[Beratung erwünscht ] Fluoreszierende Farbe etc.

  • Hallo Leute,
    Ich hab da mal ne Frage. Hat jemand von euch erfahrungen
    mit Fluoreszierender Farbe ? Haltbarkeit,Leuchtkraft,Bezugsquellen etc.
    Ich würde gerne mal ein paar Gegenstände meiner Ausrüstung
    kennzeichnen damit man sie auch im dukeln,wenn sie mal runterfallen auch wieder findet.
    Oder wenn ihr andere Ideen habt immer her damit.
    Was könnte man alternativ noch nehmen Aufkleber etc.


    LG:Micha

  • Hallo Michi
    Meine Idee Auffällige Farben benutzen wie zb .Orange Neongelb etc.Im bezug auf die Fluro markierung hier mal ein Link mit Infos dazu.Ist allerdings nicht billig.
    http://www.grube.de/reflektion…reflect-light-34-068.html Ansonsten fällt mir noch das ein,http://www.raeer.com/shopexd.asp?id=37647 oder mini Knicklichter die es recht billig im Zehnerpack gibt, oder sowas hier vielleicht?http://www.asmc.de/de/Ausruestung/Abzeichen/Bundeswehr/Sonstiges/Patchset-nachleuchtend-gross-p.html Kennst du bestimmt noch aus Bw Tagen ,gibt es auch in klein und einen Hersteller der die auf Rollen verkauft.



    Mfg TT

    Lebe nicht nur in der Natur.sondern sei auch ein teil von ihr.

  • Hier ist fast schon alles gesagt. Meine derzeitigen Favoriten sind auch die floureszierenden Bänder der BW. Man muß nur beachten, daß sie sich tagsüber gut aufladen müssen, sonst funzt das nicht. Ansonsten Knicklichter benutzen, die haben in der Regel 6-8 Stunden Leuchtkraft (Tipp: Im Kühlschrank lagern).

  • Hallo,


    ich denke das du eher an "Farben" interessierst bist, die im Licht unsichtbar sind, jedoch im Dunklen leuchten. Das gibt es, bin da dran. Soviel ich rausbekommen habe, sind diese Farben auf Phosphorbasis und leicht radioaktiv. Ich bleibe dran, verspreche aber keine Lösung hier. Soll nur ein Gedanke zu dieser Problematik sein.


    LG Sel :tarp


    kleiner Zusatz: Habe Zugang zu einem ehemaligen Luftschutzkeller, wo noch paar Quadratmeter dieser Farbe an den Wänden leuchten, nach so vielen Jahrzehnten! Ich versuche diese Farbpigmente mechanisch zu entfernen und mit Öl- oder Latexfarbe zu mischen, um vielleicht was Brauchbares draus zu machen...


    Menno, 2. Bearbeitung...


    Nein, es handelt sich definitiv nicht um böses Radium, eher ein harmloseres Radiumsalz, was den Phosphor zum Leuchten anregt. Jedoch ist eben die Farbe nicht auf Tageslicht angewiesen, um zu leuchten, sondern bezieht die Energie aus radioaktivem Zerfall.... Und damit leuchtet diese Farbe immer, auch nach Jahrzehnten noch.

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

    Edited 2 times, last by Sel ().

  • Mein Gott Sel....!
    Leuchtfarben auf Phosphorbasis und Tritium-Leuchtfarben, wie sie heute nur noch in ganz seltenen Fällen bei Uhren eingesetzt werden, in einen Topf zu schmeissen ist schon eine Glanzleistung. Das die Farben bei "normalen"Lichtverhältnissen unsichtbar sind ist ja wohl auch verständlich, oder etwa nicht?
    Ich würde dir auch empfehlen im Keller nicht die Farbe von der Wand zu nagen, der Wirkungsgrad wird A, sehr gering sein und B, der Besitzer des Kellers dürfte dir das Fell über die Ohren ziehen.


    Mit dem billigen Leuchttrassierband aus Bw-beständen habe ich bei mir jede Tür, die Sicherungskästen und die Plätze meinr Taschenlampen markiert. Bei Stromausfällen im Winter, die sind bei mir recht häufig, vereinfacht das die Suche sehr, den dann ist es hier wirklich dunkel. Jedes billige Notausgang-Schild leuchtet übrigens im dunkeln.



    P.s.: Radium wird schon ewig und 3 Tage nichtmehr eingesetz. Ein Freund hat einen Kreiselkompass aus einer alten Mustang (P51) im Keller stehen dessen Markierungen auf Radium-Basis ist. Baujahr iergendwann in den 40-er Jahren.

  • Habe nachgefragt. Der Keller wurde Anfang der 40er ausgebaut. Der Vermieter hat nix dagegen, das ich da was abkratze. Ich wills ja auch nicht übertreiben, ist nur eben den Versuch wert, mehr sehe ich nicht da drin. Also keine Sorge, ich fress das Zeug nicht, ich will auch nicht literweise meine Ausrüstung damit verschandeln. Ist nur ein Test, ein Feldversuch sozusagen ;)


    LG Sel :tarp

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • moin
    Schau mal im Modcellbauladen bzw ähnlichem, nach Nachtleuchtfarbe von Revell. Die ist von Preis/Leistung noch in Ordnung.
    Hält auf so ziemlich allen Oberflächen, müsstest aber ggf. drüberlackieren mit Bootslack.
    Das BW Band wurde ja schon benannt.
    Ansonsten hat die Firma "Molotow" Farbspray mit ebenfalls fluoreszenten Eienschaften. Schau einfach mal in die Suchmaschine, nach deren Webseite.
    Also diese Lacke sind def. "Farbpanzer", damit kannst Du Wände zum leuchten bringen. :-)
    Viel Erfolg