Nähmaschine für MYOG und Haushalt

  • Guten Morgen zusammen,


    ich möchte mir gerne in naher Zukunft eine Nähmschine zulegen, bin aber ein Hausarbeitslegastheniker... :unschuld


    Ich bin also auf der Suche nach einer Maschine, die die üblichen Outdoorklamottenstoffe (Baumwolle, G-1000, aber auch SilNylon etc.) und evtl. sogar Jeansstoff oder dünneres Cordura nähen kann.


    Was muss so eine Nähmaschine noch haben? Zickzackstich, Vorwärts-/ Rückwärtasgang,...? :confused



    Da hier ja viele selbst Hand anlegen, könnt ihr mir doch bestimmt weiterhelfen!?



    Grüße Kenny

  • Ich hab ne alte, kleine Maschine von Toyota. Die hab ich vor allem gekauft, weil sie von Toyota ist.. (; günstig ersteigert.


    Für mich reicht die. Hat nur etwa 6 Stiche zur auswahl, ganz simpel. Sie ist ein bisschen klein, kann aber schon so 6fach Armeeplane nähen.. Manchmal halt mit Anlauf, und manchmal muss ich am Handrad nachhelfen.
    Ich reparier damit meistens meine Hose und sowas. ich hab aber auch schon mal nen Mantel aus Armeeplane genäht, eine Schutzhülle für meinen Bogen sowie einen Pfeilköcher.

  • Hey Kenny!


    Kauf dir lieber eine alte gebrauchte von eBay oder so, als eine Billige neue. Die Maschinen von Aldi, Lidl und co, sowie die Einsteigermodelle der meisten Marken, ernten reihenweise haarsträubende Kritiken. Oder die Motoren sind so schwach dass, man Sachen wie Jeans oder Cordura nicht darauf verarbeiten kann.


    So einen Schnick- Schnack wie 30 verschiedene Stiche oder Nähprogramme braucht kein Mensch. Das macht die Maschine nur unnötig kompliziert und störanfällig. Das einzige was man wirklich braucht sind die normale geradeaus Naht, vorwärts und rückwärts, und die zickzack Naht um kanten zu umsäumen. Aber das müsste eigentlich bei jeder Maschine Standard sein.


    Wenn du eine gebrauchte kaufen willst achte darauf dass, es kein zu exotisches Modell ist damit du eventuell auch noch an Ersatzteile kommst.


    Ich selber habe eine Pfaff 230 Automatik "Nutzstich", und bin da sehr zufrieden mit. Die alten Maschinen von Pfaff wie die 230 oder 260, sind zwar schon uralt (50er Jahre), aber eigentlich unzerstörbar weil komplett aus Metall. Mit der kann man auch problemlos 1000er Cordura oder 1-2mm dickes Leder Nähen.
    Ersatzteile von Pfaff bekommt man auch noch ganz gut. Das einzige worauf du beim kauf von so alten Maschinen unbedingt achten solltest ist dass, der Motor mit dabei ist und dass, dieser auch funktioniert.


    Eine Pfaff 230 bekommt man so für ca. 100 Euro, die 260, 360 und ,362 sind auch sehr gut aber auch schon etwas teurer.

  • Die Singer- Nähmaschiene die es einmal im Jahr bei LIDEL gibt ist nicht schlecht (nicht mit der von Silvercrest verwechseln, die kenne ich nicht....). Ich habe sie und bisher hat sie sich gut gehalten, Vorhänge, Hosenbeine, Kissen und kleiner Reperaturen sind kein Problem.


    Gruss

  • Ich muss mal schnell an das Thema anknüpfen weis jemand ne maschine um Zeltstoffe zu nähen?


    Wir habens mit ner normalen versucht und Nadeln für Jeans Stoff die hats nach ner Zeit verbogen...

  • @ Tabularazza


    Um was für Stoff handelt es sich denn? Polyester,Nylon, Baumwolle, Mischgewebe? Und wie schwer/dick ist der Stoff?


    Jeansnadeln sind schon sehr robust, damit kann man schon ziemlich schwere Stoffe nähen. Ich vermute mal dass, die Jeansnadel zu dick für den Stoff ist un sich deshalb verbiegt.

  • Hallo Kenny,


    ich habe eine ca. 40 Jahre alte Merritt / Singer noch von meiner Mutter.
    Ist ein vollmetall Modell, sehr schwer und robust. Kannst Du locker ein Loch mit in die Wand schmeissen.
    Damit habe ich bereits dünnes rutschiges SilNyylon, XPac, GoreTex, G1000 + das schwerere Rucksackgewebe von FJ früher genäht. Spannung des Ober + Unterfadens kann eingestellt werden für die verschiedenen Stoffdicken (austesten vor dem Nähen). Alles manuell einzustellen, ohne jegliche Elektronik. Der Motor ist stark und kommt problemlos über 4 Lagen G1000 bei Kappnaht drüber. Auch dünnes Leder schon mit genäht.
    Sehr robust und kann genau die Stiche die wir für MYOG benötigen: Geradeaus vorwärts + rückwärts und ZickZack - das wars.


    Gibts hier zu ersteigen, musst Dich aber ranhalten, nur noch 4 Stunden:
    http://www.ebay.de/itm/Nahmasc…3%B6r&hash=item2334a60310
    Kannst Du nix falsch machen!
    Viel Spass beim Nähen!

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Wenn ich einen Tip geben darf (habe vom Nähen keine Ahnung!). Meine Freundin sagte, für solche Arbeiten sind uralte Maschinem, rein mechanisch angetrieben (mit Wippe für "Fußantrieb") am besten zu verwenden. Sollte sich auf vielen Dachböden finden, so ein Teil. Bei Ebay sicher auch. Nadeln gibts, die Maschinen sind praktisch unverwüstlich, lediglich das Schiffchen leidet mit der Zeit unter Verschleiß. Doch da gibts meiner Freundin nach immer Ersatz zu beschaffen. Gugg mal nach Singer-Maschinen oder so... http://www.ebay.de/itm/Nahmasc…BCche&hash=item4aceecf91d (nur Beispiel, auf Flohmärkten kriegste sowas für 10 Euro).


    LG Sel :tarp

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

    Edited once, last by Sel ().

  • Hey Tabularazza- wegen deinen Nähnadeln nochmal,


    Also Baumwollzeltbahnen habe ich mit der Jeansnadel schon massenhaft verarbeitet, auch vier oder fünflagig. Das ist normal kein Problem, also denke ich dass, deine Nadeln entweder stumpf oder von mieser Qualität sind. Verbiegen sollten die sich jedenfalls nicht.


    Ich verwende die hier http://tacticaltrim.de/Naehmas…lachkolben-sortiert-Jeans


    Die sind zwar teuer, halten aber ewig und gehen auch durch schwere Stoffe.

  • Also die Nadeln waren neu vom Real markt. Hab selbst nicht genäht war zwar früher in der Schule ganz gut aber so schnell hab Ich mich selbst das ganze nicht getraut...


    Ja doof als meine Oma verstorben ist (gelernte Näherin) gingen 2 -3 Maschinen in den Sperrmüll, wenn man das immer früher wüsste was für Hobbys man mal betreibt.
    Aber Ich schau noch mal werd mir glaub mal die nadeln bestellen und damit versuchen, wenn das Zelt fertig ist stell Ich mal Bilder rein.

  • Hi all,
    also ich hab mehrere dieser Teile als Erbstücke und so.
    95% der Dinge die da anfallen, nähe ich mit einer 50€ Nähmaschine aus dem Lidl. Die hatt alles was man braucht und auch Jeansstoffe sind kein Thema.


    Pohlenzelt hab ich auch genäht, mit mehreren Lagen dieses dicken Stoffes ging das dann aber nur mit einer uralten mechanischen mit Fussbetrieb.

  • Hallo zusammen,


    ich kann wärmstens die TOYOTA SUPER JEAN j15 empfehlen. Diese Maschine kann bis zu 12 Lagen Jeans nähen. Ich habe sie NEU auf ebay für 125€ ergattert . Mit der j15 habe ich schon 4x 0,6mm Lammobeleder genäht, ohne Probleme!


    Hoffentlich konnte ich euch weiter helfen,
    Grüße Markus