• Servus Freunde!


    Vorletzte Nacht bin ich im Chat auf die Idee gekommen mir eine Hängematte zu basteln weil am Boden schlafen kann jeder :tarp und ich wollte schon immer eine COOLE Hängematte habe


    Hier in diesem Beitrag werde ich über die Fortschritte und Fehlschläge berichten. Wer lust hat kann mich mit Tipps unterstützen oder einfach nur mitlesen ...


    v1.0 Entwurf


    Eine Paintzeichnung für den Anfang ...

  • Cordura 500den 2lagig?


    Macht allein für den Stoff bei Deinem Entwurf ein Gewicht von ca. 1,5 kg bei unbeschichtetem Stoff, da sind Ösen, Reißverschluss, Gurtband und Aufhängung noch nicht mit eingerechet ;) Zudem bringt Cordura, gerade mehrlagig, in Verbindung mit Gurtband eine normale Nähmaschine schnell an ihre Grenzen.

  • Gute Idee, aber Cordura 500 doppellagig, da kannste nen Elefant reinlegen und der kann dann noch Junge kriegen.
    Viel zu überdimensioniert und viel zu schwer!
    Da reicht unbeschichtetes Rippstopp, so ca. 80-100g völlig aus.
    Ganz leichtes Cordura hat gegenüber dem Rippstopp den Vorteil das es stichfester ist. Ist die Frage was Du ausser Schlafen noch so in der Hängematte machst. :lol


    Nur so als Idee:
    Dein Modell ist die klassische Form mit der Aufhängung an den Endpunkten. Völlig ok, aber der Schlafkomfort ist durch das Durchhängen schon gewöhnungsbedürftig. Nix für Leute mit Rückenproblemen.
    Ein Kumpel hat eine mit der Aufhängung an den Seiten über die fast komplette Seitenlänge. Das ist natürlich schwerer zu realisieren, der Schlafkomfort ist aber deutlich besser (eigene Erfahrung).

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Naja ich hab mir halt gedacht des Ding muss meine 100 kilo packen ... doppelt nehmen wollt ichs das ich in den Zwischenraum ne Isomatte stecken kann damits nicht so kalt wird ... + ich dachte so cordura is schön zu verarbeiten ... :D weiß nicht ob ich mit so ripstop nähen klar komm hab da angst das die Näte aufreißen usw ... des is mir iwie suspekt ...


    das mit der befestigung hab ich mir gestern nacht schon Gedanken zu gemacht hatte das schin mir als einfachste lösung
    wollte erst auch 2 Seile die rechts und links an den Kanten entlang laufen aber das hab ich gedacht wird zu kompliziert zudem wollt ich so wenige Nähte wie möglich -> das sind ja die Schwachstellen <- vermute ich ...


    Aber danke für die Tipps :)



    Neuer Vorschlag


    Jetzt hab ich 3 Spannpunkte die ich kombinieren kann ...


  • Wenn Du die Nähte so planst, dass diese immer in Längsrichtung belastet werden, dann reissen die nicht auf. Auch nicht bei Rippstopp. Doppelte Kappnaht verwenden!
    Um die Isomatte zu fixieren reicht schon oben und unten eine Lasche. Das braucht weniger Material, ist also leichter und auf der Matte rutscht Du mit dem Schlafsack weniger als auf glattem Nylon.

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"