Bezugssquellen für eure Nahrung (Outdornahrung etc)

  • Hallo,


    angeregt durch die Rezeptesammlung möchte ich in diesem Beitrag anregen ein paar Bezugsquellen für günstige Outdoornahrung zu sammeln...
    Als Beispiel:
    Leckere Reisgerichte die Gefriergetrocknet sind gibts bei Lidl für um die 60 Cent... Klar, mit Geschmacksstoffen (ich kann damit aber durchaus leben). Einfach in Wasser einrühren und 5 Minuten kochen, fertig ist der Gemüsereis, Balkanreis etc...




    Wo man aber taugliches Milchpulver findet weiss ich nicht.... Das würde mich zb interessieren... Oder günstiger "Panzerplattenersatz" (mal abgesehen von selber machen...)


    Freue mich schon auf eure Beiträge und Ideen :-) :hobo

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • Die typischen Outdoor-Mahlzeiten für Leichtwandern sind gefriergetrocknete Sachen, in der Regel ist da eine Portion zwischen 125 (Travellunch) und 160 Gramm (Trekneat) und haben zwischen 600 und 800 kcal. Den Trend haben die Fertigessen-Erschaffer und Glutamat-Bombenhersteller der Supermärkte erkannt. Es gibt fast überall von Knorr und Maggi diese 160 Gramm "2 Portionen" Beutel. Kosten je nach dem wo du das kaufst zw. 1.20 und 1.50.


    Fast immer Nudeln, manchmal Spätzle und absolut immer mit Glutamat-Nachgeschmack. Verfeinern sollte man die mit Öl und Parmesan.


    Hartkekse hab ich brauchbare noch nicht im Großmarkt gesehen. Die Teile sollen Kohlenhydrate liefern und dabei keine Chemiebomben sein...


    Trekneat stellt solche Hartkekse her, 12 Stück in Aluverpackung für 1 Euro bei ASMC. Hab fast immer 10 Packungen auf Lager. Inhaltsstoffliste ist überschaubar.


    Was mir noch einfällt:
    Haferflocken
    Beef Jerky
    Trockenobst
    Kaugummis


    Kann man alles im Supermarkt holen und ist Spitze für unterwegs.


    Ich werde zu meiner baldigen Schottland Tour vielleicht mal das Essen vorstellen.


    LG

  • Grundsätzlich gibt es das, was ich unter Outdoornahrung verstehe, eigentlich in jedem Supermarkt- Somit verstehe ich die Frastellung eigentlich nicht ganz-Reis, Couscous, Nudeln, Tomatenmarkt, Suppenpräparate, Müsli(riegel), Fertiggerrichte etc hat so ziemlich jede Supermarktkette im Program - mit ein paar Centbeträge Unterschied. Und so ziemlich jede Kette führt zumindest eine Billiglinie, die oben genannte Produkte großteils abdeckt- der Preisunterschied dieser Linien ist meist sehr marginal. In dem Sinne - schauen, vergleichen und je nach Geschmack zugreifen.


    Worauf ich vermehrt wert lege, sind Produkte, die man, wenn man so will, als "Bio" einstufen kann- und selbst da gibts mittlerweile eine große Auswahl-mit dem Kompromiss eines höheren Preises. So gesehen kann ich auch hier keine spezielle Preishitliste angeben.


    Milchpulver sollte es in besser sortierten Supermarktketten oder Outdoorläden (zu höherem Preis geben).


    Es gibt auch zahlreiche Online-Versandläden, die auf bio-Outdoornahrung,- inkl. Fertiggerichte spezilisiert sind.
    Für meine Bedürfnisse reicht aber der Supermarkt-dort bekomme ich eigenlich alles, was ich brauche, und wenn ich will, auch im Ausland.

  • Klar, die diversen "Tütensuppen" etc kenne ich auch. Mir geht es mehr darum die Dinge die man sonst als extrem teure "Outdoornahrung" beim Globi und Co bekommt als günstigere Alternative zu finden...
    Ich habe z.B. auch noch so kleine Müslibeutel die man nur mit heissem Wasser aufgiessen muss und schon hat man einen leckeren Obst-Haferschleim... Das hab ich im internationalen Regal eines großen Supermarkts gefunden... kostet als Einzelportion vom Outdoorhändler dreimal so viel wie die ganze Packung vom Supermarkt...


    SOLCHE Dinge...


    Alles andere wie Reis, Couscous, Kartoffeln, Mehl für Mehlspeisen und Brote... sind "normale" Küchenzutaten, habe ich auch immer dabei... erfordern aber rel. hohen Aufwand beim zubereiten... Der Tütenreis brauch 5 Minuten und ist mein "all time favorite" wenn ich nach nem langen Tag müde bin und schnell was essen will während ich mein Lager baue...

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • Hallo Buscheni, Milchpulver gibt es bei uns im Rewe-Supermarkt bei den ganzen "haltbaren" Milchprodukten im Regal.


    Ich habe auch schon diverse Outdoor-Fressalien ausprobiert, aber meist sind sie zu teuer und der Geschmack ist mMn auch nicht so dolle. Im Supermarkt gibt es auch viele günstige Alternativen, wobei mir die ganzen "E's" in dem Fertigzeugs auch nicht so zusagen. Ich hab gerne Reis oder Suppennudeln und Milchpulver dabei. Kann man süß oder herzhaft zubereiten und verbraucht nicht viel Brennstoff (Reis einfach aufkochen und dann im heißen Wasser quellen lassen). Trockenfrüchte und Nüsse sind auch nicht zu verachten. Ein Päckchen magerer Speck passt auch meist noch in den Rucksack ^^ Ab und an pack ich Röstzwiebeln mit ein, die fülle ich vorher in einen Gefrierbeutel um. Ob man sich durch Supermarkt-Futter allerdings für mehrere autarke Wochen eindecken kann weiß ich nicht, dafür fehlt mir die Erfahrung, da haben die speziellen Trekking-Produkte wahrscheinlich ihre Berechtigung.


    Wer Eipulver haben möchte: Das gibt es meist nicht im Laden und bei Globetrotters und co. zahlt man Apothekenpreise, oder man bekommt sie gleich nur in unverzehrbaren Großgebinden. Ab und an frage ich mal bei unserem Bäcker an, der zweigt mir schonmal ein bisschen kostenlos ab.



    Ach ja... Eine Dose Schokakola passt auch meist irgendwo zwischen :lol

  • Freut mich riesig daß hier einige sind, die vom total überteuertem Trekkingfutter abkommen und "normale" Produkte nutzen !


    Tip vom Kelten -- Trockenei und Milchpulver kann man über den Bäckereigrosshandel um einiges billiger besorgen als bei den grossen Outdoorhändlern !
    Panzerplatten beziehe ich uber Military-Shops wo die grade am Günstigsten sind. Meist ASMC wie t-bone.
    Sind als Notration gedacht weil sie eben sehr gut verpackt sind - hab erst neulich welche verputzt die mind. ein Jahr im Stauraum vom Kajak lagen.


    Ansonsten gibts bei mir normale Kekse (auch salzige).


    Wer sich im Supermarkt umschaut findet leicht jede Menge Sachen die für unterwegs durchaus brauchbar sind und die leicht und nahrhaft sind.


    Wer nicht aufs Gramm achtet kann sich sein eigenes EPA zusammenstellen das gehtam Besten im Gastronomiehandel - Marmelade Instantkaffee Wurst und Honig in kleinen Packungen sind da günstig zu bekommen, die Hauptgerichte kriegt man fast überall.

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • War mal wieder zu lahm beim Schreiben


    WH hats ja schon gepostet :schäm:schäm:schäm

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • Was ist eig. "Outdoornahrung"? Essen was man nur draußen essen kann/darf? Komisches Modewort...
    Wie dem auch sei, diese "spezielle" Trkkingkost die es bei den Outdoorhändlern gibt finde ich pers. zu übertrieben bei dem Preis, vom gesundheitl. Aspekt mal abgesehen.
    Bevorzuge da auch eher Produkte aus dem Reformhaus oder teilweise Supermarkt.
    Wer nicht unbedingt Fleischkram braucht/will, kann sich im netz mal bei bspw. vegan wonderland, veggie heaven, usw. umsehen.
    Da gibts einiges an Kost welche sehr gut fürs draußensein verwendet werden kann, und oftmals zu recht passablen Preisen.


    DieFrage ist halt immer, ob man "nur was in den Magen" haben will, oder ob man essen will.
    Im allgemeinen versuche ich auf Glutamate, Weißzucker, einfaches Kochsalz, Farbstoffe usw. beim Draußensein zu verzichten, weil diese dem Körper einfach mehr Energie abverlangen, als sie ihm zurückzugeben.
    lg WK

  • Naja je nach Anwendung. Für ein Wochenede nehm ich mir frische Zutaten mit und dann gibts gesundes. Auf Expeditionen und langen Trips hat man entweder viel Equipment und Zeit um sich Nahrung zu trocknen oder muss halt zukaufen. Außerdem gehts da schon nicht mehr um satt werden sondern um die richtige Zusammenstellung von Vitaminen, Spurenelementen und Eiweißen.


    Beispiel:
    Hab ich die Zeit mir Trockenfleisch zu machen? Nee. Gibts Alternativen für lange Touren? Nee, weil die Qualität vom Eiweiß entscheident ist. Kann man Eiweißriegel nehmen? Nee, Industriemüll. Ergo: Ich kauf mir lieber paar packen Beef Jerkey als Kompromiss, auch wenns teuer ist, und ich mach auf meiner 3 Wochen Tour nicht schlapp. Das ist für mich "Trekking Nahrung".

  • Hab Kontakte zur britischen Armee, und dort bekomme ich ab und an Rationspackungen.
    Trockenfleisch mach ich selber im Dörrautomaten.
    Milchpulver gibt es bei uns im Geschäft für Kälber......Bovigold 50 gold heißt es( 49,00€) davon kann man lange lange lange leben!
    Ist wie Babymilch!



    Grüße Gabriel.

  • Ist wie Babymilch!


    Die kann man auch nehmen z.B. Folgemilch 3, denn die ist schön Fett. Als Panzerplatenersatz Panzerplattenalternative nehme ich Vollkorn Zwieback. Leicht, kompakt, energetisch und etwas günstiger. Dafür brechen die leichter.


    Eine günstige alternative zu Trekkingfood ist, wie schon geschrieben, das normale Tütenfutter. Die einzig andere Alternative um Zusatzstoffe zu vermeiden ist nur selber machen, aber da muss man sich einen Dörrautomaten und und ein (Vacuum-)Folienschweißgerät (Gefrierbeutelverschließer) anschaffen. Die kosten habe ich bis jetzt gescheut und nehme daher Kartoffelbei oder Haferflocken bzw. Hartweizen.

  • Die kann man auch nehmen z.B. Folgemilch 3, denn die ist schön Fett.

    Fett ist Bovigold 50 gold auch,aber natürlich ist es relativ viel für 49 € also sprich für 100g etwa 10 Cent. Das ist nicht teuer! Folgemilch kostet etwa 5€ aufwärts für nur 800g oder so! Also eine Überlegung ist es wert. Vielleicht kann man ja teilen bekomme ja Konditionen im Geschäft für das Zeug.
    Also einfach melden! Würde mich freuen!



    Grüße Gabriel!

  • SurvivalOberschwaben :
    Das ist ja ein super Tipp mit dem Bovigold 50. Habe ich dann richtig gerechnet das das im 50kg Sack für 49€ verkauft wird?
    100g etwa 10 cent.
    Das ist ja im Gegensatz zu den Supermarktpäckchen total billig. Muss ich mal bei uns in Wiesbaden schauen wo ich das bekomme.
    Wie lange hält sich das Zeug denn? wird sicher irgendwann ranzig wegen des Fettgehaltes?

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Hartkekse hab ich brauchbare noch nicht im Großmarkt gesehen. Die Teile sollen Kohlenhydrate liefern und dabei keine Chemiebomben sein...

    Ich fasse es nicht, ich glaub ich hab grad die originalen vom BUND gefunden :eek :


    https://www.venatus-shop.de/draussen-leben/Hartkeks.html



    Gruss
    Mankei

    Wer glaubt, daß ein Projektleiter Projekte leitet, der glaubt auch, daß ein Zitronenfalter Zitronen faltet.


  • Ein klein wenig günstiger gibt es die hier:


    http://www.ebay.de/itm/ws/eBay…0953342&item=180860356605


    Bin gerade schwer am Überlegen mir welche aus Jux zu bestellen, um den Geschmack meines Lieblingsgericht aus der BW-Zeit wieder in Erinnerung zur rufen. Die Dinger morgens früh in Kaffee getunkt - herrlich!

    "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

  • Hartkekse sind doch OBERGEIL!... Ich hab davon immer welche auf "Halde"... die gibts hier bei einem Outdoordiscount für 99ct die Packung...
    Besseres Frühstück unterwegs kenne ich nicht... Die Kekse und nen Tee und der Tag kann beginnen...

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • Wie sind denn die trek`n eat kekse geschmacklich im verglich zu den Hartkeksen der bundeswehr, bzw. dem brot/keksen der ammis???
    hab die teile ab und an mal in nem trekking laden rumliegen gesehen, aber noch nie gekauft???

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!