Fidibus Quicklight – Der Zunder aus der Tüte

  • Neulich beim Einkaufen stolperte ich in der Grillabteilung über einen „Öko-Feueranzünder“ der Marke „Fidibus“, neugierig was dahinter stecken könnte, entschloss ich mich besagtes Produkt zu kaufen.




    Kurz darauf, zuhause auf dem Sofa, stellte meine Partnerin einen, ihrer Meinung nach „ekelhaften“ Geruch, nach Tierischen Ausscheidungen, fest. Nach dem sie ca. 45 Minuten schnüffelnd durch das Wohnzimmer kroch (zugegeben, der Anblick war durchaus reizvoll), erhallte ihr Fluchen den Raum und mich traf die noch ungeöffnete Packung mit den besagten „Öko-Feueranzündern“ am Kopf.
    Mach einem kurzen „Mieftest“ meinerseits, musste ich ihr bedingt und in Teilen zustimmen: JA, es Roch in der Tat wenig appetitlich! NEIN, es roch nicht nach dem, was aus Tieren hinten raus fällt!


    Der Geruch ging eher in Richtung einer, hemmungslos überlagerten Sonnenmilch, mit dezenten Noten von altem Frittenfett, Honig und Kokos und einer zarten Spur von undefinierbarem „Ihhh“.


    Tags drauf, meine Partnerin war außer Haus und ich nutzte Gelegenheit, den „Miefzunder“ wieder aus dem Keller zu holen und zu Testen – Aus Freidens- und Sicherheitsgründen unter der laufenden Abzugshaube unserer Küche.


    In dem Packkarton befanden sich 16, einzeln und Wasserdicht, in pseudo Ökopapier verpackte Riegel, deren Inhalt etwas an ein feucht gewordene MDF-Platte erinnerte und und offenbar gepresster und gefetteter Torf war und noch viel furchtbarer Roch, wie seine Verpackung.


    Von der Konsistenz her, erinnerte der Brennstoffriegel an, Harz getränkte Tampons und ließ sich relativ einfach mit dem Taschenmesser zerkleinern.


    In weiser Annahme, das dieser Industriezunder bei der Verbrennung noch mehr stinken könnte, kontrollierte ich vor der Feuerprobe meinen Rucksack – Denn sollte sich meine Annahme bestätigen, bestand höchste Gefahr, die kommende Nacht, im freien verbringen zu müssen.


    Ich Testete die Brennbarkeit durch entzünden mit Streichholz, Feuerzeug und Firestarter - Alle 3 getesteten Methoden Funktionierten gleich beim ersten Versuch wunderbar und auch meine Befürchtung einer noch grauenhafteren Geruchsbelästigung blieb aus!


    Es brannte bestens, Rußte nicht und die Flamme ging auch, bei leichtem pusten, nicht gleich aus!


    Fazit: Wenn alle Birken verschwunden sind, alle Nadelhölzer dem Weihnachtswahn zum Opfer fielen und Gräser nicht mehr trocknen wollen, dann könnte der „Fibidus Quicklight - Ökofeueranzünder“ evtl. eine Sinnvolle Anschaffung sein – Wären da nicht noch die guten alten Zunderschwämme!
    Der einzige „Vorteil“ den dieses Produkt bieten könnte, ist seine wasserdichte Um-Verpackung aus Kunststoff beschichtetem Ökopapier!


    Alles in allem und im speziellem, würde ich dieses Höllenzeug garantiert nie wieder erwerben und rate auch jedem davon ab, sein Geld in dieses zeug zu investieren.

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Vielen Dank für dieses Review und das gewisse ;) bei der Vorstellung der Wirkungsweise des Feueranzünders auf Mitbewohner/innen :lol


    Jetzt weiß ich wenigstens schonmal, welchen Anzünder ich beruhigt im Regal liegen lassen kann... Sonst bin ich ja immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten ein Feuer zu starten :)

    "Mit Speck fängt man Kläuse!"
    offizielle Signatur des BCP-Treffens im Sauerland 30.5.-2.6.2013

  • Naja ... sagen wir es mal so....der beste Anzünder ist ein Tampon der mit Harz behandelt wurde - Als Backup einen Firestarter aber als haupt Feuerquelle ein Feuerzeug...macht sich blöd wenn man als Raucher jedes mal zur Starter greifen muss, um eine zu rauchen!!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Hallo Wandervogel,


    du kannst so herrlich schreiben. Ich muß jedesmal laut loslachen, worauf ich dann immer irritiert angesehen werde, weil mein Gegenüber nicht weiß warum ich so unerwartet laut lachen muß.


    Ich hoffe, du hast bei dem Wurf keine Beule davon getragen.

  • Wenn das Zeug so stinkt, verliert man schon die Lust am Grillen im heimischen Garten. Aber zum Lagerfeuer Draussen auf Tour zu empfachen sollte es ja dann gehen.

  • @litita:..ne, ne keine Sorge ... ich saß eh zufällig mit meinem Feuerwehrhelm auf dem Sofa rum, von daher war es halb so schlimm!
    Aber komisch, jetzt wo du es sagst, mich schauen anwesende auch manchmal so seltsam an - auch wenn ich nicht spontan loslache!


    Trapper John: Klar, fürs Lagerfeuer ist das an sich auch ok...allerdings...das Zeug kostet Geld, also könnte man doch auch was verwenden was eh draußen zu finden ist - Harz, Kienspan, Birkenrinde, Zunderschwamm oder ähnliches und wenn das Lagerfeuer daheim brennen soll, hat man ja sicherlich etwas Altpapier das man sonst wegwerfen würde!


    Überleg dir nur mal diesen fragwürdigen Ablauf: "Man geht los, um im Supermarkt nebenan, Anzünder zu kaufen - und wirft auf dem Weg nach unten gleich das Altpapier weg" - Irgendwie reichlich komisch oder???


    Davon mal abgesehen ... auf dem Zeug steht zwar "Öko" drauf...allerdings so wie das riecht, bezweifel ich sehr, das es in der Herstellung wirklich "Öko" ist - Ich glaub da irgendwie noch nicht so wirklich dran!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Ich bin als "Notzunder" immer mit diesen braunen gepressten Wachs-Pappe-Würfeln unterwegs die man als Grillanzünder kaufen kann... Wenn man das vorher mit dem Messer etwas abschabt ist es 1) sparsam und 2) lässt es sich mit Feuerzeug, Streichholz, Zündstab etc entzünden...
    Wiegt nix, kostet in der 30er Packung nen Euro oder so und nimmt auch kaum Platz weg... :feuerbohr

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • Überleg dir nur mal diesen fragwürdigen Ablauf: "Man geht los, um im Supermarkt nebenan, Anzünder zu kaufen - und wirft auf dem Weg nach unten gleich das Altpapier weg" - Irgendwie reichlich komisch oder???


    War jetzt auch nicht so Gemeint, dass man das Zeug jetzt ständig kauft um es draussen fürs Lagerfeuer zu nutzen.
    Ich hatte das eher so Gemeint das Du es, da Du es ja nun da hast, nicht zum Grillen wegen des Gestanks, sondern auf Tour fürs Lagerfeuer hernehmen kannst.
    Hab mich da vielleicht falsch Ausgedrückt.
    Natürlich macht es keinen Sinn die "Bäume mit in den Wald zu nehmen" im Übertragenen Sinne!


    Grüße
    TJ