Bushpiraterie

  • Hallo BCp´ler, letzt hab ich auf einem Streifzug
    durch den Wald folgendes entdeckt:

    Was meint ihr, kann es eine natürliche Ursache, für einen so entrindeten
    Baum, geben? Oder waren hier Bushpiraten am Werk?


    Gruß Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • @ Gabi: Aber wer will Birken in einem Nutzwald erhalten? Das ist doch kein Z-Baum.


    Gruß Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • Würde ja dazu tendieren, dass der Baum befallen war und man die befallene Stelle entfernte. Ist nur eine Vermutung....
    Grund: der gleichmäßige Farbverlauf lässt auf ein Schutzmittel zurückführen.


    Ist es nicht. Dort hat ganz einfahc jemand Birkenrinde entfernt. Die Rinde die sich im Jahr darauf bildet sieht genauso aus, das habe ich auch schon, in kleinerem Maße gemacht.
    An und für sich schadet es dem Baum nicht wenn man nicht zu tief ritzt, aber einmal um den kompletten Baum herum ritzen würde im Fall einer Beschädigung den Baum abtöten.

  • Stehendes Totholz :confused , im Nutzwald? Geht davon nicht eine unnötige Gefährdung aus?
    Im Bannwald könnte ich mir das eher vorstellen.
    Ich tippe auch auf nen Vollpfosten, da ich da auch immer wieder Shelter etc.
    in dem Waldgebiet entdecke.
    Btw: Müsste im Revier von Howie gewesen sein, mal gespannt was der sagt so fern er noch hier angemeldet ist.


    Gruß Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • wenns ein vereinzelter Baum war, dann sicher jemand Rinde gezogen. Hab ich hier auch schon ab und an gesehen.
    Zum Baumabtöten halt ich für unwarscheinlich, Die werden doch eher markiert und dann ausgesondert. Kann aber sein, dass das unterschiedlich ist in den Bundesländern. Wenn mehrere Bäume betroffen waren, wäre es also evtl möglich.


    Sieht aber echt eher nach Rindenabzug aus.
    Verstehs nicht, warum man da nicht einfach Bäume nimmt, die am Boden liegen, also eh tot sind :-(
    Eben durch solche Sachen bekommen Waldmenschen (BCler?) nen schlechten Ruf nachgesagt. Traurig sowas.

  • Wie gesagt, Es wurde nur die äusserste Rindenschicht entnommen, Der Baum wird, wenns richtig gemacht wurde nicht absterben.
    Mein Testbaum steht jetzt seit knapp 2 Jahren ohne diese Rinde, bzw. hat neue gebildet und grünt wie eh und je. Und so wie der Baum aussieht wurde die Rinde im Sommer entnommen, im Winter wäre das nicht so sauber möglich.
    Um den Baum absichtlich zu ringeln müsste das Kambium Ringweise entfernt werden, also viel tiefer eindringen.
    [edit]Ausserdem ist das ringeln bei einer Birke eigentlich sinnlos weil sie keinen starken Stockaustrieb hat. Das nutzt man z.B. für Robinien die man durch Fällen nicht von einem Gebiet loswerden kann, da sie aus den Wurzeln immer neu austreiben[/edit]


    Vielleicht berichtest du uns im Frühjahr nochmal wie es dem Baum geht.

  • Macht es nicht.
    Dem Baum passiert da gar nix. Es bildet sich an der Stelle zwar keine neue Rinde, aber die Lebensprozesse der Birke verlaufen erst hinter der Borke im Kambium.
    Die nordamerikanischen Indianer haben z.B. die Rinde der Papierbirke, die zum Bau von Kanus benötigt wurde von stehenden Bäumen entfernt. Und da handelt es sich um Stücken von >4m und einmal komplett um den Baum rum, bei so ca. 80cm Durchmesser...
    Die Witterung tut da nix. Bei alten Birken sieht man ab und an mal solche Stellen die durch Fegeschäden o.ä. entstanden sind.
    Trotzdestonichts ist es Bushpiraterie und ziemlich schwachsinnig... Zumal das tote, lose Papier, was man mit den Fingern vom Stamm zupfen kann sowieso besser brennt.


    Aber sauber abgeschält, respekt! ... Das ist ne Kunst für sich. Schätzungsweise ist die Rinde für ein Gefäß, Korb oder Kanumodell benötigt worden... Und in dem Fall ist und bleibt es zwar Bushpiraterie, aber immer noch hoch anzurechnen, dass der "Experte" der die OP vorgenommen hat, den Baum hat stehen lassen...

  • Finnwal: du musst "zwischen den Beiträgen" lesen ;)
    da fehlen die von T-Bone!



    zum Thema: ich finde es nicht gut, dass so Bäume im Wald mutmaßlich zerstört oder verstümmelt werden, es hätte sich anscheinend genauso gut an toten Birken Rinde finden lassen oder man hätte sie in kleineren Mengen entnehmen können!