Bushcrafttreffen mit Minimalequipment

  • Durch den Thread "Hardcore-Treffen" bin ich auf die Idee gekommen,dass
    man im nächsten Frühjahr ein "EDC-Treffen" veranstalten könnte.
    Kurz:man trifft sich i.wo und bleibt das Wochenende nur mit dem draussen,was man sonst auch dabei hat.
    Besteht Grundsätzliches Interesse?

    Tamara Winkler *27.9.1993 +20.1.2012


    Tammi,ich werde dich nie vergessen!


    Der,der mit dem Kopf löcher in den Boden schlägt ;)

  • Das EDC-Treffen findet am 14. Dezember statt ;) ! Schweizer Messer, Feuerzeug, Rettungsdecke.


    Seit mir nicht böse Leut aber braucht man für jeden Scheiß jetzt en Treffen?
    Dann könn mer ja gleich noch Buchcraftnudistentreffen, Anonymeoutdoorkacker- und die Bushkochprofitreffen veranstalten.


    Lasst uns doch einfach bei den Treffen das Augenmerk mehr auf Bushcraft/Primitive Skills legen als auf Gear, dann braucht man auch keine Sondertreffen.


    MfG Bushdoctor

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • Bushdoc... im allgemeinen meine volle Zustimmung, ABER...


    Ein "Bushkochprofitreffen" ... das hat was!


    Gegrillter Lachs vom Birkenscheit auf Kartöffelchen an Wildgewürzen...
    Frisches Brot, ofenwarm aus den verschiedenen Versionen der Bushcraftöfen...
    Bœuf bourguignon aus dem Herdentopf (oder wie heisst der Topf an dem sich die Pfadis regelmässig die Flossen verbrennen?)....
    Spanferkel mit Brot im Vergleich zum Schwein aus dem Erdofen...
    Bauernfrühstück aus der Murikka-Pfanne (alternativ Scheibenegge) oder gebratene Maränen...


    Grillen kann jeder (wobei ein Marinaden-workshop...), Tütenfrass heiss machen sollte auch jeder können, Erbswurst ist auch langweilig, aber was gescheits zubereiten unter "bushcraft" bedingungen... Bis auf das eine Gulasch dessen Rezept hier im Forum einmal vorgestellt wurde habe ich auf den Bildern nichts wirklich "besonderes" gesehen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit, ich kann durchaus etwas vergessen/nicht gesehen haben).


    Ich würde wohl aufgrund der Entfernung nicht kommen können, aber ein paar Anleitungen und Rezepte hätte ich auf Lager die ich beisteuern könnte. Anfragen diesbezüglich kann ich gerne nach der anstehenden "Dienstreise" beantworten.
    Ich gebe es ja zu, ich bin ein Geniesser dessen grösster Gewichtsposten auf Tour der "Kühlschrank" ist.


    Ohne Mampf, kein Dampf!
    Gruss

  • Ich denke auch das wir - dafür dass wir so ein kleines Forum sind - ausreichend Treffen für Jedermann anbieten (vielleicht organisiert mal jemand was im Norden ;) ) Es muss nicht zu jedem Bereich ein extra Event geben, wie Bushdoctor schon schrieb: Auf den "normalen" Treffen mehr primitive Skills (wobei ich schon finde dass bislang auf jedem Treffen etwas in der Richtung gemacht wurde, beim Trackers Treffen sogar für ALLE!) und gut is. Wir sollten uns nicht selbst unter Druck setzen und die Messlatte künstlich hochschrauben. Sobald das in einen Wettbewerbscharakter ausartet bleibt vielleicht der Spaß am Lernen auf der Strecke. Bitte nicht "Forentreffen" mit "Bushcraftworkshop" verwechseln!! Bei Motorrad-Forentreffen wird auch nicht den ganzen Tag auf dem Bock gesessen, bei einer verabredeten Ausfahrt aber schon.


    [ironie]Vielleicht noch ein Tipp an diejenigen denen missfällt dass auf den "Haupttreffen" mehr "getroffen" als "gebushcraftet" wird: Einfach vormachen wie es geht, stellt Euch einen Lean-to hin und präsentiert Eure selbstgeschneiderten Klamotten, Eure selbstgeschmiedeten Werkzeuge und kocht Eure selbsterlegten Tiere in selbst getöpferten Pötten. Lasst Eure Zelte daheim und trinkt um Himmels Willen nur Bier, welches Ihr vor Ort selbst gebraut habt![/ironie]


    Nicht falsch verstehen bitte :D Ich finde alle gemeinsamen Aktivitäten super, auch wenn ich für das eine mehr, für das andere weniger Interesse zeige, so geht es doch allen. Wenn einer sich an der Bierzeltgarnitur festklammert und 2 Tage lang ins Lagerfeuer schaut... na und? Ist doch seine Freizeit, ich finde daran nichts schlechtes. Man sollte immer daran denken dass jeder Kosten und Zeit investiert um auf ein Treffen zu kommen. Impulse sind freilich immer willkommen :)


    Ansonsten ist es müßig darüber zu reden ob man dieses oder jenes irgendwann und irgendwo mal machen möchte. Wer eine Idee hat und etwas ausprobieren möchte, der eröffnet einen Thread und lädt ein. Ich selbst halte beispielsweise Ausschau nach einer geeigneten Ecke für kommendes Frühjahr, da auch mir eine tolle Idee durch den Kopf schwirrt, wo man gemeinsam etwas zu tun hat und man keinen großartigen Plunder anschleppen braucht. Wenn es soweit ist, werde ich einen Termin, den Ort und die max. Personenzahl angeben. Also: Nicht Interesse abfragen, einfach machen! Wer kommt der kommt!


    Ach ja Scout, ich habe die Überschrift geändert, ich hatte erst einen Schreck bekommen weil ich dachte "EDC-Treffen" heißt wir treffen uns irgendwo in einer Eckkneipe und geilen uns Gegenseitig mit irgendwelchem Plunder auf :lol:lol:lol

  • Der Meinung bin ich auch, lieber mal ein paar Treffen mehr Richtung Nord/Osten verlagern. Gelände wären ja da...

    ... ausser man tut es. Jeder darf ein Treffen organisieren. Der, der es organisiert darf bestimmen, wie es heissen soll, wo es ist und wie er sich den Ablauf vorstellt.
    Verspürt man Lust mit zu machen meldet man sich an, hat man einen konstruktiven Vorschlag schreibt man dem Veranstalter eine PN und fragt ihn höflich an ob man den Vorschlag im Thema anbringen darf oder ob er es selber tun will.
    Hat man keine Lust an dem Treffen teil zu nehmen oder erlaubt es der prallvolle Terminkalender nicht schreibt man einfach nichts.


    So funktioniert ein miteinander - füreinander.



    Liebe Grüsse
    draussen


    PS Scout mach einfach ein paar Termine fest an denen es dir passt, das wird schon :daumen