Zwei Tage Unterwegs zwischen Bad Salzungen und dem Großen Inselsberg

  • Ich habe mir vor 2 Tagen einfach mal zum Ziel gesetzt mal die Strecke zwischen Bad Salzungen und dem großen Inselsberg zu testen,
    was ich aber wenn ich ehrlich bin wohl nur in Angriff genommen hab um zu schauen wie weit ich es mal so schaffe.
    Ohne es also groß geplant zu haben hab ich mir eine kleine Ausrüstung gepackt (Erste Hilfe Päckchen, Esbitkocher, Wasserflasche, Regenjacke, Kochgeschirr) und bin einfach mal drauf los gezogen ohne mir vorher eine Karte oder ähnliches angeschaut zu haben.


    Erster Streckenabschnitt war der Werra Burgen Steig zwischen Bad Salzungen und Bad Liebenstein
    ein stark befahrener Fahrradweg entlang der Werrawiesen wo noch immer die Folgen des letzten Werrahochwassers zu sehen waren !

    Bis Bad Liebenstein ging es dann auch ziemlich Ereignissfrei, bis auf zwei kleine Begegnungen mit dem Bushcraft Wappentier :squirrel
    welche ich mit meiner kleinen Kamera leider nicht dokumentieren konnte.



    In Bad Liebenstein besuchte ich nach meiner Ankunft die Burgruine Liebenstein welche einen sehr schönen Ausblick auf die darunter liegende Stadt bietet !





    "


    Bei der Ruine angekommen machte ich eine kurz Rast, machte meine kleine Küche scharf und aß dann unter hämischen Sprüchen einer Studentengruppe meine Ein Mann Ration, etwas schadenfroh darüber war ich, als der, ich denke Professor seine gruppe anrüdete, sich über niemanden lustig zu machen der in seinen Rucksack mehr als eine Flasche Korn unterbringe, und sich selbst mit einem Kleinen Esbitkocher eine Ration erwärmte.



    Auf der zweiten Etappe merkte ich ziemlich bald das die Beschilderung sehr zu wünsche übrig ließ und nutzte deswegen dann mein Handy um mich zu orientieren, GANZ SCHLECHTE IDEE !!!! :bamm
    Kurz vor dem Ort Brotterode also ca. 6 km vor dem Ziel waren Keine oder nur kaum Schilder zu finden und das Telefon schlug auch nur aus um mir mitzuteilen das es keine Ahnung hatte wo ich mich befand ! ( Total geniale Anzeige auf dem Telefon war:,, Ihre Position ist auf 3000 meter genau lokalisiert" )
    Als dann doch noch ein Kontakt zu einem Satelliten zustande kam, ging es erst richtig los, zum Auftakt ging es erstmal durch einen Bach, duch unzählige Rückeschneisen und ähnliche Pseudo Wanderwege !


    Naja Lange Rede kurzer Sinn nach einer Weiteren durchquerung des gleichen Bachs ging es auf die letzten 4 Kilometer zu welche sich als die härtesten 9 kilometer des ganzen SCH**** Tages rausstellen sollten !
    Hier fehlten ab Waldrand nicht nur schilder sondern sogar Wege, also quer feldein durch das Buchendickicht, wobei ich ebenfalls kurze Zeit
    ohne jegliche Orientierung nach irgendetwas Weg ähnlichen suchte, und es fand !


    Am Ende stellte es sich heraus das ich durch ein Vollreservat gelaufen war wo der Wanderbetrieb seit DDR Zeiten eingestellt war ! Aber das (SCH*****DRECK***Telefon) wollte es wohl so den endlich oben auf dem Inselsberg angekommen, gab es lapidar von sich das ich mein Ziel erreicht habe.




    "


    Der Rückweg verlief dann über den Rennsteig allerdings weit koordinierter und viel schneller als der Hinweg auch konnte ich so manchen netten Wanderer begegnen, welcher mich von Zeit zu Zeit einen Blick in seine Karten werfen ließ, oder wie dieser Nette Niedersachse einfach gut organisiert und ausgestattet den Rennsteig entlangwanderte! (Sollte der hier gezeigte das mal lesen darf er mich gerne mal anschreiben, vieleicht kann man die Tour mal zusammen laufen )




    Am Dreiherrenstein abgebogen waren es dann nur noch 27 km bis Bad Salzungen wobei ich zugeben muss mich in Bad Liebenstein abholen lassen zu müssen weil ich auf dem weiteren Heimweg über den Breitunger Rennsteig ganze 3 mal mit dem selben Fuß umgeknickt bin.


    Zum Schluß noch ein paar Bilder welche ich unterwegs noch geschossen habe