Bushbox-der Hobo für faule Sparfüchse ;-)

  • Genau das ist der Punkt, Albbär !
    Was nur unter optimalen Umständen funktioniert ist eben nix ! Wenn man was mitnimmt sollte das schon IMMER funktioniern !


    Bei den Vergasern kann man schon etwas am Brennraum sparen. Aber ich musste feststellen daß auch da Grenzen sind. Der Solo Stove ist z Bsp. Hart an der Grenze. Der kann wunderbar Wasser heiß machen aber wer meint da drauf könne man kochen der liegt Falsch. Aber da der Albforming nur knapp drei cm größer aber dafür viel tauglicher ist und dazu mit unter 40€ nur wenig mehr als die Hälfte kostet fiel die Entscheidung leicht !

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • Ich finde diese ganzen kleinen Bushboxteile eher witzig/als Spielzeug... Ich nutze seit einigen Jahren einen Künzi-Magic-Flame den ich damals als ich die Schweiz verlassen habe (war beruflich fast 3 Jahre dort) von den Arbeitskollegen geschenkt bekommen habe.
    Der ist genau richtig von der Größe, funktioniert auch mit nassem Brennmaterial sehr gut, zieht wie Hechtsuppe und ist klein im Packmass...
    Alles was kleiner als der ist, ist glaub ich nicht mehr wirklich Praktikabel.

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • Hi kelte, sag mal de r alb forming lässt sich genau so ineinander stecken wie der Solo Stove oder? Irgendwie geht das nicht so hervor bei den Bildern.. Wärst du so nett mir vllt hier ein paar Bilder zu zeigen? Transport bereit, dann von oben sowie unten und mal in Betrieb (kein muss)


    Würde mir sehr helfen :)


    Horrido Dicon

    Besucht mein YT-Kanal -> :) Dicon's Kanal


    "Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin - dann kommt der Krieg zu
    Euch!....Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage.."

  • Den Minihobo (kleine Bushbox) nehme ich mit, weil ich darin prächtig den kleinen Trangia-Brenner unterbekomme. Da koche ich mir 2 Tassen Tee, danach noch meine Würstchen, alles mit einer Brennerfüllung. Warum den Minihobo? Weil er klein ist, zusammensteckbar (so gut wie kein Packvolumen) und bei meinen (kleineren) Touren kein richtiges Holzfeuer möglich ist (gesetzliche Bestimmungen). Im Hobo sieht man die Flamme fast nicht, es stinkt nicht, kein Rauch und es ist eine sehr sichere "Feuerstelle".
    Gut, kann man auch anders lösen, diese Heißmachgeschichte. Bisher hatte ich erst eine Begegnung mit der Obrigkeit, offenes Feuer war dort im Gebiet strengstens untersagt. Aber nach Begutachtung meiner "Großfeuerstelle" zog der Gesetzeshüter nach paar freundlichen Worten wieder seiner Wege. Mit einem holzbefeuerten Hobo oder einem größeren Gerät wäre ich, nach seinen Worten, mit Sicherheit paar Euronen ärmer.


    Kommt eben immer auf die Umstände an.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Hi Dicon


    Hier sind welche !


    Albforming in Action.


    Gruß


    Tom

    Files

    • DSCI0114.JPG

      (1.11 MB, downloaded 101 times, last: )
    • DSCI0121.JPG

      (1.03 MB, downloaded 73 times, last: )
    • DSCI0115.JPG

      (1.1 MB, downloaded 70 times, last: )

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • Irgendwie Wunder ich mich. Den ich habe nur die Bushbox nicht das Xl Model (Geldfrage) und ich habe mir damit mehr als nur Suppe gekocht. Was mache ich bitte Falsch das ich keine Probleme hatte mir ein Steak zu braten oder gar Hühnerbrust? Zum Kochen muß man sich Zeit nehmen.

  • Warum nehmt Ihr Euch nicht einfach eine 1250 gramm Hundefutterdose für 85 Cents und baut daraus einen Hobo in wenigen Sekunden ? Der wiegt so gut wie nichts und kann, wegen Platzmangel, mit einem Karabiener außen am Rucksack baumeln. Bei Regen wird der dann auch gleich noch sauber^^ Habe dieses Teil sogar auf einem Holztisch in der Wohnung mal getestet und keine Schäden drunter gehabt. Also Bodenwärme ist vorhanden, klar. Aber keine Bodenhitze.

  • Weil ich 1) keinen Hund habe der die 12nochwas Gramm futtert und eben weil ich ungerne Zeugs am Rucksack baumeln habe.
    Ein Dosenhobo ist nat. genau so gut wie jeder andere auch, ich pers. finde aber ein zerlegbaren/faltbaren Hobo der STABIL ist besser.
    Ein weiterer Vorteil: Mein Hobo hat ein kleines Säckerl aus rel. dickem Stoff. Nach dem Kochen kommt der zusammengefaltet da rein und dann in den Schlafsack als Wärmflasche :-)


    Macht das mal mit deiner Hundefutterdose ;-)

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • Also ich hab mir vor ner Weile die Bushbox XL zugelegt. Natürlich ist die eigentlich zumindest für ne Solo Tour viel zu schwer, das Equipment das ich mir zulege ist in der Regel aber auch für meinen Fluchtrucksack vorgesehen, und mit diesem bin ich nicht allein unterwegs sondern mindestens zu zweit und brauche Dinge, auf die ich mich 100% verlassen kann. Die Bushbox XL ist zwar schwer aber zusammengefaltet ultra dünn so dass sie im Rückenfach im Rucksack innen quasi gar keinen Platz weg nimmt. Noch dazu ist der Kamineffekt wirklich klasse, gleich beim ersten mal ausprobieren hatte es den ganzen Tag geregnet und die Zweige waren entsprechend sehr feucht, trotzdem hats mit bisschen trockener Birkenrinde als Zunder sofort gelodert und es zieht richtig schön. Im Gegensatz zur kleinen Bushbox scheinen hier die Öffnungen an der Seite dem Kamineffekt nichts anzuhaben.
    Vielleicht gibt es was viel günstigeres und leichteres was genauso gut funktioniert, aber im Zweifelsfall weiß ich bei der Bushbox XL, dass mir die nicht kaputt geht wenn ich mal mit dem Rucksack darauf falle oder ähnliches, die Verarbeitung ist nämlich tadellos. Also vielleicht im Geiste des Bushcrafts, aber in meiner Brust schlägt dann immer auch noch mein Prepper Herz, und dem ist etwas mehr Geld für ein hochwertiges Produkt egal :lol

  • die bushbox ist wirklich nicht der burner- topfständer für trangia aber sonst ?
    finde spannend das bei dem treffen alle ein eher schlechtes bild hatten.
    der brennraum ist einfach zu klein, statt 8vl, mal 12 cm kantenlänge.
    lg
    alle die zufrieden mit dem teil sind; kein problem akzeptier ich, ist für mich aber schlecht vorstellbar :zunte

    Mit einem Freund am Fluss sitzen und was leckeres auf dem Hobokocher zubereiten- für mich gibt es nicht besseres :)

  • Vielleicht gibt es was viel günstigeres und leichteres was genauso gut funktioniert, aber im Zweifelsfall weiß ich bei der Bushbox XL, dass mir die nicht kaputt geht wenn ich mal mit dem Rucksack darauf falle

    Hallo Steve,
    Dir kann geholfen werden. Ich benutze den hier ( siehe nachfolgenden Link). Er ist leichter als die Buschbox, billiger und funktioniert sehr gut.


    https://bike-and-camp.de/shop/…cf6b7e9b1d93d6cf093a7eb08


    LG
    Survivalopa

  • Na Konrad, Du wirst es doch wohl hinbekommen bei der bike-and-camp.de mal auf Outdoorküche ---> Kocher zu klicken ;)
    Ich nehme an Opa meint gleich den ersten Kocher für unter 30 Euro. Im Vergleich zu der Bushbox Mini Teelichthalterung sicher was Brauchbareres.

  • Ich habe auch die kleine Buschbox.
    Hatte sie einmal mit Holz geschürrt und war enttäuscht.
    Waren damals zu zweit unterwegs - jeder mit einer Buschbox.
    Ende vom lied war, wir leerten die Buschboxen aus und machten ein Minilagerfeuer auf dem Waldboden.


    Danach verwendete ich die Buschbox nur noch in Kombination mit einem Trangiabrenner, den ich mir für den Winter zulegte, weil mein Gaskocher einen Auslandsurlaub von 2 Jahren machte.

  • Die Bushbox ist einfach von der Brennkammer her zu klein, da entsteht mit Holz nicht genügend Hitze für eine saubere Verbrennung.
    Ich hab das Teil und bin enntäuscht. Auch vom Rauch viel auffälliger als jedes ordentliches Kochfeuer.
    ----Keine Kaufempfehlung!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Mit einem Freund am Fluss sitzen und was leckeres auf dem Hobokocher zubereiten- für mich gibt es nicht besseres :)


  • Die Bushbox läßt sich halt fein klein verpacken - es gibt bessere - ist klar - aber ich habe sie auch schon im Winter angehabt und auch mit nassem Holz befeuert.


    Ich werde mir irgendwann den Picogrill besorgen - der ist leicht und auch dünn zu verpacken.


    :hobo

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • Hallo Leute, könnt ihr mich mal bitte aufklären was die Bodenschäden angeht? Ich benutze z.B. den Ikea-Hobo mit 4 Metallwinkeln als Füße. Durch die kleinen Löcher im Boden kommen nur noch Aschekrümelchen durch, evtl. kleine Glutkrümelchen die binnen Sekunden verlöschen.


    Und Asche dient ja sogar als Dünger. Und 10 Quadratcentimeter angesengtes Gras wachsen schnell wieder nach. Oder seh ich das falsch? Bitte nicht verurteilen, ich will ja gerne dazu lernen. Aber so wie hier die bleibenden Bodenschäden angesprochen werden macht mich das etwas stutzig.


    Ich bin für Aufklärung dankbar. :confused