Feuerstahl und Co bei der Flughafensicherheit

  • Hallo Leute,
    ich wollte heute mal etwas von meinem Langzeittest berichten. Nach ca. 200 Flügen ist es mal an der Zeit meine Erfahrungen mit Euch zu teilen.


    Seit 2009 bin ich hin und wieder mit dem Flieger in das eine oder andere Land gereist. Ich habe mir immer wieder die Frage gestellt was darf man im Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen.


    In den Sicherheitsbestimmungen findet man unter anderem, dass die Mitnahme von Hygieneartikeln nur gestattet ist, wenn 1. das Maximalvolumen von 100 mL nicht überschritten wird und 2. alle Artikel in einem Beutel der aus klarem Kunstoff mit einem Gesamtvolumen von max. 1L verstaut sind.


    In der Praxis sieht das wie folgt aus:


    • Eine mini Coladose mit einem Inhalt von 100 mL geht in die Entsorgungstonne. Warum man kann den Sicherheitskräften nicht plausibel erklären das man es für das Harrwachstum benötigt. :D
    • Ein 100 mL Flasche ist auch dann eine hundert mL Flasche, wenn das Etikett einer 100 mL Flasche draufklebt, 150 mL fallen dann nicht auf. Blöd sid die Leute allerdings nicht. Eine mit 100 mL beschriftete ein Literflasche wird mit einem breiten grinsen und den Worten "sehr kreativ, hilft aber trotzdem nicht" in der Tonne entsorgt.
    • Gleiches gilt auch für eine Flasche die ein größeres Volumen hat und nur mit 100 mL befüllt ist.
    • Seit einiger Zeit ist es laut Sicherheitsbestimmungen wieder erlaubt Taschenmesser mit an Bord zu nehmen. Hierbei handelt es sich um mini Taschenmesser mit einer Klingenlänge von max. 6 cm. Man kann öfter sogar den Hinweiß auf dem Flughafen direkt vor der Sicherheitskontrolle dazu finden das es zulässig ist. Ich habe es mehrfach mit diesen Kleinstdingern probiert, sie werden alle entsorgt.
    • Ich kenne eine Ausnahme und das ist die Schweiz, auf dem Flughafen Zürich kann man nach der Kontolle ein original Schweizer Taschenmesser im Duty Free kaufen. Ziemlich sinnfrei wie ich finde!
    • Hat man ein schönen Maniküreset sollte dieses lieber im Koffer als im Hangepäck mitfliegen, hier hat man auch öfter mal pech.
    • Das Bushcraftmesser kann im Handgepäck übrigens als Straftat im Sinne des Luftfahrtgesetzes ausgelegt werden, da verstehen die keinen Spaß, also den 20 cm Dolch nicht ausprobieren im Handgepäck zu befördern. Das erklärt sich auch ziemlich schlecht warum man den im Handgepäck mitführt, zumal der Dolch als solches schon Fragen aufwirft.
    • Wie sieht es mit einemFeuerzeug aus? Ein gasbetriebenes Einwegfeuerzeug stellt im Handgepäck kein Problem dar. Allerdings wurde mir schon öfter ein Feuerzeug, bei eine Vorkontrolle wie sie auf manchen Flughäfen stattfindet, aus dem Gepäck ins Handgepäck diregiert. Empfinde ich immer wieder als total schräg.
    • Bezinfeuerzeuge werden die Eingeweide rausgenommen. Gilt in der Luftfahrt als Brandbeschleuniger.
    • So jetzt aber zu dem eigentlichen interessanten, dem Feuerstahl. Ich habe immer einen dabei, immer im Handgepäck (Hosentasche zählt hier zum Handgepäck) und es ist mir noch keiner abgenommen worden :dance Der eine oder andere könnte jetzt sagen das man in nicht bemerkt hat aber in diesem Fall muss ich jetzt mal sagen, in min. 10% der Fälle bin ich sogar darauf angesprochen worden was das für ein Teil ist. Meine Antwort war immer ein alternatives Feuerzeug. Ging immer klar.

    Bei einer Reise nach Kanada braucht Ihr auf Euren Feuerstahl im Handgepäck nicht verzichten. :bulb


    (Ich habe das aber noch nicht mit einer Herde Bushcraftern getestet, lieber einen Ersatz ins Handgepäck legen)


    Gruß Wallaby :cafe

  • Danke für die Infos. Soweit ich weiss fliegt die Bande nach Whitehorse. Vermutlich eine der entspanntesten
    Zollabfertigungen in Nordamerika. Da Ticken die Uhren noch auf andere Art und Weise. Da packt einem die Zollbeamtin auch noch schnelle die im Handgepäck vergessene Gewehrmunition ins Reisegepäck um. Da gehen Bushcraftmesser noch unter Spielzeug durch,auch wenn die nichts im Handgepäck verloren haben. Achtung aber auf keinen Fall versuchen Springmesser einzuführen. Diese gelten definitv als unerlaubte Waffe.
    Mit Feuerstählen hatte ich auch noch nie ein Problem.

    Amateure üben, bis sie es richtig machen.
    Profis trainieren, bis sie es nicht mehr falsch machen.