Berghaus Yeti Gamasche

  • Hier soll es im meine heißgeliebten und bewährten Gamaschen gehen: Berghaus Yeti.
    Ich verwende sie allerdings nur nur im Winter bei sehr viel schnee. Daher hab ich mich für die fast komplett geschlossenen Berghaus Yeti Gamaschen entschieden. Im Gegensatz zu normalen Gamaschen decken die nicht nur einen Teil der Stiefel ab, sondern alles bis auf die Sohle. Durch die verwendung von normalem Schuhsohlenmaterial schließen die Teile bündig mit der Sohle ab und lassen fast nichts mehr durch. Das Ganze hat eigentlich nur den Nachteil, dass sie nicht universell passen, sondern man seine passende Größe ordern muss und sie nicht ganz so schnell anzulegen sind.
    Hier erstmal die Bilder:



    Der obere hellere Teil ist aus Gore XCR (heißt heute Performance Shell), bei entsprechenden Klimaverhältnissen ist die Atmungsaktivität sehr gut. Der untere Bereich ist aus starkem Cordura-ähnlichem Material. Es ist ganz normales beschichtetes Material, fühlt sich genauso an, wie das "echte" 1000er Cordura was bei sonstiger Ausrüstung verbaut wird (habs gerade mit eagle Industries verglichen). Im Zehenbereich ist das Material doppelt (mit der unbeschichteten Seite zum Schuh). Es wird wohl ein bißchen dauern, bis das durchgetreten ist. Die Nähte sind nicht abgedichtet (wie bei fast allen Gamaschen). Abgesehen vom RV und den Nähten ist also alles 100% dicht, was für mich im Schneeeinsatz aber nicht ganz so wichtig ist. Alles macht einen extrem robusten Eindruck, die imo sind für die Ewigkeit gebaut.


    Die Gamaschen machen den Schuh schon nochmal wärmer, das ist schön im Winter, aber ich glaub nicht, dass ich die permanent im Sommer Tragen will. Man sollte nicht unterschätzen, dass man dann ab Knie Abwärts ne "hardshell" trägt... Wenn es richtig kalt wird ist ohnehin alles anders (Schuhe, Fortbewegung, etc.), wobei die sich auch gut auf Telemark & Langlaufstiefeln machen...


    Zum Thema Aufziehen: Obwohl es oft ein Thema bei den Dingern ist - es gibt sogar ein 10-Minütiges youtube Video dazu (von RV OPS) - kann ich definitiv nicht behaupten, dass die Teile schwer aufzuziehen sind. Ok schwerer als normale Gamaschen, aber es dauert bei mir weder auf den gezeigten Meindls, noch auf den aktuellen BW-Stiefeln länger als 2 Minuten pro Seite. Aber zugegebener Weise überlegt man es sich vorher, ob man den Tag Gamaschen benutzt oder nicht... Zur Dichtigkeit bei Flüssigkeiten kann ich nicht viel sagen, da ich Gamaschen fast ausschließlich im Schnee verwende. Im Schnee ist es so, dass sich ein wenig seitlich nach oben drückt und was auch manchmal passiert (schnee- und temperaturabhängig) ist, dass sich ein Schneeklumpen zwischen Sohle und dem breiten Mittelsteg bildet. Um einen Bach schnell zu durchwaten sollten die Teile aber reichen, ggf. einfach n bissel Schnur drum und ruhe ist... Den kleinen Steg würde ich auch nicht entfernen, da die Kappe sonst zu schnell hoch rutscht. Bei unpassender Sohle wird man ihn zwar schneller kaputtlaufen, aber sofern man nicht permanent auf Asphalt (da spürt man das Teil durch) läuft stellt der kein Problem dar.


    Da die Gamaschen offizielles Ausrüstungsteil bei den Royal Marines sind, ist es ab und zu möglich, sie günstig als Surplus Artikel zu bekommen. Es gibt dadurch offensichtlich auch zwei oder drei verschiedene Versionen. 20-30€ pro Paar in gutem Zustand sollte aber durchaus drin sein. Ansonsten ist der reguläre Preis ca. 90€. Viel Geld, aber ich glaube selbst das wären sie mir wert.


    Mein Fazit:
    Absolut geniale und robuste Gamasche für den rauen Einsatz. Ideal für den langfristigen Einsatz in Herbst und Winter!


    Das Lernen einzelner, isolierter Bushcraftskills ist ähnlich wie das Anhäufen von unbenutzter Ausrüstung:
    ein recht kümmerlicher Ersatz für große Abenteuer...

  • Die Größe ist so angegeben, dass sie für Stiefel der entsprechenden Größe passen. Ich trage UK 10,5 bzw. BW 285, habe die Gamaschen in 44/45 bestellt und alles passt prima.


    Das Lernen einzelner, isolierter Bushcraftskills ist ähnlich wie das Anhäufen von unbenutzter Ausrüstung:
    ein recht kümmerlicher Ersatz für große Abenteuer...

  • Hmm :confused ,


    die Gamaschen bieten echt verdammt viel, aber braucht man das? Ich nutze selber im Winter ganz einfache Gamaschen von Tatonka (http://www.amazon.de/Tatonka-H…chen-420-HD/dp/B001AGNEC4). Das Material ist nicht atmungsaktiv, im Schnee ist das aber von fast keiner Bedeutung. Sie sind robust und sehr schnell anzuziehen. Ich war damit schon mehrere Tage auf Schneeschuhtour und ich habe dabei nichts vermisst.


    Man sollte sich halt immer überlegen was man braucht. Den einzigen Vorteil der von dir vorgestellten Gamaschen sehe ich jetzt bei nicht wasserdichten Schuhen. Ansonsten weisen sie aber im Vergleich zum Standartmodell noch einige Nachteile wie Verschleiß und das aufwändigere anlegen auf.


    Obwohl ich skeptisch bin, vielen Dank für die Vorstellung. Kannte ich vorher auch noch nicht :bulb .


    Gruß Axel