Bushdoctor´s Sheathsystem

  • Hallo liebe Bushcraftfreunde, schon seit geraumer Zeit träume ich von einer Customscheide für mein Esee4, da aber der Markt nicht besonders
    viel her gibt, dachte ich mir, selbst ist der Bushcrafter und machte mich gestern Abend mit etwas Unterstützung aus dem Chat ans Werk, die live dabei waren wissen ja wer gemeint ist.


    Der Zuschnitt


    Formgebung Firesteelloop


    Formgebung Aufsetztasche für DC3


    Mein Werk


    Meine Bushcraftscheide


    Ich denke ich brauch dazu nix erklären ;) oder?


    [edit]Ich besitze kein Lederwerkzeug, als Ahle habe ich einen angeschliffenen Nagel verwendet und mit dem Hammer durchgetrieben, geklebt habe ich den Keder mit Pattex und zum Vernähen habe ich die Litzen vom Paracord verwendet, in Verbindung mit einer Stopfnadel. [/edit]


    Gruß Bushdoctor

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


    Edited 3 times, last by Bushdoctor ().

  • Sieht echt klasse aus !!! Beneide dich für deine tolle Scheide :-) hab ja auch etwas Leder hier etc. Und wollte mir daraus was basteln naja vllt komm ich im Weihnachtsurlaub dazu :-)


    Lg
    Dicon

    Besucht mein YT-Kanal -> :) Dicon's Kanal


    "Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin - dann kommt der Krieg zu
    Euch!....Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage.."

  • kleiner Tip, nimm jetzt einen Bandschleifer und schlichte die Kanten, ansonsten von Hand mit grobem Schleifleinen planen und dann feiner werden. Am Ende nimm ein Ponal / Wassergemisch, warmes Wasser dafür nehmen, und streiche die Kante ein, danach polieren mit irgendetwas , glaem, hartem wie ein Einwegfeuerzeug.
    Danach die gesamte Scheide einfach etwas mit Kürbiskernöl ( gibt einen schönen Farbton ) imprägnieren. und trochnen lassen. Dabei aber Messer und Utensilien drin lassen !


    Ansonsten sehr gut geworden ! Nur noch etwas mehr finish, und das Teil geht für Profis durch ;) :daumen

  • So, hab mich mal an Jack´s Rat gehalten und etwas geschliffen und geölt,jetzt sieht das Ding ja echt profimäßig aus.
    Wobei ich sagen muss, dass mein Opa ne Gerberei hatte, mir also der Umgang mit Leder in die Wiege gelegt wurde ;) :D .


    So das Update:
    Geölt und etwas verfeinert


    Vergleich gekaufte Kydex mit meiner Homemade Bushdoctor´s Sheathsystem


    Hätte man mir das nicht mal vorhersagen könne, wie scheiße gekaufte standart Scheiden aussehen, ich muss jeztzt für alle mein Messer neue Scheiden bauen, jetzt habt ihr micht mit was verrückt gemacht... muss Scheiden bauen! :pille


    Mein nächstes Projekt wird wohl ein Leder-Kyde-Mix werden.


    Gruß Bushdoctor

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • das mit dem Lederscheiden bauen für sämtliche Messer die in greifbarer Nähe sind kenne ich auch von meinen Anfängen der Lederarbeiten ...
    kann Dir das nur allzu gut nachempfinden.
    Dass Du nun selber Hand angelegt hast, dadurch wird so ein "Werkzeug" doch erst DEIN Werkzeug.
    DAS macht es aus!
    und ... Du hast das gut hinbekommen. Wie man ja, anhand Deiner Bilder, schön sehen kann.
    KLASSE!


    Gruß
    Michael

  • Ich besitze kein Lederwerkzeug, als Ahle habe ich einen angeschliffenen Nagel verwendet und mit dem Hammer durchgetrieben, geklebt habe ich den Keder mit Pattex und zum Vernähen habe ich die Litzen vom Paracord verwendet, in Verbindung mit einer Stopfnadel.


    Sowas finde ich mal gut! :daumen


    Denn damit zeigst du auf, daß es auch ohne teuren Kram geht und eben daß man gerade am Anfang, wenn man einfach mal etwas versuchen möchte auch mit improvisierten Mitteln und Werkzeugen prima Ergebnisse erreichen kann.
    Mach dir an deine Nagel-Ahle noch einen Griff aus Holz oder Horn dran, dann kannst du auch ohne Hammer stechen und hast somit mehr Gefühl für die Löcher.


    Weiter so!

  • Richtig fein geworden das Ding!!! Kannst du evtl. auch noch ein Bild von der Seite und von der Rückseite machen? Mich interessieren nämlich die Lösungen für die ganzen Schlaufen. Ich will auch bald wieder was nähen, ebenfalls mit Platz für n DC3 und n Feuerstahl...


    Das Lernen einzelner, isolierter Bushcraftskills ist ähnlich wie das Anhäufen von unbenutzter Ausrüstung:
    ein recht kümmerlicher Ersatz für große Abenteuer...

  • So hier mal noch die Ansichten von der Seite und von Hinten, wie gewünscht!
    Macht 5 € Ravenheart ;) .


    Von der Seite


    Von hinten


    Viel Spaß beim Bauen!


    Gruß Bushdoctor

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • Das Mora Clipper, die einen hassen es, die anderen lieben es, meiner Meinung nach ist es ein günstiges und grundsolides Messer,
    wenn da nur nicht das häßliche Plastikkleidchen wäre....


    Da ja bald Nikolaus ist und ich noch nix für mein holdes Weib hab, dachte ich mir,
    da sie seit Neustem immer häufiger mit in den Wald geht, wäre
    doch ein Messer nicht schlecht, natürlich aber nur mit einer Bushdoctor´s Scheath.


    Das Resultat:


    Des Mora´s neues Kleidchen

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • nächster tip, entweder Du holst Dir einen Nahtroler für den Abstand der Stiche, oder Du plünderst den Zirkelkasten Deines Kindes und nimmst den Abstand mit dem Zirkel . Zudem kannst Du eine saubere Rille mit dem Zirkel ziehen, von oben bis unten. Auf dieser Rille kannst Du dann mit dem Linoleum Messer ( Bastelladen 5,- ) eine tiefere Naht ziehen, in der dann das Garn versenkt wird. Die abstände piekst Du mit der Zirkelspitze vor, so hast Du es gleichmäßig. Dieses aber bitte erst, wenn die Kante bündig verschliffen ist ! Sonst sieht die Rille genauso krakelig wie ein EKG aus.
    Vernähen kannst Du auch mit Jalousie- Schnur, was ich nur noch verwende, da es super stabil ist !

  • Danke für deine Kritik Jack, aber ich strebe nicht nach absoluter Perfektion, es sind doch die kleinen "Macken", die den Dingen
    Charme verleihen. Bei MYOG find ich es gerade schön wenn man sieht, dass viel mit Augenmaß gearbeitet und improvisiert wurde.
    Ich möchte das ganze ja nicht professionell betreiben. Wenn ich bedenke, was ich schon an Scheiden von der Stange in der Hand hatte,
    an denen weder die Naht versenkt war, sowohl innen wie außen, noch die Lochabstände stimmten (Böker, KaBar, Linder etc.),
    bin ich mit meinem Ergebnis sehr zufrieden!
    Ich finde es allerdings sehr gut Jack, dass du mir als Laien, dich hier hilfreich zur Seite stellst und ich würde jedem, der auch versuchen will Scheiden selbst zu bauen, raten auf deine Ratschläge zu hören.


    Gruß Bushdoctor

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


    Edited once, last by Bushdoctor ().

  • nächster tip, entweder Du holst Dir einen Nahtroler für den Abstand der Stiche, oder Du plünderst den Zirkelkasten Deines Kindes und nimmst den Abstand mit dem Zirkel .

    Oder du nimmst eine Gabel, dauert ein bisschen länger als mit einem Roller aber das Ergebnis lässt sich sehen.


    Liebe Grüsse
    draussen

  • Na, da sind ja schon ein paar hilfreiche Dinge bei den Antworten dabei. Und, natürlich eine schöne Arbeit von Dir Bushdoctor. Die Sachen sind sehr gut geworden.
    Woher hast du das Leder bzw. wo kann man brauchbares Leder in 3 mm - 4 mm her bekommen und was eignet sich da am besten (Büffelleder)?
    Falls ich mich zum Selbermachen entscheide, obwohl meine Zeit im Moment mal wieder ziemlich knapp ist (viele Projekte auf der Arbeit im Moment), hätte ich die Scheiden gerne in dunklem braun. Dafür gibt es ja Lederfärbemittel. Muss man da was beachten z.B. bei der Anwendung oder was man da für Färbemittel nimmt? Da gibt es doch sicher auch Unterschiede in der Qualität, Haltbarkeit und bei den chemischen Stoffen. Am liebsten wäre mir ja was natürliches zum Färben. Bin ja eh kein Freund der Chemie.