Punkwood

  • Punk- oder touchwood ist morsches, sehr trockenes Holz welches als Zunder leider sehr unterschätzt und kaum beachtet wird.


    Meiner Erfahrung nach kann alles an Holz genommen werden, Hauptsache das Zeug ist trocken und so morsch, daß es sich schon fast wie Pappe anfühlt.
    Ich schneide ich mir immer aus einem recht großem Stück “ne Scheibe ab”, das heißt, ich schaffe mir eine glatte Oberfläche. Auf der Fläche schäle ich dann feinen Span hoch.


    Es genügen wenige Funken und das Teil brennt wie Hulle :D


    Hier mal ein Foto davon, wie ich mit Punkwood arbeite:



    Ich bereite mir also gewissermaßen einen featherstick aus punkwood.


    Klappt in der Regel super - versuche es einfach mal :)


    Euer Ilves


  • Nene, heutzutage wird ja alles verenglischt. Was früher der "Morsche Ast" war ist heute Punkwood. Fürher krähte kein Hahn nach dem Mist, wenn ich das heutzutage mit der richtigen Reputation und den nötigen Fremdwörtern anpreise könnte ich das "Punkwood" verkaufen an irgendwelche Fanboys, die meinen sie haben den letzten Schrei erworben.

  • Das mit dem englisch habe ich einfach mal so gelassen, Mark, weil „Punkwood“ der gängige Begriff in der Szene ist.
    Wir müssen ja auch daran denken, daß Beiträge hier auch über Suchmaschinen gefunden werden soll und da empfehlen sich einfach die Begriffe zu benutzen, die auch verwendet werden.
    Man sucht ja auch nach „bushcraft“ und nicht nach „Strauchhandwerk“.


    Ilves

  • wenn man s`im Feuer "Ankohlt" und die Glut anschliessend in der Zunderbox erstikt fängt es sogar Funken von Silex&Stahl ! ;)

    Think when the last great Scorer comes to write against your Name,


    he writes not what you won or lost,


    but how you "played the Game".

  • Quote

    Punk- oder touchwood ist morsches, sehr trockenes Holz welches als Zunder leider sehr unterschätzt und kaum beachtet wird.


    Es scheint mir auch ein prima Material gerade für Anfänger zu sein mit dem sich in relativ kurzer Zeit Erfolge im Zündeln erzielen lassen, zumal es nicht so schnell ausgeht, wenn es dann einmal glimmt.
    Hatte mich letzens bei meinem Besuch bei Ilves,auf unserer gemeinsamen kleinen Tour durch den Wald zum ersten mal daran versucht.
    Ist wirklich prima Zunder, fängt mit dem Feuerstahl in wenigen Sekunden einen Funken, dann ein bisschen Puste und schon glimmt es wie ein Räucherkerzchen aus dem Erzgebirge ;)




    LG,
    Rauchquarz


    ------- Habe mir erlaubt, jetzt auch die dazugehörigen Bilder einzufügen :) LG, Ilves -------------

    Edited once, last by Ilves: Bilder eingefügt. ().

  • Verflucht, als du diesen Beitrag gepostet hast, war ich schon im Wald :>
    Ich habe heute ein Feuer gemacht, auch morsches Holz verwendet... Es brannte sehr gut.
    Nur als Zunder habe ich es jetzt nicht verwendet, aber ich kann ja noch mal hin, ist nicht weit weg.


    Danke für deinen Beitrag :)

    Dort wo starke Hirsche schreiten
    In den dunkelgrünen Weiten
    Wollen wir die Zeit verbringen
    Und für unsre Väter singen


    Nastrandir - Die Seelen der Ahnen

  • Danke Ilves :daumen
    Ich wollte auch die Bilder einbinden, hat bei mir aber trotz Verkleinerung nicht geklappt.


    @ SlaX

    Quote

    Nur als Zunder habe ich es jetzt nicht verwendet, aber ich kann ja noch mal hin, ist nicht weit weg.


    Mach das mal, raue aber die Oberfläche beispielsweise mit dem Fingernagel etwas an!
    Viel Erfolg :daumen


    LG,
    Rauchquarz

  • Morsches Holz als Zunder, kannte ich bis jetzt noch nicht ! Wird aber demnächst mal von mir getestet. Danke Ilves für den guten Tipp! Ein morsches Stück Holz findet sich schneller und einfacher als Kienspan das dürfte also für jeden eine Hilfe beim Feuer machen sein.