Kirsche - die neue Birke

  • Ahoi ihr Zunderfetischisten.


    Meine Wenigkeit hat mal wieder nix zu tun gehabt und dabei eine interessante Entdeckung gemacht. Mir fiel bei einer der vielen Wildkirschen die sich Blattartig ablösende Rinde auf. Also hab ich sie einfach abgezogen und geguckt was man damit machen kann. Flux also das Feuerzeug drangehalten und siehe da, das Zeug brennt genau wie Birkenrinde.
    Es ist die selbe knisternde Art des brennens wie bei der Birkenrinde. Es müssen auch hier viele ätherische Öle enthalten sein, denn ich habe die Rinde mit dem Schwamm nassgemacht und sie brannte trotzdem.


    Was auch sehr interessant ist, ist dass sich beim verbrennen eine teerige klebrige Substanz bildet. Ähnlich dem Birkenpech. Was damit anzufangen ist weiß ich noch nicht, werd da aber defintiv dranbleiben, schon nur weil ichs für meine BA- Arbeit gebrauchen könnte.

  • Ist es denn gescmolzen und wurde plastisch verformbar, vergleichbar wie Birkenpech? Könntest du mir vielleicht den gefallen tun und gucken ob du es als Kleber benutzen kannst wenn du es erhitzt? Würd mir sehr helfen.

  • Hi AJ,


    ich habe vor Jahren auch mal mit Kirschharz experimentiert... als Kleber taugt das nicht viel, wird auch knüppelhart wenn man es erhitzt hat und es wieder erkaltet. Neigt zum splittern.
    Aber in Alkohol aufgelöst kann man einen klasse Lack draus machen!


    :)

  • Ich kenne das Obstbaumharz auch. Das brennt nich wirklich, Feuerzeug drann mit viel Hitze quasi "schmort " es ein wenig und wirft blasen.
    knistert dann auch.. aber so richtig brennen tut es nicht.
    es wird aber weich, nicht so weich wie Kaugummi eher wie sehr zähe Knetmasse erkaltet aber auch sehr schnell.
    Hab da letztes Jahr auf dem Grundstück eines Bekannten ein wenig eingesammelt (erbsengroße stücke abgepopelt)
    und fand das nicht brauchbar.
    weder als Brennmaterial noch als Klebstoff (zu zäh, zu komisch), ich glaube das war sogar auch ein Kirschbaum wo ich das abgesammelt habe. :bulb




    edit


    Quote

    als Kleber taugt das nicht viel, wird auch knüppelhart wenn man es erhitzt hat und es wieder erkaltet. Neigt zum splittern


    ganz genau... hat so was wie , naja nicht wie Glasperlen, eher wie ne "plastikperle" man kommt unweigerlich auf die Idee es
    mit Sandpapier zu einer murmel schleifen zu wollen (was aber natürlich nicht geht, das hab ich ja auch probiert ich hirnloser mensch....)
    jedenfalls meiner Meinung nach weit entfernt von harzen aus Nadelbäumen, soweit ich das einschätzen darf