HoHoHo - Das scharfe Weichnachtsgewinnspiel

  • Hallo zusammen,
    ich möchte hier, zu Weihnachten, ein kleines Gewinn Spiel veranstalten.


    Und das wäre der Preis:


    1x das Allemanns Messer in der Bushcraftversion mit Glattschliffklinge.
    Es ist aber nicht einfach ein Allemanns Messer, ist ist die Nummber B-000-A, also das Nullmodell, das allererste Messer das von der Verkaufsversion gefertigt wurde. Dieses Messer ist absolut einzigartig und wird kein weiteres Mal so markiert werden.


    Was müsst ihr dafür tun? Ihr postet euer schönstes Bushcraftbild 2012. Es muss erkennbar mit dem hobby zusammenhängen, also alles was Fernweh, schöne Erinnerungen, AHs und OHs hervorruft ist willkommen! Einzige Regel: Die Bilder müssen von euch gemacht sein und nicht am Computer nachbearbeitet!


    Am 19.12. wird ein Unparteiischer Schiedsrichter das schönste Bild auswählen und wir ich versende das Messer!
    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

  • Wenn sich sonst keiner traut mach ich mal den Anfang. Meinen Bilderbeitrag kennt der ein oder andere eventuell schon aus dem Hundethread. Die Aufnahmequalität lässt durch die einfache Handycam zu wünschen übrig, aber meine andere Kamera hatte ob des Wetters komplett den Dienst verweigert. Diese Aufnahme hat einen der intensivsten Momente meines "Outdoorjahres" festgehalten. Ich glaube um den Wert den dieses Bild für mich hat zu vermitteln muss ich eine kurze Geschichte erzählen:
    Aufgenommen wurde es Anfang September in einer Bergregion in Jämtland/Schwedenn. Knapp 4 Wochen waren mein Hund Knud und ich zu diesem Zeitpunkt schon unterwegs. In der Nacht zuvor hatte ein Sturm das Gestänge meines Zeltes zerlegt und auch der Kocher hatte aus unerklärlichen Gründen den Geist aufgegeben. Es war viel kälter als gedacht - Schnee und Sturm im Gesicht zwiebelten ganz ordentlich. Der Schnee hatte die Sommerwege fast unauffindbar gemacht und die gut markierten Winterwege waren nicht nutzbar weil die Sümpfe und Gewässer noch nicht gefroren waren, es ging also meist nurnoch querfeldein... Doch vor mir, mitten in dieser vollkommen unwirklichen Welt zog der Hund freudestrahlend mit seinem unerschütterlichen Gemüt voran. Es waren sein Optimismus und seine Freude die sich auf mich übertrugen und aus dem Tag, den ich morgens schon verflucht hatte, weil ich die Tour zeitnah abbrechen musste, einen der schönsten des ganzen Jahres machte: Der Tag an dem wir gemeinsam mit dem Wind singend und den Schneeflocken tanzend durch die Berge gingen und alles um uns herum vergessen haben - es gab nurnoch die Natur, uns und die unbändige Freude am Leben.




    Abends haben wir dann doch noch einen trockenen Schlafplatz gefunden, mit etwas Geduld glückte die Reparatur des Kochers und es gab sogar noch nen heißen Tee. Dafür waren die Schneewehen am nächsten Tag gelegentlich hüfttief, aber das ist eine andere Geschichte... Verdammtnochmal ich liebe diesen Hund und bin unendlich dankbar dafür dass ich dieses Jahr soviel schöne Zeit mit ihm irgendwo weit da draußen verbringen durfte!


    Das Lernen einzelner, isolierter Bushcraftskills ist ähnlich wie das Anhäufen von unbenutzter Ausrüstung:
    ein recht kümmerlicher Ersatz für große Abenteuer...

  • "Jeder geht seinen Weg"


    Da hab ich auch was :winken


    Im Juli im Store Mosse Nationalpark in Schweden. Es war das erste Mal, dass meine Freundin mit dabei war. Das war auch erstmal kein Problem - bis der Platzregen kam ^^


    Gruß
    Benedikt


    PS: das ist mein zweiter Verusch Bilder online zustellen... Ich hoffe ich bin nicht der einzige der das Bild sehen kann ;)

    "Die größte Bedrohung für unseren Planeten ist der Glaube, dass jemand anderes ihn retten wird." (Robert Swan)

  • Ich musst ehrlichgesagt ein wenig überlegen kam aber dann schnell zu dem Schluss das es für mich dieses Jahr ein Erlebniss besonders in Errinerung bleibt.


    Dieses Bild wurde aufgenommen in einem der unzugänglichsten und wildesten Urwaldtäler der Karpaten in denen ich je gewesen bin. Es existiert keinerlei Weg, man muss dem ausgetrockneten Bachlauf und den Wildwechseln folgen.


    Vom Laubwald ändert sich dieser Wald nach oben hin zu einem Bergnadelwald bis er an der Baumgrenze nur noch von Krüppelkiefern und Grünerlen vertreten wird. Der Artenreichtum ist enorm. Eine Spezies sticht natürlich in ihrer Präsenz alle anderen aus.
    Vor einem Jahr kam es an fast genau der selben Stelle zu einem beinahe Angriff einer Bärenmutter auf mich.
    Und jetzt ein Jahr später treffe ich wieder einen Bären. Ein Jungtier, nicht allzu groß und vielleicht eines der beiden Jungen der Bärenmutter vom letzten Jahr, wer weiß.
    Ich habe schon öfter Bären getroffen, doch es war meist nicht mehr als eine flüchtige Begegnung. Dieser hier war seelenruhig seine Alantwurzeln am ausgraben und störte sich nicht die Bohne um uns. Wir konnten vorsichtig näher kommen um dieses Foto zu schießen.
    Urwald ist ja schon eine klasse Sache, Bär im Urwald ist wie ein Hauptgewinn.


  • Hallo!
    Hier möchte ich ein Foto beisteuern, dass ich an der Nagold gemacht habe, kurz vor dem Zufluß des Monbachs in die Nagold.
    Die Flößerstube symbolisiert die jahrhunderte alte Tradition der Schwarzwälder, ihre Stämme über die Nagold in den Neckar und weiter über den Rhein bis nach Holland zu den Schiffsbauern zu flößen. Für mich bedeutet es die Kombination von "Draußen sein" und meiner Heimat-/Traditionsverbundenheit.


    Unterhalb dieser Flößerstube beginnt ein sehr malerischer Teil der Nagold. Das ist, neben der bereits erwähnten Bruderhöhle, einer meiner "favourits", wenn mir mal wieder im Alltag alles über den Kopf wächst und ich wieder mal "raus" muß! Oberhalb der Stube kann man immer Kormorane, Bläßhühner(...was ja eigentlich Rallen sind) und Grau- sowie Silberreiher beobachten. Otter hab ich unterhalb der Flößerstube auch schon gesehen, allerdings leider ohne Tele im Rucki :bamm !
    Auf der "Insel" hinter dem rechten, dickeren Pfeiler nächtige ich gerne mal bei schönem Wetter. ...wenn ich dort koche, tun das die Bisamratten aber auch gerne :haue !



    01-Flösserstube von Alex.Lederstrumpf auf Flickr


    Liebe Grüße


    Lederstrumpf :winken

    __________________________________________________________________________________________________________
    Wer immer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen!

  • Von mir kommt etwas gar nicht so spektakuläres. Einfach für mich der Inbegriff der abendlichen Gemütlichkeit (und des leckeren Kochens):



    (Juli 2012 - Mecklenburger Seenplatte)


    Guido

    "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

  • Nach ueber 20 Jahren sehe ich nicht nur mein Bruder wider sondern verbringe mit ihm eine Wuderschoene Zeit draussen in der Wilderness.


    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Ich habe dieses Bild gewählt, weil es die Erinnerungen an meine Kindheit weckt.
    An diesem See (wir nannten ihn toter See) haben wir oft gespielt. In diesem Jahr war ich seit langem mal wieder dort.

    LG
    ranger

    Ein Baum der fällt macht mehr Lärm, als ein ganzer Wald der wächst.

  • Wäre Dankbar wenn jemand mein bild aus der gallerie hierher verschieben könnte da ich irgendwie die bilder da net hingrieg:D



    Hier ist dann mein Bild es gibt doch nichts schöneres als am Lagerfeuer zusammen zu sitzen. :hobo:drunk

    "Das Universum und die Dummheit der Menschen sind grenzenlos. Obwohl beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher"
    Zitat Albert Einstein :D

  • Wäre Dankbar wenn jemand mein bild aus der gallerie hierher verschieben könnte da ich irgendwie die bilder da net hingrieg:D



    Hier ist dann mein Bild es gibt doch nichts schöneres als am Lagerfeuer zusammen zu sitzen. :hobo:drunk