Wanderstiefel

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein Paar recht schwere Wanderstiefel von Meindl und suche nun noch ein paar leichtere. Sie sollen "bushcrafttauglich" sein, und ich möchte sie auch auf langen Märschen tragen können. Ich habe damals (vor über 10 Jahren) das Modell Tibet von Meindl (gibts wohl nicht mehr) unter anderem wegen des extra breiten Fußbettes gekauft. Die Meindl Tibel sind nach über 10 Jahren immernoch wasserdicht und nicht "totzukriegen" aber ich merke ihr Gewicht nach einem Tag unterwegs schon.
    Und da von guten Schuhwerk so ziemlich alles abhängt...her mit den Tipps!


    Wunschliste in der Reihenfolge der Bedeutung für mich:
    Breites Fußbett
    Lederschuh
    Über den Knöchel gehend oder noch höher
    Naturfarben (also nicht quitschbunt)

  • Mein Tipp: Lowa


    Die Task Force Reihe wird auch bei der Bundeswehr benutzt. Und der Lowa Mountain Boot ist einfach genial. Leicht und belastbar - den hatte ich auch, als ich beim Bund auf dem Einzelkämpferlehrgang war. Und alle Task Force Modelle werden in D gefertigt.


    Allerdings sind diese Lowas nur schwarz.


    Gruß
    Hans

  • Hey,


    ich hatte mir damals Plattfuss bedingt aus dem Meindl Sortiment die Matrei GTX geholt, die haben halt ne Goretex Membrane drinne, das ist nicht jedermanns Sache. Sind aber ultra bequem und leicht. Habe da sicherlich 15 Paar ausprobiert, die allesamt vorne zu eng warn. Nachteil meiner Meinung nach ist, dass sie einen Ticken höher gehen könnten. Sind keine Halbschuhe, aber so echt als Stiefel zählen sie auch nicht.


    Ich würd einfach mal beim nächsten Schuhladen deines Vertrauens vorbei gucken und die volle Portion Beratung in Anspruch nehmen.


    Grüße
    Sifti

  • Die Hauptfrage, lieber Cord ist... was bist du geneigt auszugeben und wie lange sollen die Schuhe halten?
    Für jedes Fußbett findet sich ne Marke - jedoch sind die Qualitäts- und damit die Preisunterschiede gewaltig.
    In der Tat ist der Preis (damit eben die Quali) den man auszugeben vermag entscheidend. Wenn du nur nach -persönlichen- Vorlieben fragst, wird der thread ausufern und am Ende bist du nur verwirrt. Hast nichts davon.


    Ich habe z. B. einen recht schmalen Fuß und bin so auf Hanwag Yukon gekommen. Meiner Freundin hab ich den auch empfohlen und sie liebt ihn auch. Dir aber wird diese Vorliebe nichts nutzen weil du einen anderen Fuß hast und Hanwag evtl. zu teuer ist.
    Ich könnte auch sagen "nimm einen Magnum - paßt jedem, ist super leicht und sogar Wasserdicht". Ja... der Magnum hält aber nicht so lange wie der Hanwag, kostet aber nur die Hälfte.


    Was also kann / soll man dir empfehlen?
    Versuche, deine Ansprüche einzugrenzen: Volleder oder auch Goretex / Textil... Wanderstiefel, All-terrain oder Bergstiefel.. und vor allem: was darf / soll der Schuh kosten?
    Jeder Hersteller hat einen anderen Leisten auf dem er arbeitet. Z. B. ist Meindl eher breit, Hanwag ist eher schmal.
    Am Ende hilft ansich echt nur in einen gut sortierten Laden zu gehen und seinen Schuh zu finden.


    LG
    Ilves

  • Hallo zusammen,


    zunächst mal vielen Dank. Und nun beantworte ich die Fragen an mich.


    Ich bin zwar knapp, aber bei Schuhen spare ich nicht. Meine Meindl haben damals auch eigentlich mein Budget gesprengt.
    Die habe ich im Outdoor-Laden probiert und gekauft und fand sie klasse. Nun werden meine Touren immer länger und ich merke erst jetzt das Gewicht.


    Die Meindl Tibet wiegen ca. 2000 g (zusammen)


    Also ich möchte einen Lederstiefel, der deutlich leichter ist als 2000g.
    Ich bin aber auch bereit es mit Goretex zu versuchen. Wirkliches Vertrauen habe ich dazu allerdings nicht.
    Die Meindl Tibet sollen so eine Kompination aus Goretex und Leder sein.
    Sie sind für die warme Jahreszeit aber deutlich zu warm. Die sind was für die höheren Lagen, und die gibts bei uns schlichtweg nicht.
    Die Beratung war in dem Punkt schlichtweg falsch damals.


    Grüße
    Cord

  • Natürlich kann ich Dir keinen Schuh empfehlen, da hilft nur probieren ob er für Dich passt und Du gut drin läufst.


    Aber eine Erfahrung, die ich selbst, meine Schwester und mein Schwager gemacht hat:
    Die geklebten Schuhe gehen irgendwann, in unserem Falle eher deutlich früher als später aus dem Leim. Meiner Schwester ist im wahrsten Sinne des Wortes die Sohle vom Fuss gefallen, ohne vorheriger spürbarer Lockerung. Ich habe jetzt wieder einen richtig zwiegenähten aus Leder, so wie früher, die sind nicht klein zu kriegen. Leider ist eine Goremembran drin. Obwohl ich ansonsten nur sehr gute Erfahrungen mit Gore gemacht habe und es gerne verwende, sorgt die Membran bei mir im Schuh für nasse Füsse auch bei total trockenem und warmen (wohl eben darum) Wetter. Würde ich mir nicht mehr kaufen.


    Für den nächsten Schuh bin ich sogar bereit mir einen richtig zwiegenähten reinen Lederschuh/Stiefel massanfertigen zu lassen. das kostet um die 350€ - 400€ und ist sicher eine Anschafung für den rest des Lebens und somit eigentlich nicht teuer.

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Für den nächsten Schuh bin ich sogar bereit mir einen richtig zwiegenähten reinen Lederschuh/Stiefel massanfertigen zu lassen. das kostet um die 350? - 400? und ist sicher eine Anschafung für den rest des Lebens und somit eigentlich nicht teuer.


    Bei der Familie Geiger gibt es sowas für deutlich weniger!


    http://www.geigerschuhe.de/index.html


    In diversen Portalen findet man zu den Schuhen von Geiger positive Erfahrungsberichte. Ich habe selber zwei Paar und bin mehr als zufrieden.
    Der Nachteil sind die mittlerweile langen Wartefristen. Da sich die kleine Manufaktur in der Wander- und Trekking-Szene eine guten Namen gemacht hat, dürfte man mittlerweile etwa 1,5 Jahren warten bis der fertige Schuh zu Hause angkommt.

    "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

  • Hmm, leicht ist so ne Sache. Was wäre denn für dich leicht in Zahlen und welche Schuhgröße hast du?


    Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen das die "Meindl Army Gore-Tex" (machmal einfach nur "Meindl Army Gore") sehr gut sind. Der ist aus naht armen schwarzem glatt Leder mit Goretex Membran 170 - 180 EUR sind Preisleistungsmäßig unschlagbar. Die Kann man bis ins Hochgebirge benutzen, wobei da die Befestigungen für Steigeisen fehlen und man gebundene hernehmen muss.


    Er ist leichter als Kampfstiefel aber schwerer als textil Wanderschuhe.


    Schuhgröße UK 12 / DE 47 = ca. ~1.100 g das Paar. Hört sich jetzt viel an, aber das liegt an der Schuhgröße. UK 11 / DE 46 ist deutlich leichter ca. ~850 g

  • Ja mit den Stiefeln ist es so, wie mit Messern, Schlafsäcken oder Kochern: Zehn Leute, zehn Meinungen.


    Grundsätzlich sehe ich es so, dass LEDER und LEICHT zwei Begriffe sind, die nicht sooo toll zusammen passen. Soll heißen, ein Lederstiefel wird bei gleicher Größe immer schwerer sein, als ein Cordura-/Teil-Cordura-Stiefel. Für mich der beste Kompromiss ist der Meindl Air Revolution 3.1!
    http://www.meindl.de/ Unter Modelle-Air Revolution. Hab ihn bereits einmal neu besohlen lassen und besitze ihn seit etwa 10 Jahren. Ich trage ihn im Schnitt jeden zweiten Tag, sowohl auf Arbeit(Aussendienst), wie auch zivil. Zum Sonntagsspaziergang, bei der Kartoffelernte, beim Holz machen im Wald, auf dem Klettersteig(recht steife Sohle), usw. Würde ich in die Kirche gehen, würde ich ihn auch da tragen!!! Es ist der beste Schuh, ääähm der am besten zu mir passende Schuh, den ich je hatte und er wird garantiert wieder angeschafft, wenn defekt...aber der defekt ist noch nicht abzusehen. Anbei ein paar Bilder meiner "Reifen". Noch ungeputzt nach meinem heutigen Einsatz, bei dem ich ausschliesslich Landwirtschaft angefahren bin.


    Jaaa ich weiß: Sie sind Teil-Cordura und ausserdem quietsch-orange! War bei mir anfangs auch einfach zum "schämen", aber das Tragegefühl hat letzt-endlich doch gesiegt. Heute bin ich froh drüber!


    Bye
    Lederstrumpf


    EDIT: Übrigens sind das die originalen "Erstausrüster-Schnürsenkel", was vielleicht nicht unbedingt wichtig ist, aber eben auch eine gewisse Aussage über die Qualität des Gesamtproduktes zulässt!!!

  • Nur mal so als Einwurf:


    Mir ist das Gewicht nicht so wichtigl, dafür muss der Schuh sehr robust und bequem, und deutlich über Knöchelhöhe sein und ich hab mich für Sicherheitsstiefel entschieden.
    Bekommst du in jedem Handwerkerladen und kann man dort testen, sind günstig, haben keine Membrane, sind trotzdem für eine gewisse Zeit gut Wasserdicht und haben ein gutes Fussbett mit guten Fussklima.
    Der Zehenschutz und die durchtrittsichere Sohle mag ich inzwischen auch... hat so ab und an doch Vorteile


    Ist sicher nicht jedermanns Sache, für mich definitiv eine sinnvolle Alternative.

    Alles was ich schreibe ist meine persönliche Meinung und/oder Erfahrung.
    Rechtschreibfehler dürft ihr gern auflisten und dann in euren Papierkorb werfen.


    Gruß
    Glen

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich bei meinem Kauf mit den Meindl aus der Bucht gescheitert bin, warte ich erst noch einmal ein wenig ab und probiere bei Gelegenheit mal Wanderstiefel an. Das Blöde ist einfach, dass man mit Stiefeln nicht einfach mal zwanzig kilometer laufen darf, bevor man sie kauft. :( Vorerst heißt es bei mir "Back To The Roots".
    Bei einer Unterhaltung mit unserem (weiblichen) Nachwuchs über eine mögliche Laufbahn bei der Bundeswehr, und den entsprechenden Fragen nach meiner Zeit als Soldat, vielen mir die hier wieder ein:


    Jetzt tappelt der alte Mann also wieder in Kampfstiefeln durch Wald und Flur. Die alten Dinger tragen sich immernoch wie weiche Socken aus Leder. :dance


    So long..Cord

  • Hi,


    wenn Die der Leisten von Meindl passt versuch doch mal den Borneo. Der bringt ca. 1700g auf die Waage.
    Nicht ganz so breit aber für meinen Geschmack etwas günstiger: Hanwag Tatra mit ca. 1550g.
    Bloß kein Goretex. Kein gutes Fußklima und irgentwann bricht die Membran. Ein gut gewachster Lederstiefel bleibt immer dicht.

    Gott gab den Europäern die Uhr und den Afrikanern die Zeit.
    -afrikanische Sprichwort-