"Realtree" Tarnmuster

  • Heute war ich alleine auf einer längeren Waldtour in meiner Soonwaldheimat und habe an einem großen Stauweiher einen freundlichen Angler kennengelernt, der eine Jacke mit einem sehr ansprechenden Tarnmuster trug. Ich hatte solch ein Tarnmuster noch nie gesehen. Es gefiel mir auch deshalb so gut, weil es nicht zu militaristisch wirkt, aber trotzdem offensichtlich sehr effektiv ist.
    Es nennt sich "Realtree" und besteht aus übereinanderliegenden Ebenen von fotorealistischen Waldelementen, wie Zweigen, Blättern, RInde, ect. Die Jacke des Anglers war von "Prologic" und sehr hochwertig. Leider hatte ich meine Kamera vergessen, so dass ich hier nichts direkt zeigen kann.


    Ich habe zuhause etwas recherchiert und in Deutschland u.a. diesen Anbieter von "Realtree"-Tarnausrüstung gefunden:


    http://www.pirschershop.de


    Dort gibt es praktisch jegliche Oberbekleidung in verschiedenen fotorealistischen Tarndarstellungen, bis zu Winterszenen.
    In erster Linie sind diese Muster wohl für Jäger entwickelt worden.


    Meine Frage an euch:
    Kennt ihr weitere empfehlenswerte Anbieter und was habt ihr sonst noch für Erfahrungen mit "Realtree"?


    (@ Herbie: Vielleicht liest du das ja auch,dann sei hiermit herzlich gegrüßt !)


    Liebe Grüße von Parzival :bcplove

  • Hi,
    also das ganze Realtree ist bei uns irgendwie noch nicht so verbreitet, aber es gibt es seit Jahren in USA usw.
    und du kannst die je nach Region und Jagdart das richtige Muster dazu aussuchen.
    Schau mal hier http://www.realtree.com/camo/realtree-camo-guide


    Ich hatte schon mal bei Extremtextiel nach Stoff in Realtree nachgefragt aber ist bei uns hier nicht zu bekommen.
    Keine Ahnung warum.

  • Hallöle,


    ja das Realtree-Muster ist eine schöne Variante, mit der man auch nicht so viele mistrauische Blicke diverser Nachtbarn auf sich zieht. (Wer jene vielsagende Blicke schonmal im voller "Flecktarn-Montur" erhascht hat weiß wovon ich rede!)


    Ob es eine bessere Tarnwirkung besitzt ist auch in der Jägerschaft umstritten.
    Trotz dessen sieht man immer mehr Bäume mit Büchse über der Schulter rumwandeln
    und ich muss zugeben das ich auch so eine schicke Signal-Tarn-Jacke im Schrank hängen hab :unschuld


    Fakt ist das es reicht lediglich unnatürliche Konturen/Farben zu meiden bzw. unkenntlich zu machen um kaum/garnicht entdeckt zu werden.
    Deshalb würde ich einfach mal behaupten das für Bushcraftzwecke das altmodische BW-Flecktarn vollkommen ausreichend ist. Wer dennoch auf Nummer sicher gehen möchte und einen Aufpreis nicht scheut kann sich ja am Realtree versuchen.


    Wenn jemand im Besitzt eines Realtree-Tarps ist möchte ich bitten eine Art Vergleich zu machen. Also erst ein "normales" Tarp leicht verdeckt aufbauen und Fotomuzipieren und dann an der selben Stelle ein Realtree platzieren und ebenfalls ein Foto zu machen. Wär sicher interessant und hilft weiter.


    [Edit] Zu bekommen bei:
    http://www.pirschershop.de/epa…/Jagdbekleidung/Jagdjacke
    oder in ähnlicher Form:
    http://www.frankonia.de/


    MfG Lukas

  • Hab selbst eine Fleecejacke sowie einige Taschen fürs Angelzeug in Realtree. Ausser zum Fischen trage/verwende ich die Teile allerdings nur sehr selten. Am Angelteich fällt man in dieser Montur kaum auf, Realtree Bekleidung ist zumindest unter Fischern nichts wirklich aussergewöhnliches. Fürchte allerdings, dass man in Realtree z.B. im Supermarkt ähnliche Aufmerksamkeit erregt wie in Tarnbekleidung militärischen Ursprungs.


    Die Realtree-Muster sind tatsächlich verblüffend realistisch - hatte frührer mal ein T-Shirt in Realtree und mein damals 3-jähriger Neffe hat gefragt, ob ich etwa 'ein Foto vom Wald angezogen hätte ...'. Solange man sich kaum oder mit Bedacht bewegt sind die allermeisten Tarnmuster ganz ok und verfehlen Ihre Tarnwirkung nicht. Erstaunlicherweise funktionieren auch die neueren Tarnmuster in Pixelgrafik-Optik gar nicht mal so schlecht, obwohl diese auf den ersten Blick nicht wirklich harmonisch sondern eher gekünstelt und unnatürlich aussehen. Hab zuletzt meinen Boonie-Hat gesucht welcher ein Desert-MARPAT Muster hat. Das Muster ist ausgesprochen hell und betrachtet man die 'Kästchenoptik' aus der Nähe muss man sich ernsthaft fragen wo dabei die Tarnungwirkung liegen soll. Hatte aber alle Mühe meinen Schlapphut im Wald wieder zu finden und kann bestätigen dass es doch funktioniert ...


    Ob nun Realtree die Tarnwirkung nochmals verstärkt/verbessert kann ich leider nicht beantworten - man müsste hierzu einen objektiven Vergleichstest mit verschiedenen unterschiedlichen Mustern durchführen. Zumindest vom optischen Standpunkt hat Realtree klar die Nase vorn gegenüber jedem konventionellen Tarnmuster, es sieht schlicht einfach besser aus.

    --------------------------------------------------------------------------
    Tu eh nur so als würd ich mich auskennen, damit ich auch mitreden kann.
    ---------------------------------------------------------------------------
    'Bushcraft' ist eine eingetragene Schutzmarke von Bushcraft USA LLC

  • Dort gibt es praktisch jegliche Oberbekleidung in verschiedenen fotorealistischen Tarndarstellungen, bis zu Winterszenen.
    In erster Linie sind diese Muster wohl für Jäger entwickelt worden.

    Da hast du recht Realtree sowie Mossy Oak und wie sie alle heissen moegen sind fuer die Jaeger entwickelt worden. Das heisst, bei der Entwicklung fragte man sich "Was wirt den Jaegern gefallen?" und nicht "Wie sieht das Wild ihre Umwelt?" Mit wenigen Ausnahmen sehen Tiere ihre Umwelt, vereinfacht Ausgedrueckt, Schwarz und Weiss. Auch Erscheint fuer viele Tiere die Welt flach da sie keine 3-D Augen wie wir haben. Tiere sehen keine Blaetter, Baumride und kleine Zweige, sie sehen nur Licht und Schatten.


    Weil modernes "Mode" Camouflage den Jaegern gefallen muss kommt man jedes Jahr mit einem neuen Muster auf den Market und sie sind mit wenigen Ausnahmen, alle zu dunkel. Das mag der Grund sein warum sich ein Jaeger der solches Camouflage traegt sich zusaetzlich hinter Gestruep verstecken muss oder zusaetzlich mit anderen Dingen camouflagen muss.


    Camouflage das nicht fuer Jaeger entwickelt wurde sondern um Tieraugen zu taeuschen sieht so aus.


    http://www.asatcamo.com/
    und so.
    http://www.predatorcamo.com/

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Hi


    There are quite a lot of suppliers for this type of camo in the UK mate, almost all fishing shops sell this clothing . if you have a play around on google uk you should be able to find suppliers who will ship to germany for quite cheap prices . Below is a link for a popular bushcraft online store who sell a bit of it :)


    Es gibt eine ganze Reihe von Lieferanten für diese Art von camo in Großbritannien mate, verkaufen fast alle Läden diesen Fischen Kleidung. wenn Sie ein Spiel rund um Google UK haben, sollten Sie in der Lage, Lieferanten, die nach Deutschland für ganz günstigen Preisen versenden zu finden. Unten ist ein Link für eine populäre bushcraft Online-Shop, der ein bisschen davon zu verkaufen


    http://www.ronniesunshines.com/outdoor-clothing-1.html


    http://www.thebushcraftstore.co.uk/jackets-53-c.asp


    Ebay is also good to get it cheap on

  • ...ok...dann frage ich mich, warum die meisten Jäger die ich bisher gesehen habe, entweder in Grün oder in Tarnklamotten rumrennen?
    Das is doch dann an sich eigentlich relativ sinnlos oder???

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Weil modernes "Mode" Camouflage den Jaegern gefallen muss kommt man jedes Jahr mit einem neuen Muster auf den Market und sie sind mit wenigen Ausnahmen, alle zu dunkel. Das mag der Grund sein warum sich ein Jaeger der solches Camouflage traegt sich zusaetzlich hinter Gestruep verstecken muss oder zusaetzlich mit anderen Dingen camouflagen muss.

    Camouflage das nicht fuer Jaeger entwickelt wurde sondern um Tieraugen zu taeuschen sieht so aus.

    Da gebe ich dir volkommen recht. Für menschliche Augen ist man mit den dunkleren Tönen sehr gut getarnt. Die meisten vergessen aber das das Wild eine völlig andere Wahrnehmung hat. So ist z.B für unser heimischen Wild rot eine sehr unnaufällige Farbe, da es nur als ein helles grau wahrgenommen wird das sehr leicht mit der Umgebung verschmilzt. Blau hingegen ist für das Wild sowas wie eine Signalfarbe, hängt in gewisser Form mit den verschiedenen grautönen zusammen die sich bilden.
    Wer sich richtig Tarnen will sollte sich also was "vernünftiges" anschaffen. Was Huntwriter da verlinkt hat nennt sich bei uns Ghilli. Das ist nichts anderes wie ein Tarnnetz zum anziehen bzw. ein Anzug den man leicht mit Tarnmaterial aus der Gegend verziehren kann. Dazu werden einfach Gräser, Büsche, etc. am Anzug befestigt. Diese sind unter anderem bei den Bogenjägern sehr beliebt da das Wild sehr dicht an sie herankommen muss. Ehrlich gesagt ist das fürs Bushcraften auch nicht so das wahre, entweder sind sie schweineteuer oder machen einen Heidenlärm und dann reicht meiner Meinung nach auch eine Standart Tarnfarbe völlig aus.
    Man muss auch bedenken das keiner im Wald rumstolpert und explizit auf der Suche nach Bushcraftern ist. Deswegen dürfte man auch ein paar hundert Meter abseits der Wege noch schwer zu finden sein. Egal ob mit oder ohne Tarnklamotten... wobei man auch nicht gerade ein knallrotes Tarp aufspannen sollte ^^

  • Nun ja, ein Ghilli wäre für nen Bushcrafter wohl etwas Übertrieben. Sind diese Anzüge ja für Militär und die Jagd gedacht, machen Softshell oder Fleecejacken und auch Hosen mit dem Tarnaufdruck Realtree für uns Bushcrafter schon mehr Sinn. Wenn wir ein bis zwei Nächte im Wald hausen möchten wir ja auch nicht von jedem gesehen werden.
    Wobei das mit den Tarnklaomtten egal mit welchen Muster immer so ne Sache ist wenn man sich damit in der Öffentlichkeit bewegt, dann noch den Rucksack auf, dass Messer an der Hose, und schon gehört man für den ein oder anderen zu einer Gruppierung der man eigentlich nicht Angehören möchte.
    Nicht falsch zu Verstehen, ich selbst trage auch ne Tarnfleckhose wenn ich bushcrafte, die Tarnung ist mir da aber Zweitrangig. In erster Linie ist es für mich so das bei solcher Kleidung die Schmutzempfindlichkeit geringt ist und auch der praktische Nutzen durch große und mehrere Taschen recht hoch ist. Hinzu kommt das solche Armeekleidung doch sehr Strapazierfähig ist.
    Welches Tarnmuster am effektivsten ist muss der Anwender auf seine Bedürfnisse festlegen und gut Aussehen will man ja schließlich auch, auch im Wlad. ^^

  • Ich hab ja auch ein paar Tarnklamotten, zumindest zwei Jacken, die Hose hab ich verschenkt. Ich trage die aber nicht weil ich mich tarnen möchte sondern weil ich die Klamotten einfach schick finde ^^ Militär- und Tarnklamotten sind in der Szene ja generell sehr beliebt, nur: Warum soll ich mich tarnen? Ich meine, was nützt mir ne tolle Tarnklamotte wenn ich mich nicht traue damit an der Jausenstation mal spontan ein Bier trinken zu gehen? Was nützt mir Camouflage-Muster wenn ich vor einem "Dümmelfeuer" sitze?


    Praktisch sind sie vor allem aus den Gründen die auch Trapper John nennt: Schmutzunempfindlich, Robust, praktisch. Das trifft aber auf Arbeitskleidung ebenso zu.


    Ist ja letztlich wie mit allem: "Was dem Een' sin Uul is dem annern sin Nachtigall."


    Was den Ghillie anging: Huntwriter wollte glaube ich eher auf die Tarnmuster der Firma hinweisen, der Ghillie war nur auf der Startseite. So ein Geraffel ist für unsere Zwecke wohl eher kontraproduktiv ^^


    Aber das führt wohl jetzt zu weit von der Ausgangsfrage von Parzi weg ^^ Ist ja auch irgendwie so ein typisches "Pro und Contra"-Thema. Es ging hier ja nur um Bezugsmöglichkeiten. Ich kenne als Lieferanten für diese "Realtree"-Klamotten auch nur die einschlägigen Jagd- und Fischereiausrüster wie Grube KG.


    [edit]Hier der Link http://www.grube-shop.de/de/Tarnbekleidung[/edit]

  • Also mal ehrlich...ich bin recht froh darum, das ich im Wald auffalle mit meinen Klamotten, klar ne Bundeswehrhose, in schickem Oliv-Grün, liegt auch in meinem Schrank rum...allerdings...wenn ich darüber nachdenke, das da irgendwelche Amok-Jäger, ballernd durch den Wald rennen, trage ich doch lieber etwas auffälligeres!



    Kommt ja auch irgendwie ein bisschen blöd, wenn man nach drei Wochen Hardcore Survivaltraining, auf dem Heimweg ist und dabei vom Förster erschossen wird weil er einen für ein Reh hält!


    davon mal abgesehen....mal angenommen ich hab beim Klettern nen "Absturz", dann möchte ich im Notfall auch gerne gefunden werden ...!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Ja, und bei ASMC oder Recon und anderen "Army- Shop's" kan man die Klamotten in den Realtree Tarnfarben erstehen, hab sie bei ASMC auch in Wintertarn, in Orange und Braun/ Grün schon gesehen.

  • wenn ich darüber nachdenke, das da irgendwelche Amok-Jäger, ballernd durch den Wald rennen, trage ich doch lieber etwas auffälligeres!

    Und wieder einer der denk das Jäger den ganzen Tag mit Kalaschnikov im Wald rum rennen und allem nachschießen was sich bewegt!? :wallbash


    Wenn ein Jäger nicht ganz genau weiß was er vor sich hat wird er nicht schießen! Schwarze Schafe gibt es zwar überall aber garantiert wird keiner einem laufendem Busch einen Schuß hinter her schicken. Außerdem ist es nicht gerade schwer einen Menschen (auch wenn er getarnt ist) von einem Stück Wild zu unterscheiden

  • Ich glaube jetzt kommen wir hier total vom Kurs ab!
    Wild Hog und ich haben gerade eben versucht mit unserem letzten Beitrag hier wieder zum eigentlichen Thema zurück zu finden!!!