Erfurt/Sömmerda - E. Colibakterien im Leitungswasser

  • Grade unterhielten wir und noch im Beitrag "Urban-Bushcraht/Survival" und jetzt das...
    Die Städte Erfurt und Sömmerda gaben heute eine Warnung für ihr Leitungswasser sowie ein "Abkochgebot" hierfür heraus!
    Laut amtlichen Angaben handelt es sich um eine Belastung mit den allseits beliebten E. Colibakterien!


    Weitere Infos findet ihr auf der Seite der Stadt Erfurt

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

    Edited once, last by wandervogel ().

  • ne musst nix sagen....! :wallbash
    Die Lage ist "angeblich" im Griff!
    Keine Ahnung wie die das hinbekommen haben,
    offenbar hat der Wasserversorger (ThüWa) mist gebaut!


    Allerdings...das ist bei weitem noch keine Katastrophe...wir alle haben schon Wasser abgekocht und getrunken das zuvor sicherlich krasser belastet war! In anderen Ländern ist es z.B komplett undenkbar, Leitungswasser zu trinken, ohne es vorher abzukochen!
    Ich denke wir Deutschen sind einfach nur zu verwöhnt, was Trinkwasser angeht!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

    Edited once, last by wandervogel ().

  • den smilie überseh ich jetzt einfach.
    Naja, was die wasserversorgung betrifft, jepp, sind wir hier sicher arg "verwöhnt", eben weils warscheinlich zur Gewohnheit geworden ist, Wasser aus der Wand zu haben.
    Gibt aber Gegenden in D, wo man das Trinkwasser auch nur bedingt genießen kann. In Gebieten wo früher extrem Bergbau betrieben wurde (Uranabbau um genau zu sein) hat man vor Jahren schon eine abnorme Belastung des Grundwassers/Trinkwassers festgestellt.
    Die Werte waren dabei teilweise ums hundertfache höher, als "erlaubt". Also sooo sauber ist das da nun auch nicht.
    Überhaupt sind die Gegenden der ehem. DDR, in welchen die Industrie damals "Mist" gebaut hat arg vorbelastet.
    Man denke da schon an Bitterfeld, Halle usw. Leuna nicht zu vergessen.
    Da hat sich bis heute nicht wirklich viel getan, das Wasser ist noch immer unter aller Sau (zumind. sehr oft gelesen)


    Naja, warte mal bis 12. ab, was dann bei rausgekommen ist, wenn die Untersuchungen hier in dem Fall abgeschlossen sind

  • Halle, Leuna und Bitterfeld liegen bei mir vor der Tür - Da wurde aber soweit ich weiß kein Uran abgebaut, sondern eher Braunkohle!!!!!



    Wo wir grade beim Thema sind...wie bekommt man denn nun Uran belastetes H²O wieder trinkbar???
    Filtern hilft bestenfalls gegen Partikel...Wasser selbst kann, soweit ich mich erinnere, ja nicht verstrahlt werden sondern bestenfalls gelöste Ionen beinhalten, die man dann, via Ionentauscher, wieder halbwegs raus bekommen kann!


    Was den Kram in Erfurt angeht...
    Also Legionellen und Salmonellen könnte ich mir ja noch irgendwie mit alten Leitungen und zu warmen Klima erklären - Aber E.Coli - Das sind Darmbakterien...die sind echt Sch...usw. wie kommen die bitte in so einer Konzentration ins Trinkwasser, das gleich 2 nicht wirklich kleine Städte, diese Warnung raus geben müssen???


    Da muss doch irgendwo ein ganzer Mistlaster im Wasserwerk stehen!
    Vermehren sich E.Colis im Wasser??? - Soweit ich weiß nicht!
    Also wo kommt der Kram denn bitte her???

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • liest Du die Posts auch richtig durch bevor Du was dazu schreibst? Is nich bös gemeint, aber manchmal kommts mir vor, als überfliegst Du nur grob das geschriebene. Kann mich ja auch irren.



    Ist richtig, da wurde kein Uranabbau betrieben, mir ging da auch eher die Chemie durch den Kopf, die da ins Grundwasser gesickert ist.


    Über die Belastung die das verursacht(e?) findet man schwerlich Informationen.


    Der Braunkohleraubbau der da betrieben wurde ist wieder son Fall für sich. Was da in die Atmo. geflogen ist... Puh...


    Das belastete Trinkwasser wegens Uran und anderen Isotopen kannste wenn Du Interesse hast über Suchmaschine rausfinden.


    Es ist eig. -erschreckend-.




    Die Colis in EF: hm, schon seltsam.


    Sind laut Informationsstand ca 250.000 Menschen von betroffen.


    Wer weiß wer da wieder im Klärwerk an den falschen Knöpfen gespielt hat. Aber naja, im Joghurt sind ja auch rechtsdrehende Darmbakterien drin.


    Wenn man sich sowas dann vorstellt, vergeht zumindest mir der Appetit... In dem Sinne, lang lebe Activia und der Schmarrn.

  • Ja ich lese das schon...Hatte nur offenbar den Kontext falsch interpretiert und bin so davon ausgegangen das du de Uranbelastung auf Leuna, Bitterfeld und Co. bezogen hattest - aber gut das wir das jetzt geklärt hatten!


    Was den Mist in der Luft angeht...jo war echt übel...In Bitterfeld sind die älteren Häuser Grau, durch die Stäube, denen se Jahrzehnte lang ausgesetzt waren - Aber gut - das gibts auch im Ruhrpott!


    Noch viel krasser ist da echt das Wasser in der Region, und mir kann keiner erzählen das da heute alles wieder in Ordnung ist!!!



    Schau dir das mal an

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!