Westwood kann jetzt bis 1000 zählen!

  • Hallo zusammen!


    Mache haben mich ja schon gefragt, was für mystisch-heilige Gegenstände denn da eigentlich in diesem Medizinbeutel sind, den ich draußen immer um den Hals hängen habe. Nun, das ist ganz einfach mein Feuerbeutel mit Zunder, Feuerstahl und Feuerzeug. Die geflochtene Schnur ist mein Reserve-Paracord und die Bändsel vorne dran sind eingeknotete Paracordenden, mit denen ich schnell mal was festbinden kann.


    Eine Neuerung habe ich heute noch zusätzlich dran gebastelt: jeweils neun (!) Holzkugeln mit 10 mm Durchmesser sind nun auf die mittleren, langen Bändsel aufgereiht. Dabei sitzen die so stramm auf der Schnur, dass sie nicht verrutschen aber verschoben werden können!


    Klar, sieht gut aus, hat aber auch eine wichtige, praktische Bewandniss: die Kugeln sind ein einfacher aber zuverlässiger Schrittzähler!


    Gerade bei der Orientierung mit Karte und Kompass hilft die Richtung alleine ja nicht viel weiter. Man muss auch die Entfernung kennen und wissen, wie weit man mittlerweile gekommen ist. Wenn man zum Beispiel ein enges Tal entlang wandert, hilft der Kompass nicht viel. Es wird nichts zum anpeilen da sein. Kenne ich aber aus der Karte die Länge des Tals und weiß, wie viele Schritte ich schon hinter mit habe, kann ich meinen Standort ziemlich genau bestimmen.


    Nun ist das mit dem zählen aber ja so eine Sache. Vor allem wenn man auch noch abgelenkt ist, kommt man schnell durcheinander. Waren es jetzt 638 Schritte oder 538???


    Mit dem Kugel-Schrittzähler kein Problem: einfach an der rechten Schnur (aus meiner Sicht wenn ich den Beutel umhängen habe, im Foto also die "linke" Perlenkette!) alle zehn Schritte eine Kugel nach unten verschieben. Wäre die zehnte Kugel fällig, also bei Schritt 100, werden die neun Kugeln wieder hoch geschoben und von der linken Schnur eine Kugel nach unten geschoben. So können also mit den beiden Perlenketten die Zahlen von 10 bis 990 in Zehnerschritten dargestellt werden.


    Na, welche Zahl habe ich auf dem Foto damit dargestellt? Richtig - 430!


    Natürlich kann man dem Schrittzähler auch bei Bedarf einen anderen Maßstab geben, z. B. 25 oder 100 statt zehn Schritte.


    Jetzt muss man allerdings noch wissen, wie viele Schritte denn nun wie viele Kilometer sind! Das ist blöderweise je nach Gelände auch noch unterschiedlich. Auf ebenem Feldweg kann man größere Schritte machen als quer durch den Wald im Unterholz. Da hilft nur ausprobieren. Einfach mal bekannte Strecken gerade, bergauf, bergab und querfeldein laufen und zählen! So lernt man seinen eigenen Schritte-Maßstab für die jeweiligen Geländeanforderungen kennen und kann das auf die Karte übertragen.


    Viel Spaß beim ausprobieren!


    Westwood :squirrel

  • Nicht nur eine dekorative sondern auch ein wirklich praktikable Umsetzung Deines Schrittzählers - Gratulation Westwood!


    Wollte bereits selbst Pace Count Beads / Ranger Beads (wie immer man die Dinger bezeichnen möchte) anfertigen - allerdings die klassische Variante mit den 14 Perlen auch auf einem einzelnen Strang Paracord gefädelt. Hatte aber doch Mühe mit der Abstimmung der Lochdurchmesser auf die Schnurstärke. Entweder war die Kombi zu lose und die Perlen verschoben sich selbstätig oder die Schnur ließ sich erst gar nicht einfädeln. Beim Versuch die Löcher auf den gewünschten Durchmesser aufzubohren zerbrachen die Perlen dann leider immer und nach 3-4 Fehlversuchen hab ichs einfach gelassen ... Hatte damals Holzperlen verwendet, Aussendurchmesser war schätzungsweise lediglich ca. 5-7 mm. Bin mir nicht sicher, ob das Holz zu spröde war oder die Perlen einfach zu klein und damit zu filigran/zerbrechlich.


    @Westwood:
    Welchen Innendurchmesser haben die Holzperlen exakt? Haben die Perlen bereits zum Paracord gepasst oder wurden die Löcher auch aufgebohrt?

    --------------------------------------------------------------------------
    Tu eh nur so als würd ich mich auskennen, damit ich auch mitreden kann.
    ---------------------------------------------------------------------------
    'Bushcraft' ist eine eingetragene Schutzmarke von Bushcraft USA LLC

    Edited once, last by bugikraxn ().

  • Sehr schöne Idee...ich hab mich bisher auch immer nur mit Steinchen oder Kernen in den Hosentaschen orientiert...was bei weitem nicht so dekorativ ist!!!



    Ich glaube, ich muss nachher mal Perlen besorgen gehen...
    Danke für den Beitrag...

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Moin!


    Ich verwende seit langem das Gelert Para Cord 15m aus dem McTrek bei mir im Nachbarort. Das ist so rund 3 mm dick. Die Holzperlen sind aus dem Knauber Baumarkt, 10 mm dick und schon vorgebohrt. Allerdings war es mir fast unmöglich, die Perlen auf die Schnur aufzureihen. Die Bohrungen sind nicht sauber/präzise genug. Auch ein Anschmelzen der Schnurenden hat da nichts geholfen.


    Darauf hin hab ich die Bohrungen in den Holzkugeln einfach mit einem speziellen 3 mm-Holzbohrer von Hand nachgebohrt. Der Bohrer hat so eine Sechskant-BIT-Halterung um ihn schnell in Akkuschraubern auswechseln zu können. Dadurch lässt er sich auch ganz einfach mit der Hand greifen und man kann ihn wie einen Schraubendreher verwenden. Nun war das mit dem auffädeln zwar immer noch nicht leicht, klappte aber einwandfrei.


    bugikraxn : deine Holzperlen waren einfach zu dünn. Ich rechne Bohrdurchmesser = Wandstärke. Bei einer 3 mm-Bohrung also auch 3 mm Wandstärke, macht dann 9 mm Durchmesser. So Holzkugeln gibts aber nicht, also die 10er.



    Lieben Gruß,


    Westwood

  • In Kassel haben wir ganz spontan noch eine ganz andere Zähl-Anwendung für die Perlenketten gefunden: als Eieruhr!


    Schließlich wollten wir Sonntag ja unser Frühstücksei. Nur ohne Uhr? Ich hab einfach im 21 - 22 - 23 -Takt bis zehn gezählt und eine Perle weitergeschoben. Die sechste Perle war dann auf der zweiten Reihe. Und nach vier Perlen auf der zweiten Reihe hatten wir das perfekte Frühstücksei! :hobo



    Lieben Gruß,


    Westwood

  • Alternative auch als Schrittzähler uvm zu verwenden:


    Buddhistische gebets & Meditationsketten. Ein Rosenkranz erfüllt den selbigen Zweck. Ist auch noch für andere Zwecke zu gebrauchen...
    Phantasie, Phantasie... Oder als moralische Unterstützung

  • @mega: Wenn man sich in unbekanntem Gelände orientieren will oder man per Kompass geländebedingt eine Abweichung von der eingestellten Marschzahl gehen muss dann bleibt einem nichts anderes übrig als Schritte zu zählen. Für Wanderungen im Naherholungsgebiet auf den allseits bekannten Trekkingautobahnen brauchst Du wohl keine Schritte zu zählen. Hat Westwood in seinem Beitrag aber auch erwähnt :unschuld