Tacgear Kälteschutzjacke

  • Da ja nun der Winter scheinbar endgültig Einzug gehalten hat und nicht jeder sein kleines Taschenfeuer immer dabei hat, ist eine warme Jacke sicher kein Fehler wenn man einen etwas längeren Aufenthalt im Freien vorhat.
    Daunenjacken sind für so was ja bekanntlich sehr gut geeignet, sind aber durch ihre Empfindlichkeit bei Nässe, für unsere Streifzüge durch die Natur, meistens nicht besonders vorteilhaft.
    Aus diesem Grund hab ich mir vor einiger Zeit eine Jacke mit Kunstfaserfüllung gekauft: Die Kälteschutzjacke von Tacgear.


    Beschreibung:
    * DUPONT TASLAN Ripstop-Nylon
    * DUPONT TEFLON Protection
    * DUPONT Thermo Lite Extrem Insulation
    * YKK-Zipper
    * VELCRO Klett
    * Winddicht
    * Stark wasserabweisend
    * Einrollbare Kapuze mit Volumenverstellung
    * Handwärmertaschen
    * Netz-Innentaschen
    * Namensklettstreifen
    * Schnürzug im Saum
    Daten von der Tacgear Website


    Bei einer Größe von 1,80m/71kg verwende ich die Jackengröße S und kann darunter problemlos noch eine dicke Faserpelzjacke anziehen.


    Die Jacke ist schön lang geschnitten damit auch der Hintern warm hat. Die Kapuze ist recht klein geschnitten und geht auch nicht besonders weit in den Stirnbereich. Stört mich nicht besonders da ich sowieso immer ein Mütze trage.



    Die Ärmel sind sehr lang geschnitten und besitzen ein Leicrabündchen und ein Daumenloch. Die Bündchen sind eher eng geschnitten und für Leute mit großen Händen kann es da etwas eng werden.


    An der Innenseite gibt es beidseitig Netztaschen mit beachtlichem Fassungsvermögen. Auf der linken Seite gibt es zusätzlich noch eine Reißverschlusstasche.


    Das Packmaß ist natürlich nicht mit einer gleichwarmen Daunenjacke vergleichbar, wenn man aber bedenkt das man für den gleichen Kälteschutz ansonsten mehrere andere Jacken mitnehmen muss, relativiert sich das ganze wieder.


    Mein bisheriges Fazit:
    +Sehr günstig (rund 120,-€)
    +Wirklich warm
    +Unempfindlich
    +/-Kapuzengröße
    -Teilweise schlampige Nähte
    -Reißverschluss hält bei mir nicht 100% geschlossen. Das heißt wenn ich in komplett schließe geht er immer wieder ein paar cm auf.
    -Enge Ärmelbündchen
    -Füllung fühlt sich etwas fest an (nicht vergleichbar mit etwa Primaloft). Bei einem Riss in der Jacke quillt allerdings die Füllung auch nicht so leicht heraus.


    Wer also etwas warmes, günstiges, stabiles für den Winter sucht sollte sich die Jacke vielleicht ansehen.


    ANDY



    "Ich bin wie ich bin, die einen kennen mich, die anderen können mich."

  • Ein riesen Problem bei solchen Jacken ist meistens, dass sich die Füllung ausgerechnet auf den Schultern platt drückt und in der Jacke runter rutscht. Wie ist das denn hier bei dieser Jacke? Hilft da die festere Füllung?


    Liebe Grüße!

  • Kann mir bei der Jacke nicht vorstellen das da die Füllung verrutscht. Bei einem leichten Rucksack spielts wahrscheinlich gar keine Rolle und einen schweren wirst du mit der angezogener Jacke sicher nicht lange tragen, da dir das Wasser im Ar.... zusammen rinnen wird vor lauter schwitzen. :D


    ANDY

    "Ich bin wie ich bin, die einen kennen mich, die anderen können mich."

  • Hallo Axel.....


    Mangels einer passenden Waage kann ich das Gewicht leider nicht sagen, auch im Net hab ich nix darüber gefunden. Für die dicke der Jacke würde ich aber sagen sie ist durchaus als leicht zu bezeichnen.


    ANDY

    "Ich bin wie ich bin, die einen kennen mich, die anderen können mich."