Giftstoffe im Schlafsack

  • Abend,


    gerade habe ich einen Bericht gesehen, der für einige interessant sein dürfte. Schlafsäcke sind teils wohl alles andere als gesund, da sie massiv Schadstoffe enthalten:


    Giftstoffe im Schlafsack - WDR MEDIATHEK - WDR.de



    Leider wird nicht überzeugend gesagt, wie man mit dem Problem umgehen könnte. Die Vorschläge erscheinen mir eher wie das Rumdoktern an den Symptomen (auslüften oder Schlafsack im Schlafsack...)


    Zum Glück nutze ich einen Daunenschlafsack, der bestimmt 15 Jahre alt ist...


    Gruß


    Paetzi

  • Ich sag zu solchen berichten schon lange nichts mehr .
    Alles macht krank außer Steuern und Arbeiten .
    Ob ich nun Krebs durch meinen Schlafsack durchs Grillen auf Holzkohle oder weis der Teufel bekomme irgendwie ist mir das egal .
    Mein Vater wurde 85 Jahre und er starb nicht an Krebs , was vermutlich besser gewesen wäre .
    Packe mich nun in Watte ein (hoffe bekomme davon kein Krebs ) und lege mich in mein Sauerstoffzelt !
    AAHHH nein das geht ja auch nicht , bekomme ich ja auch Krebs .OMG wie überstehe ich das Wochenende ,hoffentlich ist bald Montag da kann ich wieder zur gesunden Arbeit um meine Gesunden steuern zu zahlen . :skeptisch
    Nichts für ungut ;)
    Grüsse Walter

  • Abend,


    natürlich muss man irgendeinen Tod sterben. Aber man hat auch nur ein Leben und deshalb möchte ich mich nicht ständig vermeidbarer Belastung aussetzten.


    Und ein Gift-Cocktail im Schlafsack, der mir in meiner Freizeit Entspannung und Erholung bringen soll, will ich nicht, da dadurch sein Zweck ad absurdum geführt wird.

  • Krebs ist sowieso eine Zivilisationskrankheit...
    Die Idee ganz ohne Schlafsack ist garnicht so blöd, ging ja damals auch, nur durfte... Bzw. damals gab es kein "durfte", HATTE man einfach ein Feuer vor dem Shelter oder direkt IN der Hütte und hatte es somit warm... Mancherorts noch ein Fell und gut wars...



    :schlaf <- Den würde ich, um möglichen Problemen vorzubeugen, auch gleich löschen ;)



    Wenn ihr also sicher sein wollt, kauft ich 600€ Schlafsäcke und/oder riskiert ein Bußgeld aber seit auf der "gesunden" Seite...

    Dort wo starke Hirsche schreiten
    In den dunkelgrünen Weiten
    Wollen wir die Zeit verbringen
    Und für unsre Väter singen


    Nastrandir - Die Seelen der Ahnen

  • Krebs ist sowieso eine Zivilisationskrankheit...

    früher waren die Leute halt tot, bevor sie Krebs bekommen konnten....


    Kann ja jeder halten wie er will, aber ich fand, dass diese Meldung durchaus einer Erwähnung wert ist. Ich nehme auch eine Schutzbrille und Gehörschutz, wenn die ich die Kreissäge oder den Winkelschleifer anwerfe. Andere machen das so. Vielleicht bin ich einfach nur ein Weichei und nicht hart genug im nehmen.


    Gruß

  • Also wenn ich mit der Motorsäge arbeite, was ja nun nicht selten vorkommt, ist auch immer Helm mit Schutzgitter und Gehörschutz auf ;)

    Dort wo starke Hirsche schreiten
    In den dunkelgrünen Weiten
    Wollen wir die Zeit verbringen
    Und für unsre Väter singen


    Nastrandir - Die Seelen der Ahnen

  • Krebs ist sowieso eine Zivilisationskrankheit...


    Das stimmt so nicht. Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es etliche Funde aus den Anfangstagen der Menschheit, die beweisen, dass es damals durchaus Krebserkrankungen gab. Außerdem sind nicht nur Menschen davon geplagt, auch andere Tiere. Gibt zB Saurierfunde, bei denen man Krebszellen gefunden hat.


    ;)

  • Das "negative" ist leider, dass sich Giftstoffe nicht nur in Schlafsäcken finden.
    Fast überall sind welche enthalten, sei es in Klamotten (Schwermetalle, Farbe, Bleichmittel...), in Schuhen (Weichmacher, chem. Gerbung), Ausrüstungsgegenstände (Zelte, Isomatten...). Die Liste ist ellenlang.
    Die Initiative "Saubere Kleidung" und Discover Fairness sowie weitere zeigen da eindeutiges, eben wie auch "große" Firmen da schludern;
    von den Umständen in den Herstellungsbetrieben ganz zu schweigen.
    Aber solange wir Verbraucher es uns gefallen lassen, ändert sich wohl (leider) nix.

  • Es gibt ein Konzept das nennt sich "Cradle to cradle". Es geht darum, das alles was hergestellt wird, auch Kompostierbar ist. Es gibt mittlerweile schon T-Shirts und Hosen zu kaufen, die man nach gebrauch einfach auf den Kompost werfen kann. Bei Produktion werden Stoffe quasi neu erfunden. Es wird auf jeden Stoff verzichtet, der gefährlich für die Umwelt und auch den Menschen sein kann.
    Leider habe ich noch keinen Schlafsack gefunden der nach dem gleichen Prinzip produziert wird.


    Hier ein Vortrag vom Erfinder des Konzeptes.


    LG Rainer

    Das Beste Messer der Welt, ist das Messer, dass man dabei hat, wenn man eins braucht!

    Edited once, last by Mitro ().