Treffen für ne kleine Tour im Schönbucher Naturpark in Herrenberg

  • Ich bin zwar neu hier in diesem Forum aber da auch einige Mitglieder aus dem Raum Stuttgart kommen schlage ich eine kleine Tour vor.


    Ich war schon einige male im Schönbucher und kenne mich dort etwas aus. Der Wald misst 20x40 km und im inneren ist man ziemlich alleine.


    Ich bin zwar recht Trekking erfahren aber weniger im Bushcraften, vielleicht finden sich einige erfahrenere die Lust haben mitzukommen.


    Termine werden dann ausgemacht sobald ein paar Leute Interesse zeigen. Danke im voraus.

  • Ja wenns passt komm ich auch mit. Wollte wir schon lang mal machen Micha ;-).


    MfG Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • Wunderbar! Wegem Schnee ists reine Glückssache. Termintechnisch schreibt bitte jeder mal die Wochenenden vom Feb. März. und April auf, dann wird die Tour an dem Termin stattfinden andem alle Zeit haben, oder ganz Demokratisch, die meisten.

  • Also Termine bei mir sind wie folgt:


    8.,9. und 15.,16. Februar
    8.,9. und 15.,16. März


    April folgt bald. Wer zu diesen WE`s Zeit hat melden oder wir vereinbaren einen Termin zu einem späteren Zeitpunkt, so dass jeder genug Zeit hat zum Planen und Organisieren (Arbeit/Urlaub/Frei).


    Danke Leuts

  • Ich muss mal kurz was loswerden, euch ist schon klar, dass der Schönbuch ein Naturpark und Rotwildschutzgebiet ist und dieses auch nicht besonders groß ist, man kann dort nicht einfach mal so ein Treffen/Tour über ein Wochenende in der Größenordnung 10+ Personen abhalten ohne aufzufallen. Außer man nutzt öffentliche Grillplätze und dort bleibt man sicher nicht unentdeckt. Man kann mit 10 oder mehr Personen
    nicht einfach in nem Stadtwald wild campen, da kann man "leave no trace" vergessen! Außerdem gehört für solche Aktionen einen gute Karte in der Naturschutzgebiete und Naturdenkmäler eingezeichnet sind zum guten Ton, da es zum einen teuer werden kann, wenn man da durchlatscht und zum anderen diese Gebiete auch ihren Sinn und Zweck haben.


    Ich für meinen Teil bin raus.


    MfG Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • ich hab nicht mit 10 Personen gerechnet die sich melden werden! aber: es jedem recht getan ist eine Kunst die niemand kann. d.h. einen Termin finden andem alle können, bezweifle ich. somit werden nicht alle gehen können, somit sind wir nicht zu 10.


    Ganz ohne Gefahr und gesetzesüberschreitungen geht nie, egal ob bushcraft und schon gar nicht trekking wo man sich zum pennen hinlegt wo man grad ist, Feuer macht(zu dem auch ein Streichholz/feuerzeug) gehört.


    Dann begrenz ich die Teilnehmerzahl auf diejenigen die ich im soonwald kennengelernt hab(breulll,albbär,farmerboy. plus den der sich zuerst gemeldet hat.


    Michabb möchte bei Schnee, ob er auch möchte ohne Schnee weis ich nicht, dann eventuell Waldschrat.


    dann wären wir zu 5.


    wir können im Wald von der Ostseite oder Südseite einsteigen, dann wäre es ne tageswanderung zum klettergarten/campingwiese, damit wäre die Teilnehmerzahl egal.

  • Hi Bushdoctor,
    ich sehe es ganz entspannt.


    Im Moment sind es zwei, die einen Termin bestätigt haben, nicht 10,
    Ich wart noch etwas wegen Schnee, bei Regen machts einfach keinen Spass.


    Und alles andere war bisher auch nie ein Problem. Man darf es nur nicht übertreiben und krakelend, Müll zurück lassend, rumrennen. Wenn ich Biwak schreibe, red ich nicht von Zelt aufschlagen. An den bekannten Feuerstellen ist man ab 17:00 alleine und selbst Jäger hatten bisher nie ein Problem, wenn sie uns dann dort getroffen haben.


    Und selbst wenn, was soll den passieren? Es ist keine Straftat, wenn überhaupt dann Ordnungswiedrigkeit mit 10€?


    Zelten ist im Walt verboten, ja aber der Aufenthalt, Pause machen und dabei leicht die Augen schließen nicht. Im Sommer legen sich viele ins Gras und schlafen ne Runde. Ist das an eine Uhrzeit gebunden?


    Feuer, es sind offizielle Feuerstellen. Eine Hütte mit Feuerstelle wird sogar offiziell von der Gemeinde für solche Sachen vermietet.
    (Allerdings nur an Vereine)


    Bei Interesse schaut mal hier rein
    [Praxistipp] „Outdoor-Wissen – Tipps zum wilden Zelten“


    " .......Grundsätzlich verboten ist in Deutschland das Zelten in Nationalparks, Naturschutzgebieten, geschützten Biotopen, Wildschutz
    und Wasserschutzgebieten.
    Das Zelten in der freien Landschaft ist, ausgenommen im Wald, in keinem Bundesland ausdrücklich verboten. Zudem gilt in Deutschland das Rechtsprinzip des Verbotsvorbehaltes, d.h. :
    Alles, was nicht ausdrücklich verboten ist, ist zunächst erlaubt...usw. usw."


    Also alles mit Augenmaß und Vernunft und niemand wird mit bekommen, das dort überhaupt jemand war!



    Aber mehr diskutieren will ich dann auch nicht darüber, das ist dann hier fehl am Platz.
    Wer will, der kann, wer nicht der nicht.

  • Hey Micha,
    wenn man es so macht, wie du es sagst, hab ich da auch kein Problem damit. Man Läuft zu ner öffentlichen Feuerstelle pennt da etc., passt alles. Da bin ich ganz deiner Meinung. Ich hab aber ein Problem damit wenn ne Horde Bushcrafter querfeldein latscht und dann in nem Bannwald das Lager aufschlägt. Nicht, weil es Verboten ist wild zu campen, das kümmert mich wenn ich alleine bin auch nicht groß, es geht hier um den Respekt der Natur gegenüber. Es ist einfach so, dass der Schönbuch ein kleines, größtenteils eingezäuntes Waldgebiet ist und die Tiere dort nicht unendlich viele Rückzugsmöglichkeite habe. 10 oder mehr Leute verursachen auch einen höheren Lärmpegel und treten mehr kaputt, das ist einfach ne Tatsache. An öffentlichen Feuerstellen ist das ne andere Sache, da sind die Tiere meist die Anwesenheit von Menschen gewöhnt und man latscht auch sicher nicht in nem Naturdenkmal rum, Manko man wird nicht unentdeckt bleiben, das muss man eben in Kauf nehmen.


    Micha ich denke du weißt, ich bin der letzte der wegen Wildcampen rumheult, alles aber mit Maß und Ziel.


    MfG Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


    Edited 2 times, last by Bushdoctor ().

  • 15-16.02 könnte ich und an den beiden märz Terminen nur ich weiß net ganz wie ich da hin kommen soll ?? ^^

    "Das Universum und die Dummheit der Menschen sind grenzenlos. Obwohl beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher"
    Zitat Albert Einstein :D

  • Hi Bushdoc,
    denke, dann sind wir alle beinander und haben das gleiche Verständniss.
    Ich würd es auch nicht anders zulassen wenn ich dabei bin und wie du, nur in kleiner Runde mit und Sinn und Verstand dort wandern gehen.
    Aber 5-6 Leute ist schon ok denke ich.


    Im Moment ist aber für 15.2. Regen in der Prognose angesagt. Also das ist dann nicht so toll. :-(

  • Hallo Andi / ecoeco86,


    der Feb.-Termin ist eben "gestorben" bei mir (die Familie ruft) ...aber die März-Termine sind weiter OK.
    Ob Schnee oder nicht ist mir im Wesentlichen egal - Hauptsache draussen und :tarp :schlaf :hobo im Wald. :lol


    @Luis/bear96: Ich könnte Dich abholen und wir fahren gemeinsam "gen Süden", OK?


    Gruß,


    Gereon