Insekten - Rezepte

  • Irgendwie freue ich mich schon wieder auf den Sommer, nicht zuletzt wegen der ganzen Kriechtiere.


    Ich muss zugeben dass ich nicht sehr häufig Insekten gegessen habe bisher. Diesen Sommer bin ich erst überhaupt auf dne Geshcmack gekommen.
    Die übliche Zubereitungsmethode war bei mir immer das simple rösten oder braten.
    Das geht vor allem bei Heuschrecken, Maikäfern und verwandten gut. Genauso auch bei Larven.


    Was micht jetzt interessieren würde, wären Rezeptideen wie man Insekten und andere Invertebrata als richtige Mahlzeit zubereiten kann und nicht nur als Bushfood.
    Was kennt ihr so?

  • Ich mach die häufig zusammen mit Beeren oder geraspelten Wurzeln (bspw. Löwenzahn) in einen Bannock als Füllung rein. Bin bisher leider noch nicht ganz von Mehl (Klebeeiweiss) weggekommen, aber man kann das Mehl sehr gut z.B. mit gewässerten Eicheln strecken... Vorher die Tierchen schön zerstoßen, das nimmt selbst zarten Gemütern (etwas) den Ekel...
    VG MadFly :)

  • Es müssen auch nicht speziell "Bushcrezepte" sein sondern ich such vor allem nach Sachen wie man die Sachen in der Küche schön verwerten kann. Also Zivilisationszutaten sind kein Problem. Die Maikäferrezepte gehen da in eine schöne Richtung.

  • Meine Frau und ich hatten mal Stinknormale Maden als Vorspeise gegssen als wir in China lebten. Sollen sehr Nahrhaft sein. Nachdem ich mich an den Gedanken gewoehnt hatte gings gut, meine Frau hat sie Ausgespukt :kotz . Die Dinger schmeckten aendlich wie Erdnuesse. Fragte den Koch wie man diese "Fischkoeder" kocht.


    Ein wenig Oel in Bratpfanne heiss machen. Maden ins heisse Oel geben und staendig bewegen bis sie leicht braun werden dann mit Reisessig abloeschen. Guten Appetitt! ^^

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Das mit den gebratenen Maden geht ja noch. Aber wen ich manche sehe wie sie Insekten fangen und gleich roh vertilgen...naja. Ich habe mich damit noch nicht angefreundet ^^


    Das ist auch nicht ohne, weils hierzulande viele Parasiten gibt, die dann auf uns Menschen übergehen könnten (vor allem Würmer) - und das alleine ist schon Grund genug um auch Insekten zuerst zu reinigen und zu erhitzen.

  • Das mit den gebratenen Maden geht ja noch. Aber wen ich manche sehe wie sie Insekten fangen und gleich roh vertilgen...naja. Ich habe mich damit noch nicht angefreundet ^^

    Als Kind habe ich lebende Wuermer und Raupen gegessen zur Unterhaltung jener die bereit waren dafuer zu Bezahlen. ^^

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Als Kind habe ich lebende Wuermer und Raupen gegessen zur Unterhaltung jener die bereit waren dafuer zu Bezahlen. ^^


    Ich würds nicht riskieren, allein wegen der Saitenwürmer, Fadenwürmer, Plattwürmer und Bandwürmer nicht, die über rohe Insekten oder Schnecken (oder Fische oder sonstiges Rohfleisch) in den menschlichen Kreislauf gelangen. Auch wenns 10x gut geht, beim 11. mal erwischt man vllt den einen falschen Wurm....und die haben's ganz schön in sich und von alleine wird man die nie wieder los, da braucht man dann eine chemische Keule.


    Edit: Die Infektion kann im Übrigen auch über ungewaschene Pflanzennahrung passieren, beim Fuchsbandwurm ist das zwar nur eine Mär, trifft aber auf andere Wurmarten durchaus zu.

  • Ich denke immer, man sollte sich nicht zu sehr in Watte packen, wenn man Bushcrafter ist,
    dann gehört auch mal en Wurm auf den Tisch.
    Und wenn mann die Tiere durchgart oder frittiert, ist auch der Bandwurm tot, der verträgt auch nicht mehrs als 60-80°C. Denn auch sein Körper besteht aus Aminosäuren ;-).


    Bischen OT aber meiner Meinung nach nice to know:


    Da fällt mir so am Rande ein, dass die Berliner Charite`, zur Behandlung von Neurodermitis und Kindern mit Autoimmunerkrankungen Bakterien aus Rindergülle einsetzt, ich muss mal den Beitrag suchen.


    In Georgien wurde die Phagenterapie entwickelt, Bakteriophagen sind Viren, die Bakterien asl Wirtszellen benutzen. Bakteriophagenteraphie stellt eine der besten Alternativen zu Antibiotika dar, teilweise werden Phagen da eingesetzt, wo schon keine Antibiotika mehr wirken.
    Und eben diese Phagen werden aus useren Abwässern -> Exkrementen gewonnen.


    Ich wollte hier nur kurz aufzeigen, das vieles was wir als eklig oder unhygienisch bezeichnen, kein Problem für den Menschen darstellt, sonder eher das Immunsystem stärkt.


    Und zu guter letzt gibt es noch eine Studie zum Fuchsbandwurm, in der davon ausgegangen wird, dass ein häufiger Kontakt zu Fuchsnabdwurmeiern in geringen Mengen zur Immunität führt und nicht zur Infektion.


    Wie dies ja auch schon bei Naturvölkern in Südamerika mit Tollwut oder bei Waldarbeitern in D mit Borelliose nachgewießen wurde.


    Und das sind 3 Paar Stiefel, das eine ist ein Parasit der im Menschen einen Fehlwirt hat, das ander ist ein Virus und das dritte ein Bakterium.


    So ich hoffe meine Ausschweifungen waren kurz OK, wenn nicht können wir ja zu dem Thema en Thread auf machen.


    Gruß Bushdoctor

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • Irgendwie freue ich mich schon wieder auf den Sommer, nicht zuletzt wegen der ganzen Kriechtiere....


    Um nicht auf den Sommer warten zu müssen kann ich Dir die Kette "Fressnapf" empfehlen. Da gibts leckere Heuschrecken und Mehlwürmer für wenig Geld (eigentlich zur Fütterung von Reptilien-Haustieren gedacht, schmecke aber hervorragend) :)
    Ich esse Sie am liebsten einfach nur in Öl gebraten und leicht gesalzen.


  • Ich wollte hier nur kurz aufzeigen, das vieles was wir als eklig oder unhygienisch bezeichnen, kein Problem für den Menschen darstellt, sonder eher das Immunsystem stärkt.


    Und zu guter letzt gibt es noch eine Studie zum Fuchsbandwurm, in der davon ausgegangen wird, dass ein häufiger Kontakt zu Fuchsnabdwurmeiern in geringen Mengen zur Immunität führt und nicht zur Infektion.


    Stimmt, nur sind das ja bestimmte Phagen, die gezielt eingesetzt werden - immerhin gehören die Coli, Staphylocokken, Diphterie und Salmonellen dazu und was die mit dem Immunsystem anrichten....au au au...


    Aber geröstet bzw gebraten schmeckts eh bessr :feuerbohr


    Jetzt ist nur die Frage wo man größere Mengen der Tierchen herbekommt, am Land ist's ja kein Problem Heuschrecken zu finden und zu fangen, aber in der Stadt?... Kennt jemand einen Versandhandel/Onlineshop?


    http://www.menshealth.de/food/…wischenmahlzeit.95293.htm
    http://www.stern.de/tv/sterntv…nd-innereien-1644539.html
    http://www.gabaswelt.2page.de/…n_-_rezepte_55787241.html
    http://www.bamisto.de/exotisch…-pfirsichen-und-schinken/
    http://www.bamisto.de/ <- hier finden sich auch noch andere Rezepte (Heuschrecken, Maikäfer,...)

  • [quote='Bushdoctor','index.php?page=Thread&postID=23258#post23258']
    ...Jetzt ist nur die Frage wo man größere Mengen der Tierchen herbekommt, am Land ist's ja kein Problem Heuschrecken zu finden und zu fangen, aber in der Stadt?... Kennt jemand einen Versandhandel/Onlineshop?...


    Onlineshop kenne ich nicht, aber wie oben geschrieben gibts die bei "Fressnapf" oder auch in fast allen Zoohandlungen, sowie einigen Baumärtkten die auch Tierfutter führen (als Lebendfutter für Reptilien)

  • Soweit ich weiß merkt man den Fuchsbandwurm eh erst nach ein paar Jahren. Soll in manchen Fällen über 10 Jahre gedauert haben. Ich denke...vorher hab ich das Ding eh mit Tequila oder Willi abgetötet :drunk



    Sofern du dir das nicht direkt in die Lunge, Leber oder das Gehirn kippst hat das keine Bedeutung ^^
    Im Magen oder Darm macht er ja nicht die ganzen Probleme, sondern erst in den anderen Organen..

  • Ach ihr seht das ganze en bissel zu eng :lol Hatte letztes Jahr eine Madenwurminfektion, gar nicht so wild. War beim Arzt und er meinte nur:"Das hat jeder 4, merken es aber nicht." Also 3 Tage lang Tabletten mampfen, nach zwei Wochen wiederholen für 3 Tage und man hat seine Ruhe. Überträger war rohe Pflanzenmasse, meinte er auf Grund meiner Aktivität. ;)


    Grüße Gabriel!

  • Ach ihr seht das ganze en bissel zu eng :lol Hatte letztes Jahr eine Madenwurminfektion, gar nicht so wild. War beim Arzt und er meinte nur:"Das hat jeder 4, merken es aber nicht." Also 3 Tage lang Tabletten mampfen, nach zwei Wochen wiederholen für 3 Tage und man hat seine Ruhe. Überträger war rohe Pflanzenmasse, meinte er auf Grund meiner Aktivität. ;)


    Grüße Gabriel!


    Jagut, das ist so als würdest du sagen, dass man sich keine Sorgen machen soll, dass man sich mit Typhus infiziert weil du schonmal Schnupfen hattest :lol