MINI Packbeutel - quick & dirty(aus BW Feldbluse)

  • Hallo
    Heute habe ich mir mal die Zeit genommen, getreu dem Motto : "Quick & dirty-selbst ist der Kauz", mir aus einer alten BW Feldjacke, beziehungsweise aus einem Teil der Front davon, einen Packbeutel für ??? zu nähen.
    Da ich keine Spulen mehr für die Nähmaschine hatte, musste also gute alte Handarbeit ihre Dienste vollbringen. Gesagt-Getan.
    Hier nun für diejenigen eine kleine Schritt für Schritt Anleitung, welche sich sowas in der Art ebenfalls zusammennähen wollen. Da es ohne Technik gebastelt wurde, lässt es sich also auch in freier Natur umsetzen, wenns beim Biwak mal wieder langweilig ist.
    Naja, lange Rede, trotzdem Wirsing: Auf gehts...


    Zuerst einmal die benötigten Werkzeuge (BILD 1)


    * einen Teil der Frontseite eines BW Feldhemdes
    *Schere
    *reissfester Zwirn & Nadel
    *etwas Band
    ..............................................................
    Zuallererst legen wir uns die Feldbluse so zurecht, dass die Innenseite uns "anschaut".
    Das auf dem Foto dargestellte gelbe Rechteck zeigt uns die Stoffläche an, welche zur Verfügung stehen wird, um sie zu benutzen.
    Wir beginnen damit, erstmal links und rechts mit der Schere unnötigen Stoffaabfall zu entfernen. Das gute ist, und macht es einfach: auf der Frontseite befinden sich ja Brusttaschen, und entlang einer "gedachten" bzw angezeichneten Linie von der Brusttaschen aus, haben wir unser Maß.
    (BILD 2)


    Sind die Seiten abgeschnitten geht es damit weiter, das nun erhaltene "Rechteck" mittig etwa zu falten (blaue Linie-Stoffbruch).


    Das nun zu ersehende Resultat sollte dann Ähnlichkeit haben mit Abbildung . (BILD 3)


    Die roten Linien zeigen uns an, wo wir nun zu nähen haben. Die Seiten werden jeweils einmal umgeschlagen, und dann mittels Nadel und Faden vernäht.
    Welche Art Stich Ihr verwenden wollt, bleibt dem Einzelnen überlassen. Wichtig ist, dass es fest und eng sitzt, um ein späteres aufgehen der Naht zu vermeiden.
    Das ganze wird dann beidseitig vorgenommen. Viel Spass.


    Sind die beiden Seiten fertig genäht, ist der Grossteil der Arbeit eigentlich schon beendet. Wer ein wenig aufgepasst hat wird festgestellt haben, dass sich durch diese Art der Vorgehensweise nun bereits ein "Tunnel" vorfindet (nämlich der ursprüngliche Saum der Bluse), welchen wir auch nutzen werden.
    Dazu fädeln wir einfach etwas Band hindurch (Vorteilhaft, da einseitig). Jetzt krempeln wir das einfach um!


    In etwa sollte das Resultat nun aussehen, wie auf (Bild 4).
    (der Tunnel befindet sich im hinteren Teil, also Rückseite. Vorn lasse ich einfach einen "Lappen")
    Damit wären wir auch am Ende angelangt. Mit wenig Materialien, und ziemlich kostengünstig haben wir somit einen "Q&D" Packbeutel gebastelt. Die Brusttasche ist sozusagen nochmal ein kleines "Bonus", wofür wir nix machen brauchten. Das ganze ist gross genug, um bspw. ein zusammengelegtes Basha aufzunehmen, oder Regenjacke usw usf.
    Ich nutze es für meine Plane, und vorn in der Tasche ist Paracord.
    Und nun viel Erfolg (Ergebnis BILD 5)


    PS: leider ist die Kamera mit der ich die Fotos machte, nicht die beste. Hoffe Ihr erkennt trotzdem alles ;-)
    grüssle Kauz