Zunder: Paketschnur

  • Grade eben beim Auspacken der Sachen vom Attendorn Treffen fällt mir das Knäul Paketschnur in die Hand. Das Zeug wird meiner Meinung nach eh unterschätzt und eigenet sich prima für allmögliche Hilfestellungen. Und weil ich immer wieder mal auf der Suche nach neuem Zunder bin, wollt ich auch gleich mal wissen wie die Brennt. Ich denke mal das die Schnur die wir als Paketschnur oder Paketkordel oder wie man bei uns in Hessen sagt: Worschtkorddel kennt aus Hanf hergestellt wird. Zumindest der Geruch erinnert mich stark an Dichtungshanf.


    Also mal ein 10 cm Stück abgeschnitten und angefangen das aufzudröseln. Mann kann dies prima, indem man die gedrehte Schnur einfach entgegengesetzt ihrer Drehrichtung dreht und dabei etwas hin und her bewegt. Dann lassen sich die sehr langen Fasern einfach auseinanderziehen. Der große Vorteil daran ist die extreme Faserlänge. Damit bleibt das Knäul das man sich auffasert immer zusammen und es fliegen z.B. bei Wind keine einzelnen Fasern oder Späne davon.


    Dann gleich mal den Firesteel drangehalten und gezündet. Das Material fängt den Funken einwandfrei und dieser setzt es sofort in Brand. Es brennt bei einem 10 cm Stück ca 17 Sekunden wobei es danach noch gute 40 Sekunden nachglüht. Dies tut es dann ählich dem Charcloth.


  • Hallo


    Quote


    Ich denke mal das die Schnur die wir als Paketschnur oder Paketkordel oder wie man bei uns in Hessen sagt: Worschtkorddel kennt aus Hanf hergestellt wird. Zumindest der Geruch erinnert mich stark an Dichtungshanf.


    Ich will deine Nase nicht in Frage stellen, es kann natürlich sein das dein paketband aus Naturfaser hergestellt wurde,
    aber das muss nicht zwingend sein. Im Netto zb gibt es 2 verschiedene Schnüre,
    1. Paketband (das ist meisst auch etwas glänzender und glatter, ich vermute das ist Kunstfaser),
    2. Wurstschnur (diese ist wesentlich grobfasigerer, optisch als auch vom Gefühl her, diese ist sicherlich aus einer Naturfaser)


    Kunstfaser ist aber in der Regel ein Endlosfaden, so das mich erkennbare Fasern eher auf Naturfasern tippen lässt.
    Oft, wie auch bei Zwirn (kenne eine Schneiderin) ist die Faserlänge bei Naturfasern auch ein Zeichen von Qualität,
    die billigen Zwirne reisen leichter weil man da oft eben sehr kurze Fasern verwendet.
    (wurde mir so mal gesagt)


    Dennoch kann es durchaus sein das auch aus Kunstfaserresten billige Schnüre hergestellt werden,
    so das man da einzelne Faserlängen herauszupfen kann.


    Ich achte jedenfalls immer darauf speziell Wurstschnur zu kaufen da diese (vermutlich) Lebensmittelecht sein muss,
    immerhin nimmt man es in Deutschland bei solchen Sachen recht streng.
    Ich habe aber (trotz dessen das ich auch Raucher bin ^^ ) auch ne kleine Chemie-Paranoia... naja.


    Die Wurstschnur (Netto) ist ansonsten genauso stabil wie die Paketvariante, hab schon alles mögliche damit gewicklet oder abgespannt,
    auch meine Tarps, als Zunder hab ich die aber noch nicht angetestet.
    Kann aber gut sein, vor allem wenn man sie auffasert und mim Messer zerkleinert.
    Werde es morgen mal ausprobieren wenn ich dran denke.


    Grüße

  • Was sich ebenfalls eignet:
    Sisal, Kokosfaser, Juteknäuel.
    Gibts entweder in Bastelläden bzw Kreativshops; oder ausgediente Katzenkratzbäume, Blumenläden (nutzen das als Dekoartikel); usw.
    Sisal und Kokos ist ausserdem äusserst stabil/robust, und man kann damit selbst Möbelstücke herstellen, oder Sitzmöglichkeiten. Selbst Bambusbetten lassen sich damit zusammenbinden.
    Wer also eher auf Naturmaterialien wert legt ist damit gut versorgt. Alternative ausserdem zu Reepschnur.

  • Hallo,


    was sich auch noch als super Zunder eignet ist ein Tampon/Ob. Der Vorteil ist das sie schon in Folie verpackt sind und daher unterwegs nicht nass werden.
    Aus einem bekommt man jede menge Zunder Material bei kleinem Packmaß.
    Ich habe es letztens mal ausprobiert (mit einem Feuerstarter von Light my Fire) und es funktioniert recht gut.


    Aber Achtung : Es sind nicht alle dafür geeignet,da nicht alle Brennbar sind .

  • Das interessiert mich jetzt :confused


    Es funzen lediglich die, die entweder aus reinem Baumwoll / Zellulose bestehemn, oder zumindest einen hohen Anteil davon haben. Manche Firmen verwenden mittlerweile vermehrt Kunstfasern wie Acryl o.ä.. Praktisch wie bei Wattepads: Die aus reiner Baumwolle aufgezupft fangen die Funken, die aus Kunstfaser eben nicht, die verschmoren maximal.

  • Das was mit der Hanfschnur funktioniert funktioniert bei den meisten Hanfseilen NICHT! (Nur als Anmerkung.)
    Die Seile haben idR einen geringen Kunstfaseranteil, damit man sie mit nem heißen Messer verschweißen kann. Also an der Stelle darauf achten, dass es sich um 100% Hanf handelt!!!

  • Ich habs grad eben dem Lederstrumpf schon per PN geschrieben; ich denke, Youtube /Google wollte mich da ärgern, da ich denen meinen vollen Namen nicht nennen wollte, haben die über die Hälfte meiner Filme auf "Privat" gesetzt gehabt. Oder es war ein anderer Fehler von deren Seite aus. Jedenfalls hab ich es wieder auf "öffentlich" gestellt.


    LG Parzival :bcplove

  • Danke, jetzt funzt es.
    Hab ich hier ja schon öfter gelesen mit den Tampons aber noch nie selbst probiert.
    Wo ich das jetzt sehem kommen aber beim Start meiner Wanderung im Oktober ein paar Tampons ins Zundersäckchen. UNterwegs wird das Säckchen dann (hoffentlich) immer wieder von draußen gefüllt.
    Bin am überlegen ob ich mal als Versuch ein Behältnis bastel um die Glut über den Tag zu transportieren.

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"