Huaraches Sandalen

  • Hallo zusammen,


    seit ca. einer Woche besitze ich ein Paar neuer Sandalen, allerdings eher für den Alltag. Da ich etwas einfaches und luftiges wollte, fiel meine Wahl auf die Chalas von voycontigo.


    http://www.voycontigo.de/barfu…rren/chala-by-voycontigo/



    Ich habe sie mir zwar gekauft, doch eigentlich sind 35,- für solche Sandalen doch recht teuer.


    Nachdem ich das Schnürsystem mittlerweile beherrsche habe ich in nur 15 Minuten selbst welche gebastelt.


    Material:


    - 2 Stücke einer alten Isomatte
    - 2x 150cm Paracord


    Zuerst habe ich die Isomattenstücke in Form gebracht. Dazu habe ich meinen Fuß daraufgestellt, die Fußform nachgezeichnet und diese dann ausgeschnitten. Hinten links und rechts habe ich zwei kleine "Wulste" stehenlassen. Dort kommen jeweils ein Loch für die Schnur rein. Als die Form fertig war, habe ich meinen Fuß wieder daraufgestellt und ein Loch zwischen großem Zeh und "Zeigezeh" gemacht.



    Im Anschluss habe ich nur noch die Paracord nach Anleitung durchgefädelt und - Voilá!



    Die Schnurenden muss man noch kürzen oder sauber verstauen und schon kann es losgehen!


    Hier gibt es die verschiedenen Anleitungen nochmal zum Nachlesen:


    http://www.chalasandals.de/anleitungen



    Grüße Kenny :winken

  • Hi zusammen,
    anfangs war ich echt begeistert von den Dingern und ich wollte mir
    welche aus Leder machen. Um aber das gute Leder nicht zu verschneiden
    hab ich mir auch erstmal Prototypen aus ner alten Isomatte gemacht und
    ich muss leider sagen, ich werde mir keine aus Leder machen, da mir das
    Schnüren jetzt schon auf die Nerven geht. Kurz Schuhe an und los ist da
    nicht, man muß min. ne viertel Stunde zum Schuhebinden einplanen.


    Wie machst du das Kenny, hast du sie so locker gebunden, so dass du nur raus und
    rein schlüpfen musst, oder bindest du sie jedes mal neu?


    Gruß Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • Zugegeben, anfangs tat ich mich auch schwer, weil es eben ein wenig kompliziert ist. Vor allem der letzte Knoten ist imho ziemlich tricky. Mittlerweile brauche ich aber nicht länger, als einen normalen Schuh zu binden. Dabei lasse ich die Grundschnürung natürlich dran und binde nur noch den letzten Knoten neu.



    Grüße Kenny

  • Ich hab grad auch bemerkt, dass ich wesentlich mehr Schnur als du habe
    und das Bindesystem, welches ich mir auf Youtoube rausgesucht habe,
    eben die ganze Schnur verwendet, also mehrmals rumgeführt wird.
    Ich denke ich werde es auch mal mit gekürzter Schnur probieren.


    Gruß Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • Kenny, mit 35 Ocken sind die zwei Stücken Leder mit etwas Schnur tatsächlich ziemlich happig! Aber hast Du das Gefühl, dass sie "das Geld wert sind"? Also stimmt die Qualität des Leders, usw.? Oder ist das nur ein "gehypeter" Preis!


    Da ich sogar in Tevas Muffel-Quanten bekomme (...und auch sonst irgendwie "komische Füße" habe), suche ich grade etwas aus Naturmaterialien, also Leder, Kork, etc.


    Grüße
    Lederstrumpf

    __________________________________________________________________________________________________________
    Wer immer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen!

  • @ Lederstrumpf:


    Also gutes Leder, vegetabil gegerbt und in ausreichender Stärke,
    musst ja auch schon 20€ für die Sohlen hinlegen, dann noch Paracord
    dazu, dann sind die Dinger gar nicht mehr so teuer. Wenn du natürlich
    einen ganze Hals oder ne ganze Haut kaufst, dann stimmt deine Rechnung.


    Gruß Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • Mein Schnurende ist auch etwas zu lang, ich tüddel das dann immer um die Schnürung und gut ist.


    Lederstrumpf: Auf den ersten Blick sind sie schon recht teuer, aber man muss bedenken, dass die Chalas sehr gut verarbeitet und "Made in Germany" (bzw. Freiburg ;) ) sind.


    Aber deswegen habe ich den Thread eröffnet, um zu zeigen, dass man nicht viel Geld ausgeben muss. Das EVA Material, das ich verwendet habe, ist wahrscheinlich eher suboptimal, weil es früher oder später kaputt gehen wird. Meine erste Wahl wären deswegen Lederreste oder evtl. LKW- Plane.

  • Na Ja, also für das Geld was die Dinger Original kosten bekommt man auch anständiges Leder.
    Guck mal hier z.B.http://www.ebay.de/itm/Leder-B…&var=&hash=item53f8aded22
    Cool fände ich solche Latschen im Viet Cong Stil aus alten Reifen ; muss mal schauen ob ich da was passendes finde. Aber das mit der Seilschnürung erscheint mir etwas unpraktisch, da wären wohl drei oder vier normale Riemen besser.

  • Na Ja, also für das Geld was die Dinger Original kosten bekommt man auch anständiges Leder.
    Guck mal hier z.B.http://www.ebay.de/itm/Leder-B…&var=&hash=item53f8aded22
    Cool fände ich solche Latschen im Viet Cong Stil aus alten Reifen ; muss mal schauen ob ich da was passendes finde. Aber das mit der Seilschnürung erscheint mir etwas unpraktisch, da wären wohl drei oder vier normale Riemen besser.


    Naja nichts anderes hab ich gesagt, außer das man für das Leder auch nochmal 20€ los ist, ob du jetzt en Randstück von ner Haut kaufst oder beim Sattler 2 zugeschnittene Stücke, viel billiger wirds nicht werden. Ich hab hier nen ganzen Rinderhals liegen, da kommen die Sohlen immer
    noch auf fast 10€.


    Gruß Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • Habe hier mal interessiert mit gelesen, lerne je gerne was Neues kennen.
    Aber mir will sich der Sinn dieser Lederstücke nicht erschliessen !?
    Also ausser das man es mit einem Stück Naturmaterial ganz einfach machen kann (schön wenn dann auch die Schnur aus Naturmaterial ist), habe die Dinger doch eigentlich nur Nachteile (habe sie nicht getestet):
    - umständlich beim Anziehen wegen der Schnürung
    - beim Gehen hat man wohl gar keine Stabilität, sobald die Füße schwitzen (oder auch immer?) rutscht man doch bestimmt aufm Leder rum
    - also höchstens für nen ganz lockeren Spaziergang geeignet oder im Garten rumlaufen


    Was spricht denn gegen ein paar einfache offene Sandalen ?
    Sieht mit weißen Tennissocken scheiße aus :lol aber praktisch sind Sandalen schon und man hat auch noch guten Halt drin.

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Ich vermute diese Latschen sind für Notfälle gedacht. Bevor man Barfuß läuft. Habe ich kein Leder nehme ich eine Holzplatte. Sonst sehe ich keinen Sinn. Die billigsten Latschen sind auf jeden Fall besser als die Huaraches Sandalen. ^^ ^^ ^^