Schlafsacklagerung

  • Tag zusammen!


    Wie in der Überschrift schon angekündigt, bezieht sich meine Frage auf die Lagerung von Schlafsäcken. Dass man sowohl Daunen- als auch Kunstfaserschlafsäcke nicht im Packsack sondern möglichst "ausgebreitet" lagern soll, ist mir bekannt.


    Leider musste ich aufgrund von Platzmangel die letze Zeit gegen diese Regel verstoßen. Nun hat sich die Möglichkeit ergeben, einen Schrank im Speicher zu übernehmen und diesen zum Ausrüstungsschrank zu erklären. Dort sollen jetzt auch die Penntüten rein.


    Jetzt kommt die eigentliche Frage: Der Speicher ist NICHT isoliert. D. h. im Sommer ist es dort sauheiß und im Winter schweinekalt. Haben diese Lagerbedingungen irgendwelche negativen Folgen für Daune oder Kunstfaser?


    Soweit ich es beurteilen kann ist es dort oben nicht feucht. Der Schrank ist ein normaler, aussortierter Klamottenschrank.


    Danke Leute!

  • Ich weiß von Primaloft das es nicht Temperaturen über 60 Grad Celsius ausgesetzt werden soll. Da scheidet ja auch Sommer und Auto aus.
    Für Daune oder andere Kunstfaser weiß ich nix konkretes. Ich habe aber noch einen fast 20 Jahre alten Polarguard Schlafsack. Den hatte ich schon oft tagelang in brütender Hitze im Auto drinne und dem hat das absolut nix ausgemacht.

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • folgende Punkte sind ratsam:


    • Schlafsack muss trocken sein
    • Raus aus dem Packsack/Kompressionssack
    • in einen großen Kiesenbezug
    • vor UV-Einstrahlung schützen
    • vor Nässe, Reif und Feuchtigkeit allgemein schützen
    • LUFT muss hin(!!!)


    sonst passt es :-)



    Grüße Gabriel,


    der seinen Schlafsack auf dem Dachboden hängen hat. :winken

  • Also bei mir lagern die Penntüten in nem isolierten Keller, nach dem sie im Einsatz waren, werden sie zum trocknen aufgehängt und dann kommt da ein mit Stroh gefüllter Bettbezug rein, damit sie au trockechn bleiben! Ansonsten sind die Teile liegend gelagert und werden ab und an mal umgedreht wenn ich mal zufällig dran denke und eh im Keller bin!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Hmm, ja das mit der Temperatur ist so eine Sache. Die meisten Schlafsäcke darf man nur bis 40°C waschen, weil sich sonst die Verleimung löst. War mir bis gestern auch nicht bekannt, dass die innen wohl z.T. verleimt sind. Ich denke dann mal, dass so ein bullen heißer Speicher nicht so toll ist. Ich glaube nicht dass die Kälte da was ausmacht. Die wurden ja schließlich dafür gemacht. Ich würde auf jeden Fall, wie SOS schon schrieb, einen alten Kissenbezug drüber ziehen. Wegen Staub und Viechern. Kein Müllsack damit die Restfeuchtigkeit entweichen kann.

  • Meine (die eigenen drei plus die der Familie) lagern offen auf dem Schlafzimmerschrank in einem Regal mit zwei Etagen, da haben sie ausreichend Luft, werden nicht gequetscht und da ich Frauchen versprochen habe einen zu dem Design des Schrankes passenden Vorhang davor zu montieren dürfen die da auch bleiben!


    Da ein guter Sack meist nicht grade günstig ist, sollte jan da schon sehr darauf achten dass der gut gelagert wird - grade bei Wintersäcken kann es schlimm werden wenn man draussen keinen Loft mehr hat !

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • Auch ich lagere alle meine Schlafsäcke und die meiner Familie in Kissenbezügen.
    Ich habe zum besseren Identifizieren an jeden Reißverschuß der Kissenbezüge ein Schildchen mit einer Sicherheitsnadel gehängt, wo Schlafsack und Eigentümer benannt sind. (Ein paar mal zu oft den Falschen rausgeholt) Im jeweiligen Kissenbezug ist auch der zugehörige Kompressionssack verstaut.


    Viele Grüße
    Parzival :bcplove

  • Da wir ein recht großes Haus haben habe ich mir es erlaubt im Keller einen eigenen Bushcraftraum einzurichten. In dem Raum der gut Belüftet ist und der auch beheizt werden kann fals es mal zu kalt werden sollte hängen meine Schlafsäcke über Stuhllehnen offen darüber.


    Gruß Tracker

    Wo Licht ist, ist auch Schatten
    und wo Schatten ist, bin ICH.
    Feind meide den Schatten,
    Der den Freund umschließt. NK

  • Meine Schlafsäcke hängen auf dem ausgebauten und beheizbaren Dachboden offen an einer Garderobe. Nur der Allgemein II fristet sein Dasein stets gut verpackt im Rucksack, meint Ihr das schadet ihm? Das wäre :heul Er kommt aber natürlich ab und an raus zum Auslüften und Ausliegen...

  • ist den Schlafsack unter das Bett zu packen. Früher hatte ich eines dieser Futon-Betten, bei denen zwischen Boden und Rahmen gerademal 10 cm Platz ist um etwas darunter zu quälen. Unterm Bett ist dann deutlich mehr Platz. Schlafsack in einen Bettbezug und das Ganze ausgebreitet darunter schieben, fertig.


    Nebeneffekt: ungenutzter Stauraum genutzt und Frau freut sich, dass Mann freiwillig unterm Bett mal staubsaugt. ^^


    Geht natürlich nur wenn der Platz noch nicht genutzt wird.
    Gruß Wallaby :cafe

  • Das Aufhängen von Kunstfaserschlafsäcken ist unter Umständen eher zu vermeiden! Die Ösen sind lediglich fürs trocknen gedacht. Der Grund ist der gleiche warum man Kunstfaser-Isolationsschichten in der Regel auch nicht aufhängen sollte. Plastiksachen neigen zur Verformung am Haken, das sieht man nicht nur sondern merkt das auch, wenn die Isolationsfähigkeit an den Schultern nachlässt.


    Kunstfaserschlafsäcke lagert man am Platz sparensten im mitgelieferten Kompressionssack oder Aufbewahrungsbeutel. Denen macht etwas Kompression nichts aus und wird sogar von den meisten Herstellern empfohlen. Natürlich nicht die Kompressionsriemen benutzen. Vorm nächsten Einsatz kurz rausholen und ausschütteln. Insofern man die Tüte so regelmässig benutzt gibt es keine Probleme (alle paar Monate).


    Bei Daunentüten für etliche Hunderter wird ein Aufbewahrungsbeutel mitgeliefert. Da rein und ab in den Schrank.


    Wie schon öfters erwähnt sollte man zu feuchte Räume oder direkte Sonneneinstrahlung vermeiden.

  • Hi t-bone,


    deine These höre ich heute zum ersten Mal. Auch die meisten Hersteller von Kufas weisen nicht darauf hin, das man die hängende Lagerung vermeiden sollte. Selbst lagere ich auch hängend und konnte keine Verformung feststellen. Vieleicht hatte ich aber auch nur Glück. Kannst du mal ne Quelle nennen, die das verifiziert?


    Gruß
    Christoph

    "Man sollte immer eine kleine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses -
    außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
    W. C. Fields

  • Einfacher wäre es, dass zu erklären. Kunstfaser-Isolation kann man sich als dicken, leichteren Teppich vorstellen. Dieser wird in Kleidung bzw Schafsäcken prinzipiell zwischen zwei Stofflagen eingebracht. Die Materialen sind sehr fest und robust, sodass man zu gunsten der Isolation das vernähen der beiden äußeren Schichten zur Fixierung der Isolation vermeidet. Bei anderen Materialien geht das nicht, wie du dass zum Beispiel bei Dauenfüllungen kennst. Hättest du die kammern nicht würden die Daunen beim aufgängen sofort "nach unten" fallen. Die Kunstfaser-Isolation macht das nicht, deswegen verzichten viele Hersteller sowiet es geht auf das unterteilen in Kammern.


    Wo ist das Problem? Kunstfasern sind elastisch und dehnbar. Wie alle elastischen und dehnbaren Materialien führt eine zu lange anhaltende Dehnung zu einer dauerhaften Deformation. Hängst du deine Kunstfaser-Jacke auf, dehnt sich das Material etwas durch sein Eigengewicht am Kleiderbügel. Irgendwann verdünnt sich das Material oben und verdickt weiter unten. Bei Schlafsäcken fangen sozusagen die Füße irgendwann an zu frieren :) Problematisch ist auch das beim Schlafsack teilweise 1-2 kg Gewicht "an der Isolation" hängen können.


    Viele Hersteller wissen das und passen ihr Design entsprechend an, da geht das ohne Probleme. Manche glauben da sicherlich nicht dran und manchen ist das egal.


    Man kann sich das auch einfacher vorstellen, hängst du einen flauschigen Kunstfaserball an einem Punkt auf wird daraus irgendwann etwas Tropfenförmiges.


    Beobachten kann man sowas auch im Alltag, da das zum Beispiel auch bei Kunstfaser-Sakkos passiert. Die sehen irgendwann einfach sackigaus und verlieren ihre Form.


    Meine Daunenjacke hängt am Haken und meine Primaloft-Jacke liegt komprimiert im Schrank. Bei meinem vorherigen Schlafsack von Nordisk konnte ich das zum Ende seiner Lebenszeit hin sehen. Er war 7 Jahre lang in Gebrauch und hin als er lagerte. Mir ist dann mal aufgefallen das die Isolation zwischen den Aufängehaken am Fußende deutlich dicker war als unmittelbar neben dem Haken wo das Material "hing".

  • Ah verstehe. Ich denke auf hochwertige Kufafasern wie Primaloft und http://www.g-loft.at/faser-technologie.php sind deine Bedenken bezüglich der hängenden Lagerung zu vernachlässigen, oder?


    Und noch mal nachgehakt, wenn das ein totales NoGo ist, wieso weisen die Markenherstelller nicht darauf hin, wo doch die Pflege und Lagerungshinweise sehr deutlich beschrieben werden.

    "Man sollte immer eine kleine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses -
    außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
    W. C. Fields

  • Weils sicherlich bei den meisten durch entsprechendes Design verhindert wurde. Auf der anderen Seite kannst du dich fragen warum viele Schuhhersteller nicht darauf hinweisen das der Leim, welchen sie für ihre Sohlen verwenden sich eh nach 4 Jahren anfängt zu zersetzen.


    Ich besitze eine Arcteryx Jacke aus Primaloft, wobei ein Mitarbeiter mir mal empfohlen hat sie nicht aufzuhängen (Atom LT).


    Totales NoGo ist also relativ, man sollte das nur im Hinterkopf behalten und sich seine Sachen anschauen und selber einschätzen ob das robust genug designed wurde.

  • Verzeih, aber da hat man son 200 € Teil an der Wand hängen und dann sowas:


    Das Aufhängen von Kunstfaserschlafsäcken sollte man zur Lagerung unbedingt vermeiden!


    Da muste ich einfach ein bisschen bohren. :D


    Ich denke du weißt, das dein Vergleich mit den Schuhen hingt. Gelle? Der Hersteller teilt mir mit, den Schlafsack nicht der prallen Sonne auszusetzen, nicht im Autokofferraum zu lagern und vergißt mir zu sagen, das ich den Schlafsack niemals hängend lagern soll?


    Sei es drum, ich rede mir jetzt ein, das mein Sack konstruktionsbedingt für die hängende Lagerung geeignet ist.

    "Man sollte immer eine kleine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses -
    außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
    W. C. Fields

  • Ich habs politisch leichter ausgedrückt und den Beitrag editiert :zensiert :)


    Herstellerangaben hinken trotzdem manchmal arg, teilweise werden nur Sachen angegeben die unmittelbar dazu führen würden, dass das Produkt im Garantiezeitraum zurückgegeben werden würde. Bei vielen Produkten führt Sonneneinstrahlung allerhöchstens zu Verfärbungen. Da steht das dann drinne, damit der Kunde keinen Grund zum zurückgeben hat. Bei Outdoor-Produkten greifen nunmal oft auch die Mechanismen der geplanten Obsoleszenz. Deswegen sind bei mir mit der Zeit viele Hersteller auf die schwarze Liste gekommen.

  • Ich beware meine Schlafsäcke unterschiedlich auf.
    Den Carinthia Defence4 habe ich in einen großen Pappkarton getan,da kann ich den schön locker und 2mal eingeschlagen gut lagern.Pappe hat den Vorteil das es gut isoliert und evtl.Feuchtigkeit aufnimmt.
    Meinen Jack Wolfskin Mountain Sunrise Daune,packe ich in den Mitgelieferten Meshsack und dann in den Schrank hängen.Große längliche Unterbettboxen sind auch sehr gut das man den Schlafsack zumindest einmal gefaltet so bei relativ konstanten Verhältnissen lagern kann.Den alten BW Schlafsack habe ich immer im Kompressionssack-da ist auch noch nichts passiert-bei Hochwertigeren Schlafsäcken würde ich aber eine geeignete Haltung immer vorziehen.Man gibt mehrere hundert Euronen für den Sack aus und hat dann keine 5-10€ mehr den Ordentlich und Materialschonend zu lagern???Das passt nicht zusammen. :schlaf

  • Hallo zusammen!


    Vielen Dank für eure vielen und kompetenten Antworten!


    Es hat jetze ein bischen gedauert bei mir, aber ich habe mich für folgende Varianten entschieden:


    Meine 2 KuFa Schlafsäcke kommen auf den Speicher, meinen Daunenschlafsack werde ich im Sofakasten liegend lagern.


    Schönes WE!