Blumentopf-Kocher

  • Moin moin,


    nachdem ich ein paar Beiträge zu Hobos und anderen Kochern und nützlichen Helferlein gelesen hab wollte ich mal meinen Blumentopf-Kocher vorstellen.


    Ich war auf der Suche nach einem Kocher, der



    • mit verschiedenen Brennstoffen verwendet werden kann; hier mit Esbit, Spiritus und im Notfall als Hobo
    • und der nicht so anfällig für Wind und somit sparsamer im Verbrauch ist


    das Ergebnis möchte ich euch jetzt zeigen. Als Basis dient ein verzinkter (und ursprünglich lackierter) Blechblumentopf (im 3er-Pack für 5,-€). Für die Tassenhalterung/Topfauflage habe ich Justiernadeln verwendet, mit denen eigentlich Decken abgehängt werden. Der Tassendeckel und der Spiritusbrenner erklären sich von selbst.


    Die Tasse sitzt ein wenig tiefer im Topf, wodurch die Hitze auch seitlich an der Tasse vorbeigeführt wird und die Wärme effektiver genutzt wird; ähnlich wie bei den Trangia Systemen. Dadurch wird Brennstoff gespart und das Wasser kocht schneller.


    Das Ganze funktioniert echt gut, nur ein Manko hat die ganze Sache, die Standfläche ist relativ klein und auf unebenem Boden steht es nicht ganz so stabil wie ich es gerne hätte.


    Vor der ersten Benutzung habe ich den Topf ordentlich ausgebrannt um den Lack vollständig zu entfernen.

  • Super Idee!
    Vor allem die gebogenen Drähte zur Auflage find ich top.
    Mit Holz als Hobo könnte allerdings so zu wenig Luftzu- und - abfuhr sein !?
    Ich würde unten mehr Löcher für mehr Luft rein bohren, dann kannst Du unterwegs zwei Steine oder starke Äste dranlegen ohne die Luftzufuhr einzuschränken und das Problem der Standfestigkeit ist gelöst. Irgendwas findet sich immer zum Fixieren.

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"