Wasser erhitzen in SIGG Flaschen?!

  • Ich bin ein großer Fan von den Teilen, habe meine beiden nunmehr seit 5 Jahren im Einsatz, nachdem die letzte den Geist aufgegeben hatte...
    Angenehm fand ich bis dato immer, dass man in den Teilen zur Not auch mal Wasser erhitzen kann. Unlängst sagte mir jemand, dass das wohl gesundheitsschädlich sei :confused Warum dieses? Wenn ich heißen Tee da rein fülle passiert doch ach nix anderes oder? Und warum überhaupt? Der Innenteil ist sogar gegen Fruchtsäure beständig und für den Rest ist das doch nichts weiter als Alu. Und aus nem Alutopf essen wir doch draußen auch alle. (Gut, fast alle.)
    Hat da jemand nen Überblick?
    SIGG schreibt auf seiner Website, dass die Flasche nicht zum "Erhitzen in der Mikrowelle, Kochen oder Tiefkühlen geeignet" sei. Erwähnt wird bei der Mikrowelle die Explosionsgefahr, beim Kochen gar nix. Klar lass ich den Deckel dann auf, aber was soll da sonst passieren?

  • kann jetzt zu den sigg flaschen nix sagen, ich hab mir dafür bei asmc eine edelstahlflasche für 7.99 gekauft.
    ist keine isoflasche also 1-wandig, mit großer öffnung oben. natürlich gibt sie reichlich wärme an die
    umgebung ab und man muss aufpassen das man sich nich die finger verbrennt wenn frischer tee drinnen ist
    aber ich hab da ein paar ersatzsocken drüber gezogen und ist auch als wärmflasche super geeignet.
    gekocht habe ich damit allerdings bisher auch noch nicht, sehe da aber gar kein problem.
    :winken

  • Ich mutmaße das bezieht sich auf geschlossene Flaschen. Sie in den USA wo einem Mikrowellenherd der Hinweios beigefügt ist dass dieser sich nicht eignet um seine Haustiere zu trocknen.

    wo die Neurosen wuchern will ich Landschaftsgärtner sein...

  • bei SIGG Flaschen kann sich die Innenbeschichtung lösen....bei der Flasche meiner Tochter ist das nach 2 Jahren passiert, obwohl sie NUR Wasser drin hatte.....deswegen wäre ich da mit einwirkungen wie Hitze oder so sehr vorsichtig...

  • Ich muß da Reinecke zustimmen, bei SIGG Flaschen, so wie den Nachbauten von diversen
    Outdoorausstattern, wie Globi oder Decath. löst sich beim Kochen von Wasser in der Flasche,
    die Kunsstoffbeschichtung, hab leider schon selbst die Erfahrung machen dürfen.
    Bei Heißgetränken in der Flasche ist mir dies allerdings nicht passiert. Ich denke, es liegt
    an den guten 400-600° C die so ein Feuerchen hat was zum Materialversagen führt.
    Bei den Nachbauten von Aldi und Co. steht ja klar drauf, keine Getränke über 60°C
    einfüllen.
    Ich meine für den Notfall, in der Survivalsituation, ist ne Aluflasche mit Beschichtung, besser wie nix, zum
    Wasser abkochen. Aber für den regelmäßigen Gebrauch im Feuer, würde ich das Bischen mehr an Gewicht in
    Kauf nehmen und lieber auf die Edelstahlflasche von z.B. Tatonka, 360°deg. oder CleanKanteen zurückgreifen.


    Gruß Bushdoc

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


    Edited once, last by Bushdoctor ().

  • Ich meine für den Notfall, in der Survivalsituation, ist ne Aluflasche mit Beschichtung, besser wie nix, zum
    Wasser abkochen. Aber für den regelmäßigen Gebrauch im Feuer, würde ich das Bischen mehr an Gewicht in
    Kauf nehmen und lieber auf die Edelstahlflasche von z.B. Tatonka, 360°deg. oder CleanKanteen zurückgreifen.


    Kann hier nur voll zustimmen. Selbst Aluflaschen ohne Beschichtung oder Alutöpfe sollte mann meiden, denn nicht nur von einer sich lösenden Beschichtung kann eine Gesundheitsgefahr ausgehen, sondern auch vom Aluminium selbt. Man vermutet, dass die ganzen Zelebralerkranungen wie Alzheimer, Demenz etc. von Aluminiumeinlagerungen im Gehirn kommen (Stichwort hier auch "Deo", aber das passt jetzt hier nicht wirklich)...


    Ich weiß, mein Kochgeschirr ist auch aus Alu... Aber es gibt mittlerweile wie von Bushdoctor erwähnt alles in Edelstahlausführung.

  • @Bruell: Bei Kochgeschirr reicht afaik schon eloxiertes Alu um nicht ramdösig zu werden, ok besser sind Edelstahl und Titan.


    Mit Sigg hatte ich als Kind auch so meine Probleme, vor allem mit Flecken/Siff auf der Beschichtung. Ansonsten sei noch zu erwähnen, dass ältere Siggflaschen BPA in der Beschichtung haben, welches sich besonders gut bei Erwärmung löst und in den Flascheninhalt übergeht. In Tierversuchen ist das Zeugs krebserregend, man erinnere sich einfach mal an den Hype um BPA in Nalgeneflaschen. Inzwischen ist die Beschichtung aus Epoxy, inwiefern das gesundheitsschädlich sein könnte weiß ich nicht...


    Ich habe bisher nur Titan & Edelstahl benutz um darin Wasser zu kochen. Hängengeblieben bin ich bei der 1l Edelstahlpulle von 360°. Die wiegt genausoviel wie ne Standard-Nalgene, ist robust ohne Ende (ist wirklich schwer das Ding zu verbeulen) und kann problemlos im Feuer benutzt werden. Habe sogar schonmal mit nem Schlauch, Holz und Bast ne Destille daraus gebaut um an Trinkwasser zu kommen, da stand das Ding 2 Stunden im Feuer und es gab keine Probleme oder gar Schäden!


    Schöne Grüße, der Besorgnis-Erzeuger :D


    Das Lernen einzelner, isolierter Bushcraftskills ist ähnlich wie das Anhäufen von unbenutzter Ausrüstung:
    ein recht kümmerlicher Ersatz für große Abenteuer...

  • Es ging auch nicht um immer und ständig, sondern wirklich mal um den Notfall.
    Ich glaub ehrlich gesagt nicht an den Spaß mit dem Alu... Es gab schon mal einen großen Mann, der behauptet hat, dass Stahltöpfe denen aus Alu vorzuziehen seien, da sie die Wärme besser leiten würden... Unfug.
    Wenn das wirklich so wäre müssten so viele Leute die ich kenne schon an Alzheimer erkrankt sein...
    Und überhaupt: Warum darf Alu dann noch verwendet werden? Trangia und co bauen ihre Töpfe immer noch da draus.

  • Ich
    hab mich mal etwas umgehört und gelesen.
    Logisch ist es nicht,
    dass Alu Alzheimer verursacht. Zwar wurde bei erkrankten Personen ein
    erhöhter Aluminiumgehalt im Gehirn festgestellt, der resultiert
    allerdings eher aus der Zerstörung der Zellen, als dass er die
    Zellen zerstört hat. Ergeben haben das Tests mit Leuten, die
    beruflich mit Alu viel zu tun haben und Dialyse-Patienten, die wohl
    auch recht viel Alu ausgesetzt sein sollen. Weder konnte bei denen
    eine höhere Konzentration noch eine höhere Erkrankungsrate
    festgestellt werden.

  • Niemals ne Sigg zum kochen nehmen, die ist Beschichtet. Besorg dir ne schwerere Nalgene Edelstahl (1 Liter!)

  • Die Lösung heisst Klean Kanteen http://www.materialmagazin.ch/…?cPath=5&products_id=1506Ich verstehe diese Diskussionen jeweils nicht. Sie führen fast alle zum gleichen Ergebnis. Man weiss nacher nicht genau ob es neutral ist oder schädlich. Hier die Sigg Flasche, sie ist innen beschichtet. Dann ist ja wohl klar, dass das der Gesundheit sehr wahrscheinlich abträglich ist.


    Es wird immer wieder "der" Notfall genannt. Genau dann sollte man tunlichst auf seine Gesundheit achten. Darum sorgt man vor und schafft sich die richtige Ausrüstung an. Im Klartext heisst das, dass man eine unbedenkliche Flasche nimmt. In diesem Fall ist eine Klean Kanteen wahrscheinlich die beste Lösung weil sie ausser dem Deckel keinen Kunststoff hat. Man kann sie auch einmal unbeaufsichtigt im Feuer stehen lassen. Zudem hat sie eine ca. 5cm Öffnung. bei einer 5,3dl Flasche passt eine Rettungsdecke, Tee, 2 Bouillonwürfel, Schmerztabletten, ca. 6 grosse Espitwürfel oder drei bis vier Teelichtkerzen hinein. auch für ein paar Pflaster und ein Verband ist noch Platz. Dann hat man was richtiges für "den" Notfall. Das gute, man kriegt das Zeug auch wieder raus. ;) Nimm besser eine 1.9 Liter Flasche dann kannst den Rucksack zu Hause lassen. :lol


    Liebe Grüsse
    draussen

  • imho gibts die 1 liter nur bei woick. Die 0.7er hab ich bei Globi gesehen. Nimm aber die groessere. Ich zeig sie dir beim treffen.

  • Ich hab diese hier, etwas günstiger dafür ist das Deckelsystem eher "klassisch" und zum kochen
    müsste man auch erst den Ring oben entfernen. Dicht ist sie bisher auch, das ist ja das wichtigste.
    Ich wollte halt mal eine Trinkflasche ohne Kunststoff oder Alukörper und aus Gewichtsgründen auch
    keine Thermoskanne/Doppelwandige.
    Ich hab diese allerdings auch nicht zum kochen gekauft, das ist eher ein "nettes" Feature,
    daher auch noch nicht ausprobiert. Vieleicht stelle ich sie mal testweisse in den Hobo :D .
    Normalerweisse hat man ja zusätzlich noch normales Kochgeschirr dabei.


    von den Daten her scheint sie mir Baugleich zu den teureren Produkten:
    Trinkflasche Highlander Rana

  • Warum auch nicht. Ist das Gewinde das selbe welches Nalgene verwendet? Dann ist es mit Filter..Trinksystemen etc. kompatibel.
    er Deckel der guenstigeren Flasche gefaellt mir
    nicht.. aber die Flasche macht nen ordentlichen eindruck.

  • Wenn Draussen antwortet ist selten noch was hinzuzufügen !


    Ausser einem Bildchen das seine empfohlene Flasche zeigt -- mit geringfügigen Modifikationen die aus der Flasche einen vollwertigen Ersatz für einen Wasserkessel bieten


    Aufhängevorrichtung aus Alublech am Hals mit dazugehörigem Drahtseil damit man sie auch ohne Bedenken über ein Lagefeuer hängen kann und im unteren Bereich ein zusätzliches Alublech mit einem Ring -- da kann man mittels Handschuh,Tool,Griffzange oder einfach einem dünnen Ästchen zum Aussgiessen anpacken ohne sich die Finger zu verbrennen