Daunenschlafsack von Cumulus

  • Hallo Leutz,


    in der unglaublichen Fülle der Angebote ist es ja schwierig den Überblick zu haben.
    Ich stehe kurz vor dem Kauf eines Daunenschlafsackkes und bin auf diesen Hersteller gestoßen (wohl nicht ganz so bekannt):
    http://www.schlafsacke-cumulus.de/schlafsacke.html
    Hat vielleicht jemand von Euch einen Cumulus und kann etwas sagen zur Verarbeitungsqualität, Übereinstimmung des realen Produktes mit den "Prospektwerten", ...
    Oder eauch einfach nur die persönliche Erfahrung?
    Schladsack ist ja immer sehr indivuduell bzgl. des Schlafverhaltens etc.!
    Auf der Seite werden als Komforttemperatur ja sehr extreme Werte angegeben - 1400g Daune und -48 Grad Komfort ist ja wohl eher extrem.


    Als spezielles Modell habe ich den "Mysterious Traveller 700" als Innenschlafsack in meinen Carinthia Def 1 im Auge
    und/oder
    einn der Alska oder Excuistic als Einzelwintersack.


    Bin an den Cumulus hängen geblieben weil die alle getrennte Daunenkammern in Unter- und Oberseite haben.
    Sehr viele andere Tüten anderer Hersteller haben umlaufende Kammern, was ich nicht haben möchte!


    :schlaf

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Hallo,
    ich kenne diese Firma nicht. Und die Temperaturangaben scheinen mit etwas zu überzogen. Will die Marke nicht zerreden aber ich achte immer dass die Schlafsäcke den Temperaturtest nach DIN Norm durchlaufen. Nur mal als Tipp. Schau mal bei Rab vorbei. Ist ein Engländer, hab ich selber bin sehr zufrieden damit.
    http://www.bergfreunde.de/marken/rab/schlafsaecke/?pid=10004&_$ja=cgid:3081719199|tsid:51666|cid:72978879|lid:21603230632|nw:search|crid:10843149519|dvc:c|adp:1t1|bku:1&gclid=CI3hhu_v5LoCFRMftAodpiIA1A


    Will aber keine Werbung machen!!!

  • Naja, die Din-Norm ist so ne Sache. Geteste wird mit Puppen einer genau deffinierten Größe. Dummerweiße entspricht der Schlafsacknutzer aber einerseits in keinster Weise immer der Norm auf der andern Seite hat jeder ein anderes Kälteempfinden. Was dem einen zu kalt ist kann dem Andern angenehm sein.

    Man sollte von früheren Generationen lernen, sich aber Neuerungen nicht verschließen.

  • Tja schon aber irgendeine Angabe erwartet der Kunde ja auch beim Kauf. Und eine subjektiv emfundene Wärmeangabe wird da vermutlich schwer werden. Da finde ich ein einheitliches Messverfahren schon nicht so übel. Und wenn man einmal weiß, bei ner Penntüte die bis -10° angegeben ist ist mir dann auch bei -20° noch warm dann kann man es ja je nach Gusto adaptieren. ;)

  • Hallo TappsiTörtel,



    ich besitze seit ca. 6 Monaten den Cumulus Panyam 600. Da ich ihn leider erst im Januar bei Minus graden testen kann, kann ich noch keine ordentliche Angabe machen. Bis jetzt hat er sich ganz gut geschlagen. Ich war letzte Woche im Harz, ca. 0-5 Grad und es war so warm, dass ich ihn sogar Nachts öffnen musste. Die Temperaturangaben schienen mir auch recht überzogen zu sein, mittlerweile glaube ich aber dass diese schon stimmen können. Wenn du Angst vorm frieren hast, kannst du dir auch auf Wunsch mehr Daunen in den Fußbereich stopfen lassen. Bei Bedarf kannst du mich gerne Ende Januar kontaktieren, dann weiß ich wie er sich bei Kälte verhält.


    Gruß


    Marcus

  • @Marcus:
    Das würde mich im Januar brennend interessieren!
    Ich wünsche Dir dann mal schön trocken-kaltes Wetter, damit Du auch wirklich Erfahrungen aus der Praxis weiter geben kannst ;)
    Hat Dein Panyam wirklich eine geringere Füllung auf der Unterseite?


    Habe gerade eine Mail an Cumulus geschrieben und gefragt wie das mit der geringeren Füllung auf der Unterseite ist und ob/wie/ zu welchem Preis man die Füllung angleichen lassen kann und als Bezugsstoff ne andere Farbe kriegen kann. Hoffe auf Antwort und schreibs dann mal hier rein, vielleicht ist es ja für den ein oder anderen auch interessant.

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Mein Feathered Friends


    jackknife:
    Danke, guter Tipp.
    Der gefällt mir gut als Innenschlafsack für den Carinthia Def 1:
    http://featheredfriends.com/sl…o-winter-wren-nano-c.html


    Nur, trotz Suchen habe ich keinen Shop zum Kaufen gefunden, in Deutschland schon gar nicht.
    Wo kann ich den denn ordern?
    Womhast Du Deinen her?

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Für alle die es interessiert.
    Hatte vor 2 Tagen einen Email an Cumulus geschrieben und nach der Möglichkeit für individuelle Dauenenverteilung und farbe des Aussengewebes gefragt.
    Ganz schnell kam folgende Antwort:


    Dear Jürgen Hamm,
    Thank you for your enquiry.
    Sorry, but we don't speak good German yet, so I will answer in English.
    Yes, we can make customized sleeping bags.
    We normally fill our sleeping bags in 60/40 ratio. We can make it 50/50 for you by adding some extra down to the bottom. It costs 2,50 EUR / 10g of 850 cuin down.
    We can change the outer shell colour to black, but there is an extra charge of 15 EUR for this service, because we need to cut it individually.
    If you have any further questions, feel free to ask.


    So eine schnelle Antwort find ich super.
    2,50 für je 10g zusätzliche Daunen im Unterteil und 15€ für einen extra Schnitt des Aussenmaterials für ne andere Farbe finde ich jetzt einen sehr fairen Preis.
    Ich denke da werde ich bestellen.

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Hallo zusammen,


    wie versprochen, mein kurzen Kommentar zu dem Schlafsack. Ich bin an diesem Wochenende im Fichtelgebirge beim Ochsenkopf unterwegs gewesen. Die erste Nacht (kann es nicht zu 100% bestätigen) hatte ich ca. -10 Grad und war in der Nacht gezwungen den Schlafsack einige male zu lüften, da es unerträglich warm wurde. In der zweiten Nacht - gefühlt wurde es etwas wärmer, aber windig - habe ich ein Cocoon Coolmax Inlett dazu genommen. In einer kalten Winternacht habe ich noch nie so gut geschlafen. Es war nicht zu warm und von der kälte habe ich nichts gespürt. Ein Nachteil der Daune ist natürlich die Empfindlichkeit bei Nässe. Da es in der zweiten Nacht mächtig geschneit hat, kam mein Fußteil nicht drum herum nass zu werden. Zum Glück hat dieser Zwischenfall meinen Schlafkomfort nicht gestört. Hätte ich jetzt noch eine Nacht in dem nassen Teil verbracht, wer mein Fazit vielleicht einen müh schlechter ausgefallen. Da aber kein spürbarer Wärmeverlust statt gefunden hat und natürlich das Gewicht von unter einem Kilo schwer zu schlagen ist, kann ich eine klare Kaufempfehlung abgeben.


    Ich hoffe dass diese Erfahrung jemanden etwas nützt!


    Adieu


    Meister Otmo :winken