U.S. Canteen Cup zum aufhängen

  • Die original U.S. Canteen Cup ist der seit Jahrzehnten bewährter Trink-, Ess- und Kochbecher der US Army. Bei einigen Army-Händlern kann die Tasse mit den große Butterfly-Griffen gekauft werden. Dabei sollte nur beachtet werden, dass irgendwelche Nachbauten der Tasse andere Formen und Größen haben. Der Vorteil, die US- Feldflasche 1QT oder die moderne Nalgene "Oasis Everyday" in diese Tasse stellen und alles so zusammen transportieren zu können, ist dann dahin.


    Ich wollte für meine Canteen Cup die zusätzliche Möglichkeit haben, sie über ein Feuer hängen zu können. Dazu habe ich oben am Rand der langen Seiten einfach zwei Löcher rein gebohrt und aus einen Edelstahldraht einen entsprechenden Bügel angebracht.



    Sehr erfreulich ist dabei, dass die etwas nachgiebige Nalgene "Oasis Everyday" immer noch bequem in die Cup gestellt werden kann.


    So kann nun die Cup nicht nur auf Kochern sondern auch über einem größeren Lagerfeuer zu einem warmen Essen verhelfen.

  • Ich hab das "etwas" vereinfacht.
    Ich hab den Rand mit einer Metallsäge von nem LM etwas
    eingesägt.
    Im Boden ene Rinne gefeilt und voila kann ein Draht das Ding perfekt
    über dem Feuer halten.

    Tamara Winkler *27.9.1993 +20.1.2012


    Tammi,ich werde dich nie vergessen!


    Der,der mit dem Kopf löcher in den Boden schlägt ;)

  • Werd ich morgen machen-bin im mom bei meinem Paps-da ist das Teil nicht dabei.

    Tamara Winkler *27.9.1993 +20.1.2012


    Tammi,ich werde dich nie vergessen!


    Der,der mit dem Kopf löcher in den Boden schlägt ;)

  • Ich kann es mir schon vorstellen: du hast eine Drahtschlaufe in die du die CC quasi reinstellst. Der Draht liegt dabei in den Nuten oben am Rand der Cup, die so nicht mehr raus fallen kann.


    Wäre dabei die gefeilte "Rinne" am Boden der Cup nicht unnötig?


    Ich überlege grade: verlustsicher wäre das Ganze, wenn man statt der Nuten im Rand lieber Löcher rein macht und dann einen Edelstahldraht rein fädelt.



    Lieben Gruß!

  • Ich kann es mir schon vorstellen: du hast eine Drahtschlaufe in die du die CC quasi reinstellst. Der Draht liegt dabei in den Nuten oben am Rand der Cup, die so nicht mehr raus fallen kann.

    Ja,genauso hab ich das gemacht!


    Naja war halt ne Tourimprovisation...

    Tamara Winkler *27.9.1993 +20.1.2012


    Tammi,ich werde dich nie vergessen!


    Der,der mit dem Kopf löcher in den Boden schlägt ;)

  • ...statt der Nuten im Rand lieber Löcher rein macht und dann einen Edelstahldraht rein fädelt....

    Jepp, guter Gedanke. :daumen
    Da der Draht auf der einen Seite zwischen den "Bügelhaltern" am Behältnis anliegt und durch das Gewicht des Inhaltes "gespannt" wird, sollte er nicht wegrutschen können.

  • Unter Umständen tut es sogar eine Hanfkordel oder so, die man von oben in die Löchelchen reinsteckt und drunter Knoten in die Enden macht.

  • ... Eine Frage hätte ich.
    Schwenkt die Tasse über dem Feuer hin und her?
    Oder ist der Schwerpunkt zu ziemlich ausgelastet und die Tasse hängt gerade über dem Feuer?
    Bei einem alten NVA Kochgeschirr hatte ich mal das Problem, dass es auf einer Seite immer "über" hing, sprich dass die Öffnung Diagonal zum Boden zeigte...

    Dort wo starke Hirsche schreiten
    In den dunkelgrünen Weiten
    Wollen wir die Zeit verbringen
    Und für unsre Väter singen


    Nastrandir - Die Seelen der Ahnen


  • Ich wollte für meine Canteen Cup die zusätzliche Möglichkeit haben, sie über ein Feuer hängen zu können. Dazu habe ich oben am Rand der langen Seiten einfach zwei Löcher rein gebohrt und aus einen Edelstahldraht einen entsprechenden Bügel angebracht.

    Dann brauchst du aber immer einen Handschuh um das Teil vom offenen Feuer zu holen. Umrühren, wenn notwendig, stelle ich mir auch schwierig vor...


    Gruß Travelmad

    "Member of OutdoorFrankenCrew"


    - see it - learn it - teach it

  • ist der Schwerpunkt zu ziemlich ausgelastet und die Tasse hängt gerade über dem Feuer?

    Nö, die hängt schon ziemlich grade.

    Dann brauchst du aber immer einen Handschuh ...

    So schlimm ist das gar nicht. Man muss ja nicht den Henkel anfassen, man kann auch eine Astgabel nehmen. Auch muss die Tasse nicht mitten über dem Feuer hängen. Sie kann auch, mit den Griffbügeln nach außen, am Rand vom Feuer stehen. Und für Notfälle hat man ja sein Dreiecktuch um den Hals, das man dann als Topflappen nehmen kann.


    Lieben Gruß,


    Westwood

  • Gute Idee!


    Ich glaube das sind so Klipse aus dem Büro-Bedarf, damit kann man Papiere an eine Wandbord hängen. Schreibtafeln haben auch so welche.


    Bis zu welchen Gewicht hält das denn zuverlässig?


    Lieben Gruß,


    Westwood

  • Ja richtig. Das sind Foldbackklammern. Irgendwie gibt es dafür keinen deutschen Namen. Die sind aus rostfreiem Federstahl. Daher für den Einsatz geeignet.


    Also ein Becher voller Wasser halten die Dinger. Ich habe den vollen Becher bei Tests etwas ins Seil fallen lassen und das hat gehalten. Ich habe den schon etwas mit Schwung Fallen lassen müssen damit der Becher aus der Halterung rutscht. Also durch tragen löst sich das nicht.