Kydex Alternative - Erfahrungsbericht

  • Da mir Kydex zum regelmäßigen Gebrauch oder um nur mal etwas auszuprobieren etwas zu teuer erscheint hab ich mir mal die Mühe gemacht und bin im Baumarkt mal auf Alternativsuche gegangen. Sehr ernüchternd hab ich allerdings festgestellt, dass es kaum etwas Brauchbares gibt. Das einzige was ich finden konnte waren Hobbycolor Plastikplatten. Davon hatte ich im tacticalforum schon mal gelesen. Hab dann auch gleich mal eine Platte gekauft und mich an die Arbeit gemacht. Das Ganze hab ich auch gleich gefilmt, aber ich muss das Video noch bearbeiten und es dann mal bei youtube hochladen.


    Als Ergebnis kann ich dazu folgendes sagen.


    Das Material ist kein Vergleich zu Kydex. Es lässt sich schwerer verformen, da es extrem schnell seine Verformbarkeit verliert. Man muss sich also unglaublich beeilen und das macht die ganze Sache echt schwierig und fummelig. Ich hab sicher drei oder vier Versuche gebraucht, um überhaupt meine Messerkontur abzuformen und musste dann auch noch mit dem Brenner Nacharbeiten, damit das Ergebnis halbwegs brauchbar war.
    Die Platten gibt es nicht in 2 mm stärke sondern nur in 4 mm, zumindest in meinem Baumarkt um die Ecke. Dafür ist es dann schwieriger passende Nieten zu finden und die z.B. Messerscheide wirkt sehr dick und ist auch entsprechend schwerer als ein Modell aus Kydex. Mir gefällt das persönlich überhaupt nicht.
    Um das Material überhaupt noch einigermaßen in Form zu bringen, braucht man auch eine höhere Temperatur und damit auch mehr Zeit das Material in den plastischen Zustand zu bringen. Auf meinem Kellerboden hat es erst gar nicht funktioniert. Ich bin dann auf die Idee gekommen es direkt auf meiner Holzarbeitsplatte zu erhitzen, da dann weniger Wärme in die Unterlage entweichen kann. Hat gut funktioniert, da Holz besser isoliert als der Steinboden.
    Zum Material selbst, dass kann ich für gute Messer nicht empfehlen. Ich hab den Test mit meinem C.D.S Hobbit Nacknife gemacht. Das hat eine Klingenhärte von 58 HRC. Nach mehrmaligem Einstecken und herausziehen aus der Test-Messerscheide hatte ich bereits leichte Abriebspuren auf der Klinde, das dass Kuststoffmaterial nach dem Erhizten eine eher korbkörnige Struktur hat und damit eine sehr rauhe Oberfläche. Das Material reibt zudem sehr schnell ab und ist sehr weich.


    Schade, denn der Preis von 4 € für eine Platte in dem Abmessungen 200 x 300 mm wäre wirklich interessant gewesen. Trotzdem bin ich froh über den Versuch, denn so konnte ich mir selbst ein Bild machen und habe einen Vergleich.


    Hoffe ich bekomme das Video fertig. Wäre mein erstes, da ich noch nie Videos bearbeitet habe. :) Mal sehen was dabei herauskommt.

  • Danke für den Test. so eine Platte Hobbycolor hab ich mir auch zu dem Zweck gekauft.. Fand aber schon von Anfang an, das Zeug ist zu weich.. Ritzbar mit dem Fingernagel, das kann ja nix sein?


    ich hab heute etwas ausprobiert, das dir vielleicht helfen kann: Ich arbeite als Elektriker, deswegen komme ich problemlos an Kabelkanal-Deckel, auch an grosse. Und dieser Kunststoff ist absolut geeignet dafür. Er ist halt einfach Grau..
    Ich hab zwei Stücke zugeschnitten und bei 160 grad im Backofen weich gemacht, dann zwischen zwei Holzplatten gepresst (Küchenpapier als Polsterung)
    darf ich hier einen Link zu meinem kleinen Webshop posten? Da hätte es Fotos vom Ergebnis..


    gruss Lortnoc.