Armbrust

  • Guten Tag


    Ich möchte mir gerne mal ne Armbrsut anschaffen. Allerdings hab ich überhaupt keine Erfahrung damit.
    Gesucht wäre eine moderne Armbrust im Preisbereich bis maximal 200 Euro für Anfänger geignet.
    Was schön wär, wenn man sie auseiandernehmen könnte. Also Take Down.

  • klick: Beiträge im Ausrüstungsbereich


    Quote

    •Kaufberatung erwünscht
    Wer ein bestimmtes Ausrüstungsteil sucht, kann hier eine Kaufberatung erfragen. Gebt Euren Mit-Usern jedoch die Chance auf Eure Beiträge einzugehen. Will heißen: Genaue Angabe was für welchen Zweck gesucht wird. Anfragen wie: "Ich suche das perfekte Survivalmesser" oder "Welches Zelt für Wacken?" werden kommentarlos ins Archiv verschoben.


    Vielleicht könntest Du Deine Anfrage ja etwas ausführen, nicht dass jemand denkt Du wolltest Deine Armbrust nur in der Klopapierplantage oder auf der Veranda schießen.

  • Ich kanns eigentlich auch nicht genauer spezifizieren. Ich kenne mich in der Meaterie einfach noch zu wenig aus. Es soll mich halt erstmal in die ganze Geschichte einführen, aber auch gut genug dafür sein, dass ich es auf Wildnisstouren mitnehmen kann. Für Kleintiere. Daher die Take down Möglichkeit.

  • Da würd ich mich nicht erwischen lassen in unseren Gefilden


    er hat auch nicht geschrieben das das seine Absicht ist. Einfach entspannt bleben.

    "Man sollte immer eine kleine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses -
    außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
    W. C. Fields

  • Geh auf den nächsten Jahrmarkt und hol dir so eine Kinder-Spielzeug-Armbrust mit Saugnäpfen an den Bolzen.
    Sie kostet nicht viel, ist auf 15m recht präzise. Das dürfte als "Einführung in die Materie" genügen, und es kann nichts passieren. Später (nach so ein paar 100 Schuss und 2 Jahren) kannst du dir überlegen ob du dir wirklich eine richtige kaufen möchtest.
    Die Armbrust ist das Skalpell in der Hand des Affen (keine Anspielung auf deinen Nick) bei einer OP am offenen Herzen.
    Ich habe eine recht gute und rate dir ab, es gibt ganz einfach zu wenige Stellen an der man mit einer Armbrust sicher üben kann. Ist dir klar das eine Armbrust im Bereich bis etwa 40m mehr Kraft hat als eine KK-Patrone (grobe Schätzung da es auf viele Faktoren ankommt), dafür aber sehr windanfällig ist und 300m fliegen kann? Das ist nichts zum spielen!
    Eine Anschaffung ist schlicht nicht sinnvoll (langt wenn ich den Fehler gemacht habe).


    Gruss


    P.s.: Wenn du Schei... baust ist dir Vollpension sicher mit so einem Ding.

  • Es war ein entspannter Hinweis.


    Da würd ich mich nicht erwischen lassen in unseren Gefilden


    http://dbjv.org/bogenjagdineuropa/index.html


    Hab nicht vor damit was umzubringen wo es nicht erlaubt ist.(bzw. hierzulande hat es eh keinen sinn für mich zu jagen) Kann halt hin und wieder auf der Bogenschießanlage von meinem Kumpel damit üben.
    Im Wald ist nicht erlaubt weils im Gegenzug zu Bogen als Waffe angesehen wird.

  • ich habe ne excalibur mit 200Pfund Zuggewicht und Orte zum Üben sind wirklich schwer zu finden, die meisten Bogenvereine lassen Armbrust nicht zu und für LARP Plätze sind die Jagdarmbrüste zu stark...und solange keine Zombies vorbeikommen (obligatorische Walking dead Anspielung bei dem Thema) ist das echt schwierig..habe gerade ein neues scope augesetzt und muss sie neu einschiessen..und such seit Wochen einen Platz wo das gefahrlos geht..Immerhin durchlöchert so ne VIXXEN oder Equinox auf 140m nen Stahlhelm.....


    Interesant ist die rechtliche Lage, denn obwohl es eine Waffe ist ist tragen erlaubt selbst im Wald.. (trotzdem hab ich sie im Auto lieber gut eingepackt...man muss die Grünröcke ja nicht herausfordern)

  • Afenjunge fuer 200 gibt nicht viel auser Spielzeug.


    Takedown Armbrust ist meines Wissens auch nicht. Um Wildschweine zu jagen musst du schon was ÈAnstaendiges haben. Sowas wie dieser hier.


    Ich habe auch ein Exalibur und es sind die besten in der Welt. Excalibur ist Canadian und die machen nur Armbrust Waffen seit ueber 25 Jahre also haben Erfahrung.


    Wie es mit dem Jagen und Schiessen ist in Europa ist weiss ich nicht. Koennte jedoch aendlich sein wie in Amerika, viele Vorurteile und wenig verstand.


    Lass es mich Wissen wenn du mehr Beratung brachst, stehe dir gerne zur Verfuegung mit allem was ich weiss ueber Armbrust and Jagen mit denselben.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Quote

    Interesant ist die rechtliche Lage, denn obwohl es eine Waffe ist ist tragen erlaubt selbst im Wald..


    ohen da jetzt wieder eine endlose diskussion anzetteln zu wollen, zählt unter waffe, muss dementsprechend
    auch beim tranport sicher verpackt sein (verschlossenes behältniss) ect und geschossen darf damit nur auf
    von staat zugelassenen flächen sprich schützen/schiessvereinen ect.
    selbst auf befriedetem besitz sprich sagen wir auf deinen Bauernhof in der Scheune darfst du genaugenommen nicht damit schiessen.
    Wer mir das nicht glaubt möge selbst nachfragen beim jeweiligen Waffenamt, näxte Polizeidienststelle stellt auch direkt durch.
    Ich selber seh das nicht so eng das muss nun jeder selber Wissen, aber wer zb mal vorhatt eines Tages einen Waffen oder Jagdschein
    zu machen sollte es evt lieber bleiben lassen. ;)

  • hier schwirrt derart viel extrem gefährliches halbwissen rum das ich davon fast Kopfschmerzen bekomme!


    Ich lasse bei mir keine zu weil sie derart viel Power* ins Ziel bringt das meine teuren Scheiben in kurzer Zeit kurz und klein sind! Aber nicht unweit von hier gibt es einen Verein der diese sogar auf 3D Turnieren zulässt.


    (*wir reden hier z.T. von 150 Ibs, mein Jagdcompound bringt gerade mal 60 auf die Scheibe, durchschnittliche Recurves 35-45!)


    Hier auch nur andeutungsweise die Jagd auf Kleintiere zu erwähnen muss m.E. bei entsprechenden Behörden alle Alarmglocken klingeln lassen! Das ist sowohl für den Verfasser als auch für die Forenbetreiber extrem gefährlich!


    Gruß Travelmad

    "Member of OutdoorFrankenCrew"


    - see it - learn it - teach it

  • Quote

    hier schwirrt derart viel extrem gefährliches halbwissen rum das ich davon fast Kopfschmerzen bekomme!


    und mir bereiten wiederum solche Sprüche Kopfschmerzen.


    ____



    teil der email die ich vom LKA bekam:


    Quote


    ...
    Das Waffengesetz (WaffG) als Bundesgesetz obliegt in der Ausführung grundsätzlich den Ländern.


    Sofern Sie Fragen zum Waffenerwerb und -besitz, Führen und Schießen, Herstellen, Bearbeiten oder zum Verbringen und zur Mitnahme von Waffen haben, wenden Sie sich bitte an ihre örtlich zuständige Waffenbehörde.
    ...


    Telefonische Rückfrage ergab in etwa "übliche floskel das eig keine Rechtauskünfte erteilt werden usw und das das Schiessen mit einer Armbrust nur
    auf dafür zugelassenen Flächen erlaubt ist"


    So aber bitte sehr,
    wenn du meinst es besser zu wissen oder es bei Euch anders geregelt ist, solls mir egal sein.


    :-)

  • dass ich es auf Wildnisstouren mitnehmen kann. Für Kleintiere. Daher die Take down Möglichkeit.

    TRAVELMAD. Er gibt kein Land an wo er das, wenn überhaupt, tun will. Es könnte also in einem Land sein in dem das erlaubt ist.


    Hier auch nur andeutungsweise die Jagd auf Kleintiere zu erwähnen muss m.E. bei entsprechenden Behörden alle Alarmglocken klingeln lassen! Das ist sowohl für den Verfasser als auch für die Forenbetreiber extrem gefährlich!

    Aufmerksam machen auf eventuelle Probleme ist ok. Man sollte aber nicht gleich gesundheitliche Probleme bekommen deswegen. ;)


    Um Ausschweifungen über die rechtliche Lage bei jedem Thema, dass mit Werkzeug zu tun hat mit dem man unter anderem auch ein ableben von Lebewesen herbeiführen kann etwas im Rahmen zu halten. Könnten ja die Themenersteller jeweils darauf aufmerksam machen, Dass sie nicht beabsichtigen in Deutschland das Werkzeug zu führen geschweige denn damit zu jagen.


    Liebe Grüsse
    draussen


  • Um Ausschweifungen über die rechtliche Lage bei jedem Thema, dass mit Werkzeug zu tun hat mit dem man unter anderem auch ein ableben von Lebewesen herbeiführen kann etwas im Rahmen zu halten.
    Liebe Grüsse
    draussen

    Ob, wie, was.... diese spekulativen Äußerungen, gerade nach einem hier in unserem Lande geführten Prozess gegen einem, nunmehr verurteilten Mörder, dessen "Waffe" eine Armbrust war, wollen wir doch den evtl. mitlesenden Behörden (sollte ich erwähnen, durch die Medien aufgeschrekten) überlassen!


    Würde ich in einem Land leben in dem es normal ist das Bürger vollautomatische Waffen im Schlafzimmerschrank aufbewahren, wäre meine Sichtweise zum Thema evtl. auch so relaxt wie die deine.


    Gruß Travelmad

    "Member of OutdoorFrankenCrew"


    - see it - learn it - teach it

  • Liebe Leute,


    und wieder haben wir einen thread als Beispiel dafür wie eine einfache Anfrage (über Kram) ausarten kann.
    Können wir das nicht echt in Zukunft sein lassen?


    Ob Armbrust, Penntüte, Messer, Tarp oder sonstwas... merkt ihr nicht, daß solche Themen immer nach hinten los gehen?
    Zu argen Differenzen und Streit führen?
    Und zudem völlig unnötig sind, weil im Netz schon alles tausendfach durchgekaut wurde.


    Laßt uns doch echt mal wieder dahin zurückkehren wo wir anfänglich mal waren: machen statt kaufen!



    Ilves

  • Ich finds sehr Schade das dieser thread in den Graben gefahren wurde und schlisse mich 100% der Meinung von Ilves an.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • @AJ


    Da ja inzwischen Kinderarmbrüste mit Saugnäpfen genannt wurden, ich hab mir als Rotzer Armbrüste aus Glasfaser-Skistöcken und Holzschäften gebaut. Im Netz geistern genügend Bauanleitungen für Armbrüste rum. Man könnte auch mal nen Bauer fragen, nach ganz simplen Weidezaunpfählen aus Glasfaser, ganz aussen 2 Runden Rödeldraht (der richtige, nich das dünne Blumenbindezeug) rum, verhindert einreissen der Fasern. Tillern würde ich mit ner Flex und 60er Sandpapier (DRAUSSEN und alte Klamotten, Glasfaserzeug juckt wie Hölle) alternativ kann man auch das Tillern weglassen, und den Stab so nehmen wi er ist. Nur so für den Fall das dich das Selberbauen reizt.


    Ansonsten sollte sich be egun.de ne gebrauchte Armbrust für 200 finden lassen, erwarte aber eben keine Wunder. Wegen Take-Down: Finger weg von der Barnett Delta Storm. Abzugsverhalten wie Mistgabel stechend auf Absphalt lang gezerrt, Schulterstütze ist nur fürs Aussehen da, Zielverrohrschiene hat eine Verwindungsfestigkeit wie Pappe usw. Warum ich das weis ? War 18, und war meine erste Armbrust, viel Zeit investiert, viel umgebaut, wenig geworden. Wie schon erwähnt Armbrust lässt sich nicht mit Gewehr vergleichen, der Bolzen fliegt VIEL langsamer, treffen ist viel schwierieger als beispielweise mit einem Luftgewehr.


    Geh mal zu jemanden der eine AB hat, und schiess mal damit, dann merkst du schonmal ob es grundlegend was für dich ist oder nicht.

    Ihr habt vielleicht die schönsten Torpedos, das Stück für 25000 Mark, aber ich habe den alten Draht, für 50 Pfennig!

  • Das ist einer der am meisten verbreiteten Aberglaubens ueber die Armbrust. In meinen eigenen Uebungen sowie in meinen Bogenjagdkursen habe ich dieses Maerchen ueber 100 mal widerlegt. Es ist voellig unerheblich mit welcher Geschwindigkeit ein Pfeil auf eine Bogen Targetscheibe geschossen wirt das "Beschaedigungs Resultat" ist das selbe. Der einzige Unterschied ist der Eindringungstiefe des Pfeiles zu bemerken.


    Ich benutze "The Block" Targets und bis zum heutigen Tag hat es von den ueber 100 befragten noch kein einziger fertig gebracht zu sagen welcher Einschuss von einem Compoundbogen oder Armbrust Pfeil ist. Intresant in diesen Zusammenhang ist zu Erwaehnen das einige der befragten Leute waren die am lautesten geschrien haben ueber die "Target zerstoerungskraft einer Armbrust." Es spilt tatsaechlich keine Rolle wie schnell oder langsam ein Pfeil in den Target geschossen wirt die "Beschaedigung" bleibt die gleiche. Eine laengere Beschreibung warum das so ist werde ich mir ersparen und stattdesen ein Bild "sprechen lassen." :)


    Hier ist ein "Block Target" auf den wurden etwa 200 Compoundbogen und ebensoviele Armbrustpfeile geschossen wurden. die haelfte davon ist Target Pfeilen die andere haelfte mit Jagdpfeilen (Broadheads) geschossen worden und es kann KEIN Unterschied festgestllt werden zwischen Compoundbogen und Armbrust. ;)


    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • In der Tat habe ich gerade selbst angefangen eine Armbrust zu fertigen, aus Esche- Eberesche Laminat mit Baum aus Buche. Doch bei sowas ist natürlich Präzision und Leistung eine Grenze gesetzt.
    Ich werde davon berichten wenn ich fertig bin.


    Es geht mir nicht um Wildschweinjagd oder verbotenes @ Travelmad. Dir scheint es auch oftmals nur darum zu gehen deine Vorurteile und deine offensichtliche Geringschätzung anderer laut in die Forenwelt zu posaunen.
    Ich würde sie gerne für den südamerikanischen Regenwald dabeihaben, aber das ist nur ein nice to have. Im Prinzip will ich einfach ne gute Armbrust die nicht mit Gumminoppen schießt für den Spaß an der Freude.


    Ist ja echt schon das größte. Es fragt ein über 18 Jähriger, mündiger Bürger nach einem Gegenstand den jeder 18 Jähriger mündiger Bürger Lizenfrei erwerben darf und was man zu hören bekommt ist der erhobene Zeigefinger.
    Ich kann mir so viele Armbrüste, Schwerter, Hellebarden und Vorderlader holen wie ich will. Das geht keinen was an.


    Um mal wieder mehr zur eigentlichen Intention zurückzukommen.


    Hab gestern ein bischen gestöbert und das hier würde mir auf den ersten Blick zusagen:
    http://www.kotte-zeller.de/MK-…r-shop&pi=15538&ci=009969


    Was mir aufgefallen ist, ist dass die Wurfarme mit Schrauben am Baum festgemacht sind. Demnach müsste man sie ja bei Bedarf auseinandernehmen können oder? Wie ist das bei Compoundarmbrüsten?


    edit:
    Ist ja interessant. Da klick ich noch so was durch die online shops und sehe dass man frei und ohne Probleme Jagdspitzen für Armbrüste und Bögen kaufen kann. Hab ich auch nicht gewusst. Da frage ich mich bloß wieso sowas erlaubt ist wenn doch die Jagd mit Bogen und Armbrust in Deutschland verboten sind?