Coleman Stove 442-700e

  • Beim Räumen eines Kellers Fand ich diesen Kocher.

    Da alles was im Keller war weggeschmissen wurde durfte ich den Kocher mit nehmen.


    Dazu Kann man ein Speziellen Treibstoff Kaufen Coleman Fuel oder ihn einfach mit bleifreiem
    Benzin Betreiben.


    Könnt Ihr mir die vor und Nachteile der verschiedenen Brennstoffe kurz erklären und kann
    man Benzin und Fuel mischen, wenn sich zum Beispiel noch ein Rest im Tank befindet?
    Gibt es andere Brennstoffe die sich eignen?
    Wenn Ihr selbst einen Besitz wie zufrieden seit Ihr damit?

  • Hallo Adi!
    Ich hatte auch mal einen Coleman Benzinkocher. Mit externer (Pump-)Flasche, aber derselbe Kocher. Ich habe ihn mit beiden Sorten Brennstoff betrieben. Allerdings rate ich Dir sehr nachdrücklich zu Reinbenzin(z.B. Coleman-Fuel)! Tankstellensprit geht ohne Probleme, aber es versifft Dir im Laufe der Zeit den Kocher und die Töpfe, bzw. die Topfböden durch die Additive, die im Kfz-Sprit drin sind. Die Düsen, der Vergaser und der Kocher selber verrotzen auch ziemlich stark im Laufe der Zeit.
    Auch der "Nasenfaktor" ist nicht so ohne. Spritgestank im Rucksack ist noch schlimmer als Spiritus im "Schweden" :kotz !
    Das Reinbenzin ist da nicht so schlimm, weil eben sauberer und ohne nennenswerte Additive, riecht aber auch .
    Andere Brennstoffe, als die erwähnten (z.B. Diesel, Petroleum, Kerosin...) funktionieren nicht. Die sind auch eine noch größere Sauerei.
    Mischen kannst Du meines Wissens beide Kraftstoffe, ich würde aber den Rest lieber ausleeren und mit frischem Benzin spülen, wer weiß, wie lange die Suppe schon steht!?


    Auf einer vierwöchigen Radtour auf dem Donautalradweg habe ich den Kocher trotzdem schätzen gelernt und wenn kein entsprechender Laden in der Nähe war, um Reinbenzin zu erwerben, freute ich mich über die Möglichkeit an der Tankstelle Sprit zu bekommen. Nach freundlicher Erklärung auch mal weniger als die zwei "Mindest-Liter"! Abgeschafft habe ich ihn irgendwann ausschließlich wegen dem Spritgestank!


    Aber auf der anderen Seite ist die Energieausbeute bei Benzin halt ziemlich gut, liegt aber meines Wissens unterhalb von Gas.
    @ all: Man korrigiere mich bitte,wenn ich falsch liege!


    Ich hoffe, ich konnte ein Wenig weiterhelfen!


    Grüße
    Alex Lederstrumpf

    __________________________________________________________________________________________________________
    Wer immer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen!

  • Hallo Adi,


    ich kann mich vom Grundsatz dem Lederstrumpf nur anschliessen!
    Mein Benzinkocher den ich mal hatte (mitlerweile entsorgt, kein Coleman) hat zwar sehr gut gebrannt und gekocht, aber es war immer eine elende Sauerei und Stinkerei. Mit Reinbenzin noch einigermassen erträglich, mit normalem Tankstellenbenzin für mich unerträglich (bin vielleicht ja überempfindlich). Ständig verstopfte Düsen, Dichtung leck, ... Finger dreckig, Benzin in der Landschaft ... :kotz
    Alles mal ganz abgesehen davon das der Brennstoff getragen werden will!
    Seitdem gibts für mich nur noch Feuer, Feuerschale und seit kurzem ein Hobo! Und wo Feuer auch in einem Hobo mal nicht möglich ist (kommt ja selten vor), naja, dann gibts halt mal kaltes Essen.


    Gruß,
    Tappsi

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Ich möchte mich Lederstrumpf weitestgeheng anschließen. Mischen kannst Du Reinbenzin und Tankstellensprit ohne Probleme. Beim Tankstellensprit verrußt die gesammte Peripherie meiner bescheidenen Meinung nach relativ schnell und nicht erst im Laufe der Zeit. Ich behaupte mal frech, nach jeder dritten Benutzung mit Autobenzin kannst Du Deinen Kocher zerlegen um ihn zu säubern. Deswegen rate ich zum Reinbenzin. Da verrußen zumindest keine Töpfe. Ruß entsteht eh nur in der Vorheizphase. Benzinkocher sind meine erste Wahl, wenn es auf Tour geht, weils schnell geht. Besonders bei Minustemperaturen. Da mag ich weder Gas(weils schlecht aus der Pulle kommt) und Spiritus erst recht nicht, weils ewig dauert bis das Wasser warm ist. Im Sommer will ich gegen Gas nichts sagen, weil es am geuruchsneutralsten und praktischten ist. Den Hobokocherhype habe ich noch nie verstanden, weil man Holz auch innerhalb von drei dicken Steinen verheizen kann. Darauf stelle ich dann meinen Topf. Trotz allem mag ich diese Dinger...irgendwie...weil sie so schön ursprünglich sind.


    Für mich, an erster Stelle Benzin darauf folgt Gas und erst dann Holz.


    Beim Kauf eines Benzinkochers achte ich darauf, daß er so wenig wie möglich bewgliche Verschleißteile hat. Die Dinger entwickeln relativ schnell ein Eigenleben und Bedienungsfehler tolerieren sie gar nicht. Ich sehe es gern, wenn die Brennstoffflasche vom Kocher getrennt ist. Läßt sich besser verpacken und leichter reinigen.

  • Hab praktisch den selben Kocher von Coleman (Modell 440) schon viele Jahre in Verwendung und bin immer sehr zufrieden damit gewesen. Verwende ihn mit Reinigungsbenzin. Er ist auch schon mal einige Jahre mit halb gefülltem Tank im Keller gestanden - ohne Probleme. Pumpen zum Druckaufbau, Hahn öffnen und anzünden. Kein vorheizen, kein rußen - genau so wie es sein soll.
    Es gibt Benzinkocher die kleiner sind oder sich feiner regulieren lassen aber so problemlos (egal bei welcher Temperatur) sind nur wenige.


    ANDY

    "Ich bin wie ich bin, die einen kennen mich, die anderen können mich."

  • Danke für eure Informativen Antworten.


    Einen versuch mit dem Brenner hab ich in der Küche
    gemacht... der ist wirklich nur was für draussen.


    Grüsse
    Adi




    @bluzook
    du verwendest Reinigungsbenzin ist das was anderes als das Reinbenzin?

  • Ich antworte da schnell mal. ^^ Nein Reinigungsbenzin, Feuerzeugbenzin und Kocherbenzin sind identisch. Zumindest merke ich keinen Unterschied. Kocherbenzin ist am billigsten. Man kanns z.B. auch in einem Zippo verwenden.

  • Ist so wie Markus schon gesagt hat, eigentlich das Gleiche. Es ist halt so das man nicht immer einen Laden hat der das Kocherbenzin führt und man dann halt in den Baufachmarkt oder in eine Drogerie gehen kann.


    ANDY

    "Ich bin wie ich bin, die einen kennen mich, die anderen können mich."