Footprint noch geeignet für ein Zelt? Was willste denn dafür haben? Ich suche nämlich nach einer leichten und einfachen Lösung für einen Footprint für mein Vaude Campo Arco 2P

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • Cuben eignet sich nicht als Footprint oder Unterstoff eines Bivi
    Zitat von Produktebeschreibung Extremtextil

    Quote

    Cuben ist zwar sehr leicht und reißfest, aber auch sehr dünn. Dadurch ist es anfällig für Abrieb und sollte sorgfältig behandelt werden.


    Im Moment benutze ich ein Tyvek als Footprint. Die ersten zwei Nächte gingen gut, war aber auch nicht extrem nass.


    Liebe Grüsse
    draussen

  • Das Geraschel (und der Preis) haben mich auch von Cuben abgehalten, stattdessen habe ich dies hier gewählt:


    SilNylon 40g/qm / 20den


    Ist wirklich fein. Und eben nur 40g/qm - also leichter (und stabiler) als das 49g/qm Cuben. Und schön olivgrün. Und für mich bezahlbar.


    Jetzt muß ich es nur noch in ein tarp verwandeln...


    Kannst Du Dein Cuben nicht für wasserdichte Stau-Säcke jeder Art verwenden?


    Gereon

  • 3 laufende Meter in Schwarz? Was magst denn dafür haben?


    Du kannst es gerne haben, hätte zwei Vorschläge für die "Übergabe".
    Will aber den Faden hier nicht als Verkaufsplattform missbrauchen.
    Kann ich Dir PN schicken ?
    Ich meine mich zu erinnern das Du mal gesagt hast Du willst das nicht weil Du da nur selten reinschaust (kann mich da aber irren) ?


    FarmerBoy:
    Genau aus diesem SylNylon habe ich Dach. Das dehnt sich extrem und bindet irgendwie bei Nässe sehr viel Wasser, weiß nicht warum.
    Da nehme ich lieber ein Tarp aus dem Begadishop, habe eines mit 2,95x2,95 und eines mit 2x2,50. Sind etwas schwerer im Material aber deutlich besser.
    Soll jetzt keine Werbung sein, aber die sind für den Preis einfach super.

  • Grün! ;)


    Im Ernst: (Bin nach meiner Fehlleistung Grimmbold [Insider] gegenüber eben extra noch einmal aufgestanden und habe die Fotos gemacht, damit ein inhaltsreicher und hilfreicher Post dabei herauskommt, und er mir vielleicht eher verzeiht...)




    Wirkt auf dem Stapel tiefgrün, ist aber in der Einzellage wirklich "laubgrün". Super-leicht & dünn, sehr rutschig, scheint (!) ausreichend stabil zu sein. Sobald das Tarp daraus fertig ist, muß es gegen das RangerII antreten und sich beweisen. Das RangerII ist mein ständiger Begleiter bei Übernachtungen draussen, hat schon Wintersturm & Sommergewitter mitgemacht und mich noch nicht im Stich gelassen. Für den Preis wirklich sehr schwer zu schlagen, finde ich.


    Bei Ray Jardine gibt's ein kurzes Video, wo er das von ihm verwendete SilNylon mit Cuben vergleicht hinsichtlich Reißfestigkeit. Nylon gewinnt klar, ist für ihn (=Ultra-Langstrecken-Trekker) daher wg. der "Ausfallsicherheit" der Gewinner, trotz höherem Flächengewicht.


    Gereon


    Nachtrag:
    Habe eben erst TappsiTörtels post gesehen. Danke für die Info. Das Tarp soll mein Einstieg in echtes MYOG werden, an Cuben wage ich mich wie erwähnt nicht heran. Das mit der Dehnung & Wasseraufnahme werde ich beobachten.

  • Das Tarp soll mein Einstieg in echtes MYOG werden, an Cuben wage ich mich wie erwähnt nicht heran.


    Also da täuschst Du Dich!
    Das rutschige SylNylon ist deutlich schwerer zu verarbeiten auf der Nähmaschine, speziell Deines, weil es beidseitig beschichtet ist.
    Cuben knickst Du um und es bleibt stabil so wie es geknickt hast (die ganz dünnen Versionen weniger als die 49g Variante). So kannst Du ganz locker eine doppelte Kappnaht "zusammenstecken" und drüber mit der Nähmaschine. Mal abgesehen davon das man Cuben auch gut kleben kann. Bei meinen Versuchen hat sich allerdings ergeben, dass eine mit Transferklebeband geklebte "Kappnaht" + tatsächliches Nähen mit der Nähmaschine am stabilsten ist und weder bei quer noch längsbelastung "Fadenlöcher" ins Material gezogen werden. Wird die Naht dann noch mit einer Cubenschicht abgetaped ist das bombenfest.
    Beim Nähen von SylNylon kommst Du bei einer doppelten Kappnaht nicht um Klebestift, Büroklammern o.ä. zur Fixierung herum. Elendes Gefummel. Zumindest dann wenn Du, so wie ich, keine Nähmaschine mit speziell aufsetzbaren Füßen hast.


    Will sagen, wenn Du absoluter Nähanfänger bist, dann übe auf jeden Fall erst mal mit dem Material, nicht gleich die Firstnaht nähen ;)

  • Hallo



    Also da täuschst Du Dich!
    Das rutschige SylNylon ist deutlich schwerer zu verarbeiten auf der Nähmaschine.


    Beim Nähen von SylNylon kommst Du bei einer doppelten Kappnaht nicht um Klebestift, Büroklammern o.ä. zur Fixierung herum. Elendes Gefummel. Zumindest dann wenn Du, so wie ich, keine Nähmaschine mit speziell aufsetzbaren Füßen hast.


    Will sagen, wenn Du absoluter Nähanfänger bist, dann übe auf jeden Fall erst mal mit dem Material, nicht gleich die Firstnaht nähen ;)


    Er könnte auch oben und unten einen Baumwollstreifen mitlaufen lassen.
    Dann dürfte das SylNylon auch nicht so rutschen.


    LG
    ranger

    Ein Baum der fällt macht mehr Lärm, als ein ganzer Wald der wächst.

  • Danke für die Näh-Tipps. SilNylon hat meine Oksana schon (erfolgreich) vernäht, beim Rain Kilt aus einem umgeänderten Groundsheet ( dies hier: groundsheet -> Rain Kilt )
    Es ging mir bezügl. "Heranwagen" mehr um den Quadratmeterpreis (ca. 30EUR/qm) und das Rascheln des Endproduktes bei der Verwendung von Cuben, war etwas mißverständlich ausgedrückt von mir.


    Einerseits wäre so ein superleichtes, wasserdichtes und dennoch stabiles Tarp aus Cuben zwar sehr nett, aber die Optik und der Krach gehen für mich garnicht. Als Stausäcke noch am ehesten: leicht & wasserdicht. Bislang mache ich das mit Mülltüten - aber schon deren Geraschel regt mich jedes Mal auf. Aber ich schweife ab...


    Gereon