Holzkocher aus der Haushaltswarenabteilung







  • Hallo Leute






    Wie ich berichtet habe, war ich auf der Suche nach einem Kocher fuer's Campen. Da ich moeglichst ohne Gas, Petroleum oder Benzin aus kommen will, habe ich an Holz gedacht. Ich wollte aber wenig Geld ausgeben und da ist noch der sportliche Ehrgeiz, welcher mich dazu gebracht hat die Fantasie spielen zu lassen. Hab mir natuerlich auch hier und da etwas mit den Augen geklaut. Mir ist da beim Einkauf dieser Thermobehaelter aufgefallen. Edelstahl, doppelwandig, 17 bzw. 19cm hoch, 10 cm Durchm., ca. 470gr schwer und 11,80 Euro teuer. Habe das Teil dann mit dem Dremel und einer Bohrmaschine bearbeitet.Loecher nur durch den inneren Boden gebohrt und Schlitze oben und unten auch nur in der inneren Wandung Hoffe man sieht auf den Bildern wo ich angesetzt habe. Und siehe da, das Teil funktioniert ganz leidlich. Habe dann spaeter innen noch ein paar Schlitze mehr rein geflext . Funktioniert wie eine Kombination aus Hobo und Holzgasofen. Deckel oben und unten drauf (nach dem Abkuehlen) und der Rucksack bleibt sauber. Vielleicht gefaellt's jemanden . Gruss aus dem Osten...

  • Hi,


    das klingt interessant, nur die Fotos sehe ich nicht. Da muss du bitte nochmal nach schauen.



    LG,


    Westwood

  • Ich habe mal so ein wenig in den Quelltext des Beitrages reingeschaut, da stimmt vor allen Dingen was nicht mit der Formatierung zum Einbinden von Bildern. Unabhängig davon hätte ich auch noch den Vorschlag, ein anderes Portal als imageshack zum Hochladen der Bilder zu nutzen. Bei imageshack gibt es das Problem, dass die hochgeladenen und dann verknüpften Bilder nach ein paar Monaten des "nichtanklickens" plötzlich verschwunden sind.

    "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

  • Mich hat das Thema Holzgaskocher( deshalb doppelwandig ) mehr interessiert weil die Verbrennung doch etwas sauberer ist und sich die Glut auf dem Rost länger hält. Allerdings will ich mir noch etwas einfallen lassen um die Luftzufuhr regeln zu können. Mit selbstgebauten Hobo's aus Konservendosen habe ich auch schon herumprobiert, was ganz gut funktioniert, mir aber zu simpel ist. :hobo


    Einen schönen Abend noch


    Gruß vom Beyerstav

  • weil die Verbrennung doch etwas sauberer ist und sich die Glut auf dem Rost länger hält.

    quod erat demonstrandum :schlaubi


    Aber liess dich hier mal in das Forum gut ein, ein paar Kenner zu dem Vergaser gibt es hier. Unser Parzival hier zeigt das immer eindrucksvoll.
    Ich bleibe lieber beim platten Kokeln und :hobo
    Ist ja auch für den Notfall einfacher :D Nicht erst tüfteln sondern kochen

  • Saubere Arbeit !



    Bastel einen Ring zum Drosseln der Luftzufuhr unten und du kannst wunderbar regeln !


    Gruß


    Kelte

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • Gute Arbeit - ist fast identisch mit meinen Holzvergasern aus chin. Thermobehältern.


    Letztlich bin ich wieder beim einfachen Hobo angekommen, weil das ständige und schwierige Nachlegen etwas nervt. Außerdem lässt die Holzvergasung immer wieder nach. Dann feuert man wieder an usw.


    ABER: Die ganzen Tüfteleien bringen uns alle weiter. Wer hier alles schon gebastelt und probiert hat, Parzival, Kelte, Hagbard, myself - da konnten wir alle viel lernen und ein relativ klares Bild von Vor- und Nachteilen bekommen.
    Das ist immer noch ehrenvoller, als ein Teil nach dem anderen zu kaufen und ein langes GEsicht zu machen :bulb

  • War heut bei Thomas Philipps in der Geschirrabteilung und hab mir was zum basteln mitgenommen... :)


    Milchkanne aus Edelstahl für 2,98€ :D



    OK, viel zu tun, aber wozu gibts ne Bohrmaschine, ein paar Bohrer und ein Dremel mit Trennscheiben...



    Heut Abend gleich getestet...




    Ergebnis: Es bleibt erstaunlich wenig Asche übrig, allerdings dichtet der Alubecher oben wohl
    so sehr ab daß es die Abwärme bzw. die Abgase obenrum etwas staut. Werd also oben Ringsrum
    ein paar Nuten rausschneiden oder statt den Zeltheringen 2 Bleche anpassen.


    Aber er funktioniert, ist Effizient, und die Sucherei nach geeigneten Feuerstellen ist vorbei. :hobo


    Achja, Gewicht....also die 4 M10 Schrauben mit je 2 Muttern sind schwerer als die Kanne. :unschuld
    So wie er jetzt da steht bringt er noch erträgliche 450g auf die Waage.

  • Kleines Update zum Milchkannenhobo....4 Löcher mehr und ich kann jetzt den Spirituskocher rein stellen.



    Ich weiss, fürn Trangia und ähnliche gibts kleine Gestelle, aber der Hobo nimmt schon seinen
    Platz in Anspruch und hat innen eh Platz für die Abstandsbleche, Heringe, Brenner, für ne kleine
    Flasche Spiritus auch, somit ist alles Kompakt verstaut egal mit was ich feuern kann/will. :hobo