Was ist ein Waldläufer?

  • Mahlzeit,


    ich hab mich grade ein wenig durch die Plattform geschnuppert und bin auf den Begriff Waldläufer gestoßen. Da Wikipedia und google nicht viel ausgespuckt haben, dachte ich mal ich frage hier nach.


    Ich schätze mal, dass ein Waldläufer jemand ist, der im, für und mit dem Wald/Natur lebt und kein festes Zuhause in der Zivillisation hat. Alles was er braucht liefer ihm die Natur.


    Lege ichd a mit meinen Vermutungen richtig?


    (Falls es schon ein Thema gibt, wo diese Frage behandelt/erklärt wird, bitte mein Thema einfach löschen. Habe zwar die Suchfunktion benutzt aber nichts gefunden)


    LG Fabi

  • Hallo,
    ich muss supi da recht geben. Zumindest hier im Süden gab es vor Mears und Grylls schon Menschen die gerne im Wald waren. Und die nannten sich Waldläufer.
    Gruss von der Alb

  • Naja, der Ursprüngliche Begriff, abgeleitet von den Coureurs des bois, den franco-kanadischen Pelzhändlern, beschreibt halt Fallensteller und Entrepreneurs. Ich denke, der Begriff Waldläufer wurde bei uns vor allem durch J.F. Coopers Lederstrumpf geprägt. Diese "Waldläufer" werden im Englischen aber eher als Frontiersmen bezeichnet, also als Grenzer (die dämliche Übersetzung wurde leider auch im dt. für die Ranger in GoT übernommen). Coopers Vorbild war der echte Frontiersman Daniel Boone. Andere bekannte Frontiersmen waren Jim Bridger, Frenchi Sublette und Linus Rawlings (wer den Schalk ohne Google erkennt bekommt beizeiten ein Steak). Auch bekannt war David "Davy" Crockett. Aber das war harte Arbeit. Ich denke der Pathos mit "im Einklang mit der Natur" ist eher post-modernes Wunschdenken und Zivilisationsflucht.
    Dem Ideal des modernen "Waldläufers" entspricht sicher "Nessmuk" im Sinne der Freizeitgestaltung in der Natur. Ein gutes Bespiel für das aktiv gelebte Waldläufertum, wie es oft beschworen wird, lieferte Archibald "Archie/Grey Owl" Bellany in Kanada. Oder Galen Clark, mitverantwortlich für die Gründung des Yosemite National Parks...

  • >>Nennt man die nicht Trapper?
    Ist auch nur ein neu-deutscher Begriff. Furpeddler, Woodsmen, Voyageur, Backcountry Trader, waren zeitgenössische Begriffe. Davon losgelöst: Trap = Falle, er = Person die einer Tätigkeit nachgeht, an den das er angehängt wird.


    >>bitte klär mich auf!
    Also, zuerst kommt Papa Biene und setzt sich auf die Blume, dann...

  • Hallo,


    meiner Meinung nach ist die Frage ungünstig gestellt, wenn man vermutet, in welche Richtung die Antwort gehen soll, die du dir wahrscheinlich erhoffst.


    Beispiel: Was ist ein Wagen? --> einfach ein Auto?! ein "gehobener" Ausdruck für einen schon edleren Personenkraftwagen (niemand würde sagen, "fahr schon mal den Wagen vor", wenn es sich um einen Golf handelt.), ein Leiterwagen, ein Bestandteil eines Pferdefuhrwerks?!?


    Wie du siehst handelt es sich in jedem Fall um ein künstliches Gerät, welches per äußeren Krafteinfluß auf Rädern Personen oder Güter transportiert. Analog dazu halte ich es mit der Antwort auf die Frage, was denn nun ein Waldläufer sei.


    In jedem Fall jemand, der sich weit überdurchschnittlich mit dem Bewegen in der freien Natur auseinandersetzt. Der Rest liegt wohl eher in der persönlichen Definition dessen, was man mit dem Begriff beschreiben will. Nicht der Name bestimmt die Natur der Sache, sondern Sinn und Zweck der Sache selbst.


    Waldläufer bin ich schon, wenn ich mich in mittelalterlich anmutende Kleidung werfe und am LARP (Live Action Role Play) teilnehme. Dann bin ich die Figur "Waldläufer". Sicher ließe sich auch haltbar argumentieren, warum selbst Personen wie Cody Lundin gerade keine Waldläufer sind. Wie gesagt, der Begriff muß gefüllt werden, nicht anders rum.


    ### Je näher ich mich beschreibend mit einer Sache auseinandersetze, umso weniger scheine ich manchmal davon zu verstehen.###