Pflege von Lederschuhen

  • Hallo,


    ich habe heute zwei paar alte schwedische Armee-Lederschuhe bekommen. Die Schuhe sind einmal von 1960 und einmal von 1979 und aus sehr dickem Leder mit einer Gummisohle. Da die Schweden, genau wie die Schweizer, ja selten Mist kaufen sind die Schuhe immer noch Tipitopi in Schuss und sind wohl New old Stock...


    Jetzt stellt sich mir aber die Frage wie man solche Schuhe behandelt, vorallem in Hinsicht auf Wetterfestigkeit.
    Modernes Schuhwerk wie Wanderschuhe und Armeeschuhe haben heutzutage ja mehrere Lagen, Membrane, Beschichtungen und weiss der Henker was noch alles... Das alte "Wissen" wie man solche Schuhe wasserdicht bekommt (ja, ich weiss... wasserDICHTE Lederschuhe gibts nicht) ist aber wohl mit der Zeit verloren gegangen...


    Also: Habt ihr ein paar Tipps oder Erfahrungen?


    Ich wollte die Schuhe jetzt erstmal mit einer Schuhbürste vom Staub befreien, dann die ganze Lederfläche mit Ballistol einreiben und das ganze einziehen lassen... Danach wollte ich mit "Riemenwachs" aus dem schweizer Schuhputzzeug darüber und das ganze mit einem Lappen warm einrubbeln... Danach noch mit einer Runde Melkfett darüber...


    Klingt das gut oder klingt das eher nach "naja.. kann... muss aber nicht funktionieren"....


    Vielen Dank an euch!


    :poncho

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • Also ich benutze für alle meine Stiefel und Wanderschuhe Naturlederpflege mit Bienenwachs, damit hab ich gute Erfahrungen gemacht. Das Zeug zieht schön in die Lederschuhe ein. Gibt es in jedem besseren Schuhladen zu kaufne.
    Alternativ hierzu man z.B. auch Vaseline gut für Leder verwenden. Es impregniert nicht nur gut sondern hält das Leder auch geschmeidig.


    Wikipedia hierzu:
    Zitat: "Pflege und Schutz von Gegenständen aus Glattleder, z. B. Fahrradsätteln, Stiefeln oder Motorradbekleidung."


    Von dem Schuhzeug mit Silikon aus diversen BW Shops halte ich nicht viel. Hatte es mal versucht, aber es eignet sich nur für schwarzes, glattes leder und hält zudem nicht lange. Darüber hinaus stinkt es und versaut dir die Klamotten (Hosen), wenn du die Reste nach dem eintrocknen nicht wieder ordentlich von den Schuhen abputzt.

  • Hab die Schuhe jetzt mal mit flüssigem Lederpflegemittel mit Bienenwachs behandelt und dann kurz trocknen lassen... danach mit "Lederol Riemenwachs" behandelt und das ganze durch einen Fön verflüssigt und eingerieben... Macht schon nen guten Eindruck, muss die Schuhe dann nur mal Einlaufen.... Insgesamt haben die eine SEHR gute Qualität... Rahmengenähtes Leder, die Sohle ist aufgeklebt und alles macht einen wertigen Eindruck... "Schwedisch halt" möchte ich sagen! .-)


    Ich hab jetzt für 2 paar Schuhe mit Versand 22 EUR bezahlt... Für solche Qualität ein SEHR guter Preis... muss sich nur noch zeige wie gut man in den Dingern laufen kann, da die doch recht Steif sind... Wie ich gelesen habe sollen die neben der normalen Arbeit eines Soldaten, auch als Marsch UND SKISCHUH taugen... daher wohl die Steifigkeit...

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • 22 € ist doch ein echtes Schnäppchen. Die Steifigkeit könnte bei längeren Touren wohl ein Problem werden, aber sonst sind die Schuhe sicher top. Ich bevorzuge eher weicheres Schuhwerk und halte mich an meine Wanderschuhe. Da reichen günstige bis 90 € aus Leder. Die halten bei mir ca. 2 - 3 Jahre da ich die Dinger eigendlich immer an hab. Ich hab ich mir noch nie Blasen oder Duckstellen gelaufen, egal wie weit ich damit gelaufen bin. Ich muss allderings dazu sagen, dass es bei uns eher Flachland ist und wenig Steinig. In Bayern in den Bergen kommen meine Schuhe dann allerdings schnell an ihre Grenzen, da sind solche Schuhe wie deine sicher unschlagbar.

  • Ich habe bei alten Lederschuhen gute Erfahrung mit Sattelseife gemacht. Mit Schwamm ( vorher nass machen mit handwarmen Wasser) auf Leder auftragen. Gerade hartes Leder wird dadurch weich und SAUBER. Wenn die Schuhe fast trocken sind Lederbalsam( Bienenwachscreme oder G.Wax von Globetrotter haben sich bewährt) auftragen. Ich mach das immer einfach mit dem Finger. Dann leicht fönen / anwärmen, dadurch schmilzt das Fett tief ein ( nicht bei Goretex machen, verklebt die Membrane). Anschließend noch mal fetten/waxen und polieren.
    Das geht so ganz gut.

    Mit einem Freund am Fluss sitzen und was leckeres auf dem Hobokocher zubereiten- für mich gibt es nicht besseres :)