Der Elch

  • Ihr werdet in Deutschland wohl eher selten auf welche treffen aber da auch viele Bushcrafter in Schweden Ihren Urlaub verbringen möchte ich den König des schwedischen Waldes vorstellen. Da ich hier auch Elchsafaris leite habe ich relativ oft mit diesen faszinierenden Tieren zu tun.


    Der Elch ist die größte Hirschart – In Schweden erreichen die Elchkühe etwa 400-500 Kilo . die Bullen um die 600 Kilo. Es gibt aber auch einzelne Exemplare mit bis zu 800 Kilo Gewicht.


    Elche können eine Schulterhöhe bis 2,35 erreichen.


    Die Elche werden im Mai/Juni geboren und kommen mit einem Gewicht von ca. 10-15 Kilo auf die Welt. Sie wachsen extrem schnell und sind schon nach einem halben Jahr kaum noch von den Elterntieren zu unterscheiden.


    Die Elche ernähren sich rein pflanzlich und ein großer Teil ihrer Nahrung besteht aus Jungen Ästen und Knospen. Aus eigener Erfahrung weiß ich das sie Salweide sehr mögen.


    Aufspüren von Elchen:


    Wer Elche aufspüren möchte sollte erstmal sicher sein das in dem ausgewählten Gebiet Wasser und Weiden vorhanden sind. Die Anwesenheit von Elchen sieht man am besten durch die Fraßspuren und Kot. Sind Äste in einer Höhe von 2-3 Meter abgefressen waren es Elche.


    Ob Ihr einen Elch zu sehen bekommt bestimmt meist der Elch. Seine Sinnesorgane sind derart gut das es kaum möglich ist ihn auszutricksen. Er ist auch sehr inteligent was die Sache nicht einfacher macht. Legt sich zum Beispiel ein Elch ab geht er erst ein Stück mit dem Wind und legt sich dann gegen den Wind hin damit er sofort Witterung bekommt wenn ihm jemand auf seiner Fährte folgt.


    Manche Elche sind sehr scheu , bei denen hat man wenig Chancen , es gibt aber auch sehr gelassene und auch neugierige Elche.


    Gefahren:


    Die größte Gefahr ist der Elch im Straßenverkehr. Wir haben in Schweden jedes Jahr ca. 5000 Unfälle mit Elche. Besonders gefährlich ist es im Winter wenn viel Schnee liegt da die Elche dann die Straßen benutzen um Energie zu sparen und dann noch die Zeit im Mai wenn die einjährigen Kälber abgestoßen werden und verwirrt auf den Straßen umher laufen.


    Elche können auch Menschen angreifen , besonders gefährlich ist es wenn man zwischen Elchkuh und ihr Kalb gerät oder auf Elchbullen in der Brunft trift. Man sollte diese Tiere nicht unterschätzen , sie setzen sich erfolgreich gegen Bären und Wölfe zu wehr und 2009 hatten wir 50km südlich von uns einen Fall wo ein Elch eine Frau tötete.


    Bitte auch Hunde an der Leine halten da die meisten Zwischenfälle durch Hunde ausgelöst werden. Man sollte sich auch nie vor einem Elch bücken , auf die Knie gehen oder irgendwie klein machen da Elch dies für den Angriff eines Raubtiers halten können und daraufhin sofort angreifen.


    So , genug geschrieben , es soll ja kein Buch werden.