• Hallo,


    so nun habt ihr es geschafft !!! :wallbash . Nach so vielen klasse Beiträgen über Selbstgenähtes werd ich
    mir nun auch ne Maschiene zulegen so :D .
    Wird sehr wahrscheinlich ne Pfaff.


    Mein erstes Projekt ist erstmal ein einfacher Gürtel.
    Man nehme 40mm Gurtband,ne passende Schließe und etwas Klett.



    So dann hab ich das gurtband abgelängt und abgesteckt. Am Sonntag werde ich ihn dann bei meiner
    Nachbarin vernähen.




    LG:Micha

  • :D so so, einen bei der Nachbarin vernähen ...
    Einfälle muss man(n) eben haben - dann klappt das auch mit der Nachbarin :lachtot










    Tschuldigung, das musste jetzt sein.


    Gruß
    michael

  • Bin auch irgendwie angesteckt von diesem Virus...


    An meiner Ausrüstung fummele ich noch. Zum Lernen habe ich mal mein Mora-Messer (mein WaldundWiesen-Messer) dem NVA-Look meiner Ausrüstung etwas näher gebracht. Bitte verzeiht mir die stümperhafte Arbeit, ist mein Erstlingswerk mit Nadel und Faden... Da von der originalen Plastikscheide des Messers die Gürtelbefestigung abgebrochen ist, muß ich noch was basteln. Zumindest die schwarze Plastikscheide hat nun eine passendere Optik :)




    LG Sel :tarp

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Hi,


    so heute war ich dann mal bei meiner Nachbarin, um den Gürtel fertigzustellen.
    Er ist ganz nett geworden für den ersten Versuch.
    Die eine Seite der Schließe wurde einfach nur in einer Schlaufe im Gurtband vernäht.



    Auf anderen Seite haben wir das Gurtband dann mit Klettstreifen versehen.



    Dadurch kann man den Gürtel bei Bedarf noch etwas verstellen. Das Gurtband mit dem Klett wurde nach innen herum gelegt,damit man nicht versehentlich dran hängen bleibt oder ähnliches.


    So fertig ist der erste (fast) eigens gefertigte Gürtel.


    LG:Micha

  • Hallo,


    mein Kochgeschirr habe ich Benutzung wie jeder auch... ^^
    Natürlich wirds echt dreckig dabei, Birkenrinde macht böse klebrige Auflagen in schwarz. Da ich mir nicht alles im Rucksack versauen wollte, leider immer die Plastiktüte vergesse, versuchte ich mir nen Beutel zu nähen fürs Geschirr. Natürlich meine Lieblingstarnfarbe muß es sein :lachtot


    Ist zwar für meine Begriffe gelungen das Teil, Nähen muß ich aber noch mächtig lernen.




    Ich darf nur mein "Minibömbchen" nirgendwo rumstehen lassen, im Wald finde ich es nicht mehr, woanders ruft es gleich das Sprengkommando her...


    LG Sel :tarp

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Habe weiter genäht. Zur Entspannung mal was ganz Einfaches.


    Ich habe einen Wasserfilter, klar für was der ist. Der Filter ist normalerweise in einer Tasche am Koppel. Aber die einzelnen Teile fallen unter Umständen aus der Tasche. Und so billig war der Filter auch wieder nicht, um einfach was zu verlieren. So hatte ich immer einen Plastikbeutel drum, welcher aber eben nicht zum "Image" passte.
    Der nun genähte Wickel hat für jede Komponente ein Fach. Ist sehr praktisch. Rausfallen aus der Tasche kann nichts mehr und die Optik stimmt ^^ Das ganz große Fach links ist für Kleinkrams, wenn denn welcher anfällt. Oder eben für die Wasserflasche, wobei die Rolle dann ihren Platz im Rucksack findet. Und vom Gewicht her, machts nur paar Gramm.


    Na ja, sehts euch an:







    LG Sel :tarp

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Hallo ihrs,


    habe nun mein "Penngepäck" fertig gemacht. Also Schlafsack ist in der Tasche (echt fest komprimiert auf ca. 14 Liter), darauf mit einem Ersatzkoppel die Zeltplane, oben der Biwaksack, in dem die Isomatte gleich mit eingerollt ist. In der Mitte die Rolle, das sind meine "Gammasocken", also Gummi"socken" die über alle Klamotten und die Schuhe gezogen werden und bis in den Schritt gehen, absolut wasserdicht und wirklich robust (hat mit einer Wathose nix zu tun, aber für denselben Zweck). Das Ganze wiegt 6,1kg, also kein Leichtgewicht. Es ist alles in einem einheitlichen Design, die Sachen sind bis -5°C (selbst getestet) wirklich warm genug. Wetter macht nix, von Dauerregen bis Schneefall, auch sehr viel Wind, alles getestet. Temperaturmäßig gehts sicher noch weiter nach unten, doch dann wirds nicht mehr gemütlich inner Penntüte denk ich mir.


    Ich muß noch Kleinigkeiten an das Teil bauen. Also Wollsachen zum Pennen (Socken, Handschuhe, Wollmütze...) als kleine Rolle an die Seite, natürlich wasserdicht verpackt. An die andere Seite kommt mein BW-Poncho. Alles kommt in einen Einstrich-Keinstrich-Beutel, stilecht :lol . Irgendwo dran kommt noch ein Beutelchen mit paar Meter Paracord und zwei oder vier Zeltheringen. Bin dann bei 7kg etwa. :ilvgrimm Da muß ich durch...





    Wenn ich die Zeltplane weglasse, dann spare ich fast 2kg. Insofern bewegt sich dann mein "Päckchen" im Bereich normaler Ausrüstung. Und bitte jetzt nicht wegen meinem Island-Abenteuer nachdenken, da ist noch lange nicht alles im Kasten. :unschuld


    LG Sel


    PS: Wenns bei der NVA damals sowas nur annähernd gegeben hätte... Sozusagen baue ich NVA-Gerödel "deLuxe" :manni

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

    Edited once, last by Sel ().

  • Hallo Sel,
    sieht gut aus und gut aufeinander abgestimmt, nur, warum machst Du Deine Sachen immer mit so schweren Materialien. Ich bin ja selbst absolut kein UL-Freak, aber 7kg ist dafür doch etwas heftig. Habe gestern extra mal nachgewogen, ich komme mit Tarp3x3, Bivi und zwei Schlasas (Winter bis -15 erprobt und da geht gemütlich noch mehr) auf gerade mal 3,8 Kilo. Ist robust und flexibel. Für die 3,2kg bis zu Deinen 7, kann ich lieber ne Menge Essen mitnehmen ... :pop

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"