• Ich habe mir mal ein paar gedanken gemacht für alle die sich mal an ein Feuer heranwagen und es zum ersten mal versuchen oder für all die jenigen die sich mit dem Feuerstahl etwas schwer tun.
    Für die Meister unter euch wird da nicht viel neues dabei sein
    Bleibt mir nur noch euch viel spass zu Wünschen beim Feuer machen :)
    gruss
    Stefan


    watch?v=WoxKBGAnV5k&feature=share&list=UUj15ovZ5sDordfLyWZI_Mkg

  • Jo, super Feuer gemacht!
    Ich oute mich jetzt mal indem ich zugebe, dass ich trotz viel Übung mit dem Stahl noch nicht mal annähernd so schöne Funken "abreiben" kann, egal ob mit Messerrücken, dem Blech was dabei ist, einem Stück Sägeblatt oder sonst was - ich würds gerne können, habe wohl zu dappische Finger dafür :confused
    Klappt bei mir nur mit oberoptimalstem Zunder der schon brennt weil ich ihn feurig anschaue :)
    Dein Video spornt aber an es wieder zu probieren, danke !

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Mit meinem aktuellen Feuerstahl funktioniert das so nicht. Aber das ist auch Billigimport aus UK. Der will auch noch Geschwindigkeit zum Druck.

  • Es gibt deutliche Unterschiede bei den "Feuerstählen" !


    Ich habe zb 2 x den kleinen von Mil-Tec daheim. Ist der gleiche Artikel.
    Der eine wirft fast keine Funken, der andere funktioniert ganz gut.
    Neulich hatte ich mal ne Website gefunden (muss ich nochmal suchen) da konnte man geprüfte Mischmetallstäbe in verschiedenen Größen
    kaufen (muss man sich dann myog nen Griff für bauen wenn man mag).


    Was für einen verwendetes du Stefan ?

  • Das mit den Müll-Tec Stählen kenn ich auch, ich hab von der Firma ein paar super Mischmetallstäbe, aber unter der gleichen Artikelbezeichnung bei ASMC schon ziemlichen Schrott bekomm. Stähle die sehr hart sind und fast keine Funken werfen.


    Stefan H. : Ich schabe die Späne immer mit dem angeschliffenen Klingenrücken runter, da sich bei mir schon ein paar mal bei deiner Technik der Grad umgelegt hat, wie ist das bei Dir, verkraftet das dein Messer gut?


    MfG Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • ich hab mal ein altes herumliegendes Küchenmesser genommen und bin mit der Schneide den Feuerstahl entlanggefahren. Das hat super geklappt und einen wahren Funkenregen ausgelöst und ich brauchte noch nicht einmal viel Druck oder Geschwindigkeit aufwenden.


    Das gleiche könnte man wahrscheinlich auch erreichen, indem man die Klinge von einem kleinen Billig-Klappmesser ausm Baumarkt mit dabei hat. Ist nicht so schade drum wenn's es dahinrafft.


    Mit der Schneide von meinem Mora Black würde ich jedenfalls keine Späne vom Ferro reiben wollen. Brauche ich aber auch ned, das hat nämlich einen sehr brauchbahren Klingenrücken mit nicht abgerundeten Kanten.

  • Ich empfehle immer einen scharfkantig angeschliffenen Klingenrücken zum Feuerstahl abziehen,
    wie das Stefan H. auch zeigt. Dann muss man keine extra Klinge mitführen, beim Schweizer Messer
    gehts mit dem Rücken der Säge oder dem Dosenöffner, aber nicht verletzen wenn die Werkzeuge bei
    Tollpatschigkeit einklappen.


    MfG Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben