Mehrzweck-Rettungsdecke

  • Hallo miteinander! :winken


    Ich bin wieder einmal auf der Suche nach Etwas. Dieses Mal geht es mir um die mehrfach verwendbaren Rettungsdecken. Ich habe etwas von einfacher und doppelter Beschichtung gelesen, weiß aber bei den von mir ins Auge gefassten Rettungsdecken nicht, wie diese beschichtet sind und auch nicht wie gut die sind. Vielleicht hat ja der ein oder andere von Euch mit den mehrfach verwendbaren Rettungdecken Erfahrungswerte - z.B. wie stark die wärmen, rascheln und wie stabil die sind oder ob die leicht einreissen. Ich habe Folgende ins Auge gefasst:


    1) US Rettungsdecke Combat
    2) All-Wetter Rettungsdecke (Space Blanket)
    3) Relags 'Reflex' Rettungsdecke


    Eventuell könnt ihr mir ja sagen, welche Rettungsdecke wie beschichtet, stabiler und dadurch die Beste ist? Die All-Wetter Rettungsdecke (Nr.2) sieht vom Foto her am stabilsten aus und vor allem auch biegsamer (wenn man das überhaupt so sagen kann, denn ich weiß nicht, wie es anders beschreiben soll). Kennt ihr noch andere, empfehlenswerte mehrfach verwendbare Rettungsdecken von anderen Online-Shops? Dann lasst hören bzw. lesen! Vielen Dank im Vorraus für Eure Mühen! :)

    "Die Natur ist das einzige Buch, daß auf allen Blättern großen Gehalt bietet." (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Grimmbold! :winken


    Sind alles 3 die gleichen!


    Im Ernst? Gibt's da wirklich keine weiteren (qualitativen) Unterschiede, bis auf die unterschiedliche Farben? Wie sind die Rettungsdecken denn beschichtet - einfach oder doppelt?

    "Die Natur ist das einzige Buch, daß auf allen Blättern großen Gehalt bietet." (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Adi! :winken


    Hatte mal eine.
    Die sind sehr Feuer empfindlich war etwas mehr als 3m vom Feuer entfernt
    und sah nachher aus wie Schweizer Käse.


    Dass die Rettungsdecken gerne lichterloh wie die Tarps brennen, wenn sie denn einmal Feuer gefangen haben, ist mir bekannt, aber bei 3m Entfernung? War vielleicht der Funkenflug, die falsche Windrichtung oder starker Wind schuld? Ach ja, welche Decke hattest Du?

    "Die Natur ist das einzige Buch, daß auf allen Blättern großen Gehalt bietet." (Johann Wolfgang Goethe)

  • Ja bin selbst schuld gab etwas Funkenflug.
    Hab sie im Transa Laden in Basel gekauft weis aber nicht mehr welche es war.
    meiner meinung nach sind alle 3 gleich.


    edit


    meine war grün
    wenn sie als retungsdeke dienen soll wäre eine signalfarbe natürlich besser.

  • Waldläuferin: Hab gleich 2 oder 3 dieser Rettungsdecken bzw. Planen. Entsprechen jenen aus Deinem 1ten Link, sie haben olive Beschichtung auf einer Seite und Alufolie + Schutzschicht auf der 2ten Seite. Die exakte Bezeichnung ist 'All Weather Space Blanket' der Fa. Grabber.
    Diese Rettungsdecken haben mit den fragilen Standard-Mylar Folien nicht viel gemeinsam - sie sind tatsächlich viel robuster, aber leider auch schwerer und voluminöser. Sie lassen sich leicht zusammenfalten und vertragen dies auch unzählige Male. Das Gewebe ist verstärkt, ähnlich der Rip-Stop Webart bei Bekleidung oder Rucksäcken. Diese Verstärkungsfasern sind allerdings nicht so regelmäßig wie bei gewebtem Stoff, was bei diesem Anwendungsfall aber egal ist. Der Rand ist sauber eingefasst, es kann also nichts ausfransen. An den Ecken sind 4 kleinere Ösen angebracht, z.B. um das Teil mit Heringen am Boden zu fixieren oder um es als Tarpersatz aufzuspannen etc.
    Verwende diese Rettungsdecken hauptsächlich als Unterlagsplane für Schlafsack und Zeug z.B. unter einem Tarp, hierfür haben sie meiner Meinung nach die ideale Größe. Sie können aber keinesfalls eine gute Isomatte ersetzten, hier sollte man den Werbetext eher kritisch betrachten. Diese Planen eignen sich aber auch als simpler Regenschutz oder als Transporthilfsmittel für Reisig oder Laub beim Shelterbau. Da aus künstl. Materialien bestehend, würde ich sie vom Feuer fernhalten. Meine weisen auch schon mechanische Beschädigungen auf, z.B. wurde die grüne Beschichtung an einigen Stellen runtergescheuert (spitze Steine, Äste, Gestrüpp, ...) - dort scheint dann die Alubeschichtung durch, glücklicherweise sind hierdurch aber keine Löcher entstanden. Da ich diese Dinger schon über längere Zeit verwende, kann ich sie aber durchaus empfehlen.

    --------------------------------------------------------------------------
    Tu eh nur so als würd ich mich auskennen, damit ich auch mitreden kann.
    ---------------------------------------------------------------------------
    'Bushcraft' ist eine eingetragene Schutzmarke von Bushcraft USA LLC

  • Ich habe mir 2 von denen hier bestellt: http://www.doorout.com/index.p…ack&queryFromSuggest=true
    Das sind Not-Biwaksäcke, aufgebaut wie eine Rettungsdecke, aber mit einer stärkeren Folie ausgerüstet ...
    Es gibt dazu auch irgendwo ein Video auf Youtube, in dem das Teil getestet wurde, aber ich finde es gerade nicht ...

    By de Alexander


    Hoffe das Beste aber rechne mit dem Schlimmsten, so kannst du kaum überrascht / enttäuscht werden ...

  • Ich habe die Blizzard-Produkte in Gebrauch. Die sind an sich recht gut. Mehrfach verwendbar und superwarm. Leider lassen die sich, einmal entfaltet, nicht mehr ganz so klein zusammenlegen wie sie mal (vakuumiert) waren.
    Die Wärmeleistung ist allerdings unübertroffen.

    wo die Neurosen wuchern will ich Landschaftsgärtner sein...

  • Ich hab n Adventure Medical Heatsheet. Ist zwar nicht mit nem Tarp zu vergleichen aber dennoch deutlich robuster als ne normale Rettungsplane. Afaik sind die verlinkten ME-Bivys aus dem selben Material...
    Hier mal n Werbevideo von AMK:


    u1HZyUeE6LY


    Das Lernen einzelner, isolierter Bushcraftskills ist ähnlich wie das Anhäufen von unbenutzter Ausrüstung:
    ein recht kümmerlicher Ersatz für große Abenteuer...

  • Hallo miteinander! :winken


    Herzlichen Dank für Eure Beiträge und weiterführenden Erläuterungen. :daumen


    Hab gleich 2 oder 3 dieser Rettungsdecken bzw. Planen. Entsprechen jenen aus Deinem 1ten Link, sie haben olive Beschichtung auf einer Seite und Alufolie + Schutzschicht auf der 2ten Seite. Die exakte Bezeichnung ist 'All Weather Space Blanket' der Fa. Grabber.


    Das heißt, die von ASMC vertriebene 'US Rettungsdecke' ist exakt dieselbe wie das 'All Weather Space Blanket" der Fa. Grabber?


    Meine weisen auch schon mechanische Beschädigungen auf, z.B. wurde die grüne Beschichtung an einigen Stellen runtergescheuert (spitze Steine, Äste, Gestrüpp, ...)


    Blöde Frage, aber halten diese mehrfach verwendbaren Rettungsdecken (genauer gesagt deren farbliche Beschichtung) etwas Nässe oder Regen aus? Und bleicht die farbliche Beschichtung schnell aus (Stichwort: UV-Strahlen)?


    Als Ersatz für eine Isomatte würde ich die Rettungsdecke auch keineswegs verwenden. Ich hatte da so eher eine Nutzung als 'Tarp-Innenzelt', Not-Decke oder Not-Umhang gedacht. Vor allem aber auch wollte ich eine solche Decke als Sitzgelegenheit nutzen (z.B. unten das Groundsheet, dann die Rettungssdecke darüber mit der farblichen Beschichtung nach unten und auf die silberen Beschichtung wiederum kommt dann eine Fleece-Decke rauf). Dann erst kommen die EVAzote Isomatte und der Schlafsack. So hatte ich mir das zumindest für eine kalte und feuchte Witterung gedacht, wie sie häufig bei Herbst- und Winter-Touren vorherrscht. Daher möchte ich auch nicht die üblichen 1-Mal Rettungsdecken verwenden, da ich die lieber als Solche für echte Notfälle und Erste-Hilfe Fälle nutzen und lieber in meiner Erste-Hilfe Box lassen möchte.


    bugikraxn: Wie lange verwendest Du diese Decken denn schon? Würde mich mal sehr interessieren, wie strapazierfähig die wirklich sind und wie lange die so halten.


    DCT996: Diese Not-Biwaksäcke und 1-Mal Rettungsdecken kommen für mich nicht in Frage und danach habe ich hier auch nicht gefragt. Die sind einfach nicht strapazierfähig genug für eine regelmäßige Benutztung - zumal sie ja auch nicht dafür ausgelegt sind, sondern nur für ein- oder zweimalige Nutzung in echten Notfällen.


    Blackmorrow: Könntest Du mir mal einen Link geben, welche Blizzard Produkte Du genau meinst? Ich kenne weder die Firma, noch die von Dir gedachten Produkte. Danke! ;)


    Ravenheart: Diese Medical Heatsheets finde ich ein bisschen zu dünn für meine zweckentfremdeten Vorhaben. Und es bleibt optisch halt eine Rettungsdecke für Notfälle, in denen man gefunden werden will. Dafür mag das Medical Heatsheet perfekt sein, doch ich glaube es geht nicht so in die Richtung, die ich mir vorstelle. Abgesehen davon würde mir dieses Medical Heatsheet auch zu viel rascheln, das lärmt sicher - wie hier Jemand schonmal in einem anderen Fred sagte - wie doll. :D

    "Die Natur ist das einzige Buch, daß auf allen Blättern großen Gehalt bietet." (Johann Wolfgang Goethe)

  • Waldläuferin... machs dir nicht so kompliziert.
    Groundsheet + Rettungsdecke + Fleecedecke + Isomatte = ein bischen viel Gerödel, findest du nicht auch?
    Die Fleecedecke wird nur schmutzig und nass und eine Isolationswirkung oder eine Verbesserung des Liegekomforts wage ich zu bezweifeln.
    Ich habe so eine "Rettungsdecke", wie du sie im Auge hast, vor Jahren mal mit Gewebeband auf meine rollbare Isomatte dicht und fest aufgeklebt (die überstehenden/überlappenden Ränder liegen oben auf...). Die Rolle wird so ein bischen dicker, aber ich kam/komme damit gut zurecht. Ich war halt geizig und wollte keine 15 .- für eine neue ausgeben...
    Hol dir lieber eine dickere Isomatte (mache haben schon eine entsprechende Beschichtung), da hast du mehr davon.
    Setup wäre dann wie folgt:
    Bodenplane + dicke Isomatte = Problem erledigt und weniger Teile zu tragen.
    Als Sitzunterlage gibt es auch besseres und billigeres. Vom Material her sind die von dir genannten auch alle gleich, im Prinzip ist das nichts anderes als Trittschalldämmung für unter Parket- oder Laminatfussböden, nur hübsch verpackt und beschichtet. Als Rettungsdecke im eigentlichen Sinn taugen die Dinger in meinen Augen weniger das sie vom Material her recht steif sind.
    Ich würde dir raten nochmal uber den geplanten Aufbau in Bezug auf Bedarf-Material-Nutzen nachzudenken.
    Auf jedenfall ist es aber ratsam anstatt von 2-3 billig Rettungsfolien eine gescheite einzupacken. Beispiele wurden oben genannt,


    Gruss

  • Wozu genau soll die Rettungsdecke unter der Isomatte dienen? Als Isolierung bringt die da wahrscheinlich gar nichts. Durch das Gewicht wird sie platt gedrückt und die Infrarot-Relexionseigenschaft zur "Wärmerückspiegelung" dürfte mit einer dicken Iso-Matte drauf kaum zum tragen kommen.


    Soll sie die Isomatte vor Nässe Schützen? Einer geschlossenzelligen EVA-Matte ist das egal. Oder möchtest du eine größer Fläche abdecken als die Isomatte, damit du eine trockene Fläche rundum bekommst? Dann tut es eine dünnere, einfachere Plane auch.


    Die Notdacheigenschaft wird bei Verwendung unter der Matte auch leiden, die Rettungsdecke ist nicht durchstichsicher. Da sind also schnell von kleinen Ästchen, Steinchen etc Löcher drin.


    Sinn macht die Rettungsdecke eben als robuste Rettungsdecke oder als Signalmittel. Notfalls kann man damit sogar eine Trage bauen.


    Eine Alternative wäre die gute alte BW-Klapp-Isomatte. Gibt's so ab 5 Euro, kann als Unterlage, Sitzkissen etc dienen und isoliert sogar. Die ist vom Volumen her auch nicht wesentlich größer als die Rettungsdecke, nur steifer.



    Lieben Gruß,


    Westwood

  • Also ich hatte nur die "Einwegvariante", aber von der Robustheit abgesehen erfüllen sie den selben Zweck. Dave Canterbury empfiehlt sie ausdrücklich um auskühlen zu verhindern und als Tarp mit integrierten Reflektor um ein Shelter direkt vor dem Feuer zu bilden. Funktioniert sehr gut. Selbst bei Frost, solange natürlich das Feuer brennt.

  • Waldläuferin: Ja, wenn das von Dir genannte Shop den Lieferanten nicht gewechselt hat, entspricht die 'US Rettungsdecke Combat' auf alle Fälle dem 'All Weather Space Blanket' von Grabber.
    Und ja, die Beschichtungen oder besser gesagt die Kunststoff-Schutzfilme halten auf alle Fälle Nässe und Regen ab, zumindest solange die Plane nicht perforiert wurde z.B. durch spitzen Ast, Brandloch etc. Diese Planen sind erstaunlich glatt und lassen sich so leicht reinigen, sie fühlen sich bei Berührung leider doch etwas künstlich an. Von der Handhabung sind sie mit üblichen Baumarktplanen durchaus vergleichbar - oder so wie supi oberhalb schrieb, etwas steif. Sie knistern nicht so gräßlich wie z.B. Mylar Space Blankets, rascheln aber doch etwas. Die Beschichtungen/Schutzfilme sind bis dato keinesfalls ausgebleicht oder eingetrübt, sie dürften ausreichend UV-stabil sein.


    Meine 1te Rettungsdecke dieser Art habe ich schon vor mehreren Jahren geholt (3-4-5?). Habe eigentlich immer eine in meinem Rucksack und da ich die Teile nicht nummeriert habe und auch nichts mitschreibe, kann ich beim besten Willen nicht sagen wie oft diese Rettungsdecken eingesetzt waren - sorry. Kann durchaus sein, dass zufällig eine sehr oft und eine andere dafür kaum benutzt wurde.


    Verwende diese Dinger hauptsächlich als klassisches Groundsheet. Sie haben hierfür eine gute Größe und so findet auch noch der Rucksack mitsamt Inhalt darauf Platz und wenn ich nachts mal von der Isomatte rutsche bleibt der Schlafsack sauber und wird nicht schmutzig oder feucht. Selbst wenn da ein Loch drinnen wäre, würds für diesen Einsatzzweck kein nennenswertes Problem darstellen. Dass die Teile Multi-Use fähig sind ist für mich ein zusätzliches Argument und zahlreiche optionale Möglichkeiten sind oberhalb bereits aufgelistet worden. Wir verwenden diese Rettungsdecken besonders jetzt im Winter gern als Unterlage auf verschneiten und vereisten Bänken. Eine zusätzliche Isolierung empfiehlt sich auf alle Fälle, egal ob Fleecedecke, Poncho Liner oder die von Westwood angeführte BW-Klapp-Isomatte (ist als Sitzunterlage echt super!). Du kannst Dir aber auch eine gute Sitzunterlage z.B. aus einem Stück einer alten Isomatte basteln. Probier einfach Dein bevorzugtes Setup ein paar Mal aus und dann kannst immer noch was weglassen oder ersetzen ...

    --------------------------------------------------------------------------
    Tu eh nur so als würd ich mich auskennen, damit ich auch mitreden kann.
    ---------------------------------------------------------------------------
    'Bushcraft' ist eine eingetragene Schutzmarke von Bushcraft USA LLC

  • Hallo zusammen! :winken


    Waldläuferin... machs dir nicht so kompliziert.
    Groundsheet + Rettungsdecke + Fleecedecke + Isomatte = ein bischen viel Gerödel, findest du nicht auch?


    Das hat nichts mit kompliziert, sondern mit Komfort zu tun oder besser gesagt mit dem persönlichen Vorhaben, das ich mit einer solchen Ausrüstung durchführen möchte. Platz für solches 'Gerödel' habe ich allemal und was der Eine am Kochset spart, das spart der Andere an Schlafkomfort. ;)


    Außerdem sagte ich ja bereits, dass ich eine Mehrzweck-Rettungsdecke nicht ausschließlich als Teppich nutzen möchte, sondern noch für ganz andere Zwecke. Das mit dem Groundsheet usw. war nur ein Beispiel zur Veranschaulichung bzw. zur Demonstration, was ich mit einer solchen Rettungsdecke in Etwa vorhabe und was sie aushalten können sollte. Ich hätte auch sagen können, dass ich sie in der Übergangszeit oder an wärmenen Frühlingstagen mit der Fleecedecke als Decke zum Schlafen nutzen möchte oder Beides zu einem einem improvisierten Schlafsack kombinieren möchte.


    Die Fleecedecke wird nur schmutzig und nass und eine Isolationswirkung oder eine Verbesserung des Liegekomforts wage ich zu bezweifeln.


    Also schmutzig werden draußen auch die anderen Sachen und wenn ich die Fleecedecke nicht unbedingt draussen vergesse, sondern mit unter das Tarp nehme - wie soll die da nass werden? Sie soll ja nicht als Fußabtreter dienen und kann ggf. eingeschlagen und damit gekürzt werden, damit man beim Hinein- und Hinausgehen nicht drauftritt. Ich erwarte auch nicht, dass die Fleecedecke eine Polsterung ist, sondern ich möchte einfach nicht, dass mir die Beine oder Füße abfrieren, wenn ich über den Rand der Isomatte komme.


    Hol dir lieber eine dickere Isomatte (mache haben schon eine entsprechende Beschichtung), da hast du mehr davon.


    Wie ich schon sagte: Ich habe ein bereits eine gute EVAzote Isomatte, die 2cm dick ist.


    Auf jedenfall ist es aber ratsam anstatt von 2-3 billig Rettungsfolien eine gescheite einzupacken. Beispiele wurden oben genannt,


    Genau das war auch einer der Gründe, weshalb ich zur stabilen Mehrzweck-Rettungsdecke tendiere. :)


    Wozu genau soll die Rettungsdecke unter der Isomatte dienen? Als Isolierung bringt die da wahrscheinlich gar nichts. Durch das Gewicht wird sie platt gedrückt und die Infrarot-Relexionseigenschaft zur "Wärmerückspiegelung" dürfte mit einer dicken Iso-Matte drauf kaum zum tragen kommen.


    Wie ich schon oben schrieb, habe ich mehrere Verwendungen dafür und wollte eigentlich nur, dass mir nicht gleich Extremitäten abfrieren, sobald ich beim Schlafen oder Liegen über die Isomatte komme, da das Groundsheet mit Sicherheit ziemlich kalt ist und/oder Kälte durchlässt.


    Soll sie die Isomatte vor Nässe Schützen? Einer geschlossenzelligen EVA-Matte ist das egal. Oder möchtest du eine größer Fläche abdecken als die Isomatte, damit du eine trockene Fläche rundum bekommst? Dann tut es eine dünnere, einfachere Plane auch.


    Vor Nässe schützt ja eigentlich schon das Groundsheet, also geht es mir - wie Du schon richtig erkannt hast - darum, eine größere Fläche abzudecken als die Isomatte. Ich bezweifle, dass eine zusätzliche einfache Plane denselben Effekt hat, wie eine Rettungsdecke, denn die reflektiert ja die Körperwärme und die einfache Plane eben nicht.


    Die Notdacheigenschaft wird bei Verwendung unter der Matte auch leiden, die Rettungsdecke ist nicht durchstichsicher. Da sind also schnell von kleinen Ästchen, Steinchen etc Löcher drin.


    Das hatte ich mir auch schon gedacht, aber Danke, dass Du mich nocheinmal darauf aufmerksam machst. Als Notdach hatte ich die Mehrzweck-Rettungsdecke zwar auch eingeplant, aber vielmehr als eine Art 'Innenzelt' oder besser gesagt als 'integrierten Reflektor', wie es benbushcraft schon sagte.


    bugikraxn & benbushcraft: Danke für Eure weiterführenden Informationen, die mich nur noch mehr zu der Nutzung einer stabileren Mehrzweck-Rettungsdecke bewegen. :daumen

    "Die Natur ist das einzige Buch, daß auf allen Blättern großen Gehalt bietet." (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo ihrs, :winken


    ich wollte mir nun endlich die Rettungsdecke US-Combat von ASMC kaufen und musste leider festellen, dass diese ausverkauft und das Lieferdatum unbekannt ist - auf Amazon habe ich sie auch nicht gesehen. :(


    Hat jemand vielleicht eine andere Bezugsquelle für mich oder vielleicht selbst Eine abzugeben?

    "Die Natur ist das einzige Buch, daß auf allen Blättern großen Gehalt bietet." (Johann Wolfgang Goethe)

  • ich hab seit ewigen Zeiten sowas hier:


    http://www.heim-und-hobby.de/g…tabilisiert-160-g::9.html



    Das ist im Prinzip das gleiche, meine ich. Zumindest habe ich das Ding schon auf so vielen Touren dabei gehabt und für genau Deine Zwecke benutzt. Also mal drin eingewickelt, mal als Tarp, mal als Unterlage, bei Regen einfach über uns drüber gelegt etc.


    Kostet weniger, ist das gleiche nur unter anderem Namen, gibt's auch in Baumärkten - man muss aber nach welchen mit der Silberbeschichtung suchen.

  • Hallo chinerik, :winken


    Danke, aber das ist nicht so wirklich das, was ich ich suche. Ich suche nämlich keine Gewebeplane, sondern eine mehrfach verwendbare Rettungdecke. Wie mir scheint, hat meine Suche ein Ende gefunden, da die US-Rettungsdecke Combat ab sofort wieder bei ASMC lieferbar ist. Habe natürlich gleich zugeschlagen, bevor mir die Decke nochmal durch die Latten geht. ;)

    "Die Natur ist das einzige Buch, daß auf allen Blättern großen Gehalt bietet." (Johann Wolfgang Goethe)